Mittwoch, 8. Juni 2016

Der Sommer ist da!

Es ist Sommer - ich kann es immer noch kaum glauben!
Überall blüht es: die Rosen, der Storchschnabel, an den Feld- und Waldrändern der Klatschmohn und der Holunder. Was für eine schöne Zeit und was für schönes Wetter wir haben! Zum Glück sind wir bisher von schlimmeren Unwettern verschont geblieben - ihr hoffentlich auch!

Es fällt mir schwer, mich an den Laptop zu setzen oder im Haus zu arbeiten - wer weiß, wie viele schöne Sommertage es tatsächlich geben wird? Aber ganz davor drücken kann man sich ja nun auch nicht...

Am letzten Wochenende konnten wir die Taufe meiner kleinen Nichte feiern - ich habe einen Bilderrahmen als Erinnerung gebastelt - die Karte habe ich natürlich vergessen zu fotografieren!
Entschuldigt das schlechte Bild - ich hatte es für meine Mutter mit dem Handy geknipst und später vergessen richtige Bilder zu machen.
Am Sonntag haben wir es ganz ruhig angehen lassen und den Tag zuhause genossen - und wir haben angefangen unseren Urlaub genauer zu planen! Am Samstagmorgen hatten wir uns aus unserer Stadtbibliothek extra Reiseführer für Familien ausgeliehen, und die erwiesen sich als Volltreffer! Es geht ja an den Chiemsee - dass es dort schön sein soll wussten wir, aber dass man mit Kindern dort so viele tolle Sachen machen kann....
 Die Vorfreude ist nochmal gestiegen, auch wenn die lange Autofahrt der Haken an diesem Urlaub ist.
Ein Eis aus der Eisdiele gab es auch noch und natürlich eine Wasserschlacht im Garten.

Die Große muss diese und nächste Woche noch Disziplin beweisen und trotz des schönen Wetters lernen - die letzten Arbeiten stehen an.

Ansonsten merkt man, dass das Schuljahr sich langsam dem Ende neigt - Fahrradprüfung, Sponsorenlauf, Bundesjugendspiele, Ausflüge.... Bald endet Justus' Grundschulzeit und wir werden mindestens zwei Jahre lang kein Kind auf "unserer" Grundschule haben - schon irgendwie ein komisches Gefühl... Leona wird sich nach den Ferien an einen neuen Klassenlehrer gewöhnen müssen, was mich wirklich ärgert - nach der ersten Klasse und dann an einer Sprachförderschule!
Bald sind die Kirschen reif

Gestern abend hatte ich Ausgang und war auf dem Info-Abend zur Gründung einer Waldorfschule hier vor Ort. Das war ein sehr interessanter Einblick in die Waldorfpädagogik. Und man merkt wieder wie klein die Welt ist - neben mir saß ein alter Bekannter den ich seit mindestens 15 Jahren nicht mehr wirklich gesehen hatte!
Mal sehen, ob das in zwei oder drei Jahren eine Alternative für unsere Clara ist. Die Ansätze scheinen mir für sie sehr gut zu sein, aber wir müssen abwarten welchen Förderbedarf sie dann noch hat. Vermutlich wird die Sprachförderschule doch passender sein, aber wer weiß - es ist nie verkehrt sich über Alternativen zu informieren.


Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...