Montag, 28. September 2015

Dies und das und eine Ankündigung

Da bin ich wieder, nach einem doch etwas anstrengendem Freitag und einem ruhigen Wochenende. Die Luftballons wurden beim Herbstfest an der Schule losgelassen - der traditionelle Abschluss des Festes. 
Raphael schiebt sich ja seit einiger Zeit vorwärts (endlich!) und jetzt kommt er auch immer öfter in den Vierfüßlerstand (auch endlich!). Groß ist er geworden, der Kleine, und beim Gedanken daran, dass er am Donnerstag ein Jahr alt wird werde ich etwas wehmütig...
l
Hier stehen die Herbstferien kurz bevor und wir freuen uns darauf, nicht zuletzt weil wir auch ein paar Tage am Möhnesee verbringen werden. Im Herbst ist es dort im Wald immer besonders schön...

Aber vorher habe ich noch etwas für euch!
Ich habe neulich ein wenig mit einer Leserin/Bloggerin geschrieben und mich danach entschlossen, wieder einen Link-Up anzubieten. Jeweils am 1. des Monats heißt es dann wieder : "Kinder, Küche, Kirche" und ihr dürft eure Blogposts zu allen möglichen Themen rund um Familie, Kinder, Haushalt, Basteln, Glauben... verlinken, um für euch und euren Blog Werbung zu machen. Ich werde versuchen, eure verlinkten Beiträge auch auf Facebook und Pinterest zu teilen.

Ich hoffe, wir sehen uns am Donnerstag!

Mittwoch, 23. September 2015

Termine, Termine....

Davon waren die letzten beide Tage bei uns geprägt. Montag waren wir den ganzen Tag unterwegs und gestern den ganzen Nachmittag. Haushaltstechnisch wirft mich das immer erstmal zurück, mir fehlt einfach die Zeit, die ich sonst zuhause bin.
Es ist einfach viel in dieser Woche und das ist für alle blöd, aber es wird ein kleines bisschen ruhiger.
Heute musste ich "nur" mit Raphael zur Krankengymnastik, morgen zum Lidl (es gibt Bastelsachen!) und Justus abholen, Freitag ist an der Schule Herbstfest und im Kindergarten das Käskenspiel. Ich bin sehr froh, dass am Wochenende nicht viel anliegt und wir werden es auf jeden Fall ruhig angehen lassen!
Clara bei der Hochzeit am letzten Freitag mit dem heißgeliebten Luftballon

Für alle Bastler unter euch noch ein Tipp:
Beim Lidl gibt es heute Bastelsachen: Papiere, Konturenaufkleber, Stempel.... vielleicht möchte sich der eine oder andere ja noch eindecken!


Montag, 21. September 2015

Der Herbst beginnt - ein paar Links aus den letzten Jahren

Heute habe ich die Links zu ein paar herbstlichen Posts der letzten Jahre.

Habt ihr vielleicht mal Lust auf etwas Kürbisstuten? So könnt ihr auch hervorragend Kürbisreste verwenden.
Oder lieber Apfelkuchen mit Creme fraiche?
Oder ein Apfel-Walnuss-Brot?
Wenn es mal ganz schnell gehen muss, ist dieser Blitzkuchen mit Äpfeln vielleicht das Richtige.

Hier findet ihr ein paar Ideen für Herbstdeko, und hier ebenfalls.
Und natürlich dürfen die Blätterkinder nicht fehlen - diese herbstliche Bastellei steht auch in diesem Jahr auf meinem Plan.


Und einen kleinen Schnappschuss von unserem Wochenende möchte ich euch nicht vorenthalten:
Der kleine Raphael durfte mal auf dem großen Trike probesitzen...


Eine gute Woche wünscht euch

Freitag, 18. September 2015

Großfamilienhacks: Checklisten für die Winterkleidung

Jetzt wird es langsam Zeit die Übergangs- und Wintersachen rauszukramen. Bei fünf Kindern kommt da eine Menge zusammen!
So langsam hatte ich das Gefühl, mir nicht mehr alles einfach nur merken zu können: Brauchte jetzt Clara noch ein neues Paar Stiefel oder Leona? Hat Justus noch eine passende Winterjacke oder doch nicht? Wer brauchte nochmal ein paar neue Hosen?
 
so sieht es hier gerade aus, wenn die beiden Kleinen die Duplo-Kiste ausräumen...

Um weder den Überblick zu verlieren noch unnötiges zu kaufen habe ich mir in diesem Jahr Listen angelegt. Ich habe grundsätzlich überlegt, was jedes Kind in welcher Menge als Grundausstattung benötigt und habe dafür eine Liste gemacht. So kann ich bei jedem Kind abhaken oder notieren, was noch fehlt. Fehlendes kommt auf eine große Einkaufsliste.

Es ist zwar eigentlich eine einfache Kleinigkeit, aber ich habe einen besseren Überblick und den Kopf buchstäblich frei für andere Dinge.

Heute dürfen wir zu einer Hochzeit, Claras Erzieherin heiratet. Und da alle unsere Kinder sie kennen, kommen auch alle mit. Das wird ein schöner Herbstspaziergang durch den Wald!
Am Sonntag ist dann unser großes Gemeinde-/Stadtteilfest.
Und am Montag geht es nach Münster: Zum Pädaudiologen und zum Neurologen. Die nächste Woche hat es sowieso in sich: Justus geht auf Klassenfahrt und es stehen jede Menge Termine an. Aber dafür kommen die Herbstferien schon in Reichweite!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende

Mittwoch, 16. September 2015

Bible Art Journaling - Einfach anfangen

Ein bisschen habe ich ja schon über Bible Art Journaling geschrieben.

Die eine oder andere hat vielleicht ein bisschen auf der Bible Art Journaling Homepage gestöbert und tolle Seiten und ganz viel verschiedene Materialien gesehen. Und vielleicht hat auch so manche gedacht: "Da muss ich erst soviel anschaffen - das probiere ich später mal." Schließlich möchte man nicht viel Geld in Material investieren, dass dann doch nur herumliegt weil man es nicht nutzt.

Es gibt sicher einige, die sich zuerst die richtige Bibel, eine große Auswahl Materialien und so weiter anschaffen möchten eher sie dann irgendwann loslegen und das Journalen ausprobieren - aber ich nicht. Ich gehöre eher zur "Ich probiere das jetzt einfach mal, auch wenn es nicht perfekt ist" -Fraktion. Ich habe einfach mit den Dingen angefangen, die ich zuhause hatte. Ich habe festgestellt - das ist mein Ding, das möchte ich weiter verfolgen!
Und so schaffe ich mir jetzt nach und nach mehr Material an.
Mein erste Seite - mit Buntstiften und Washi-Tape, denn es sollte alles lesbar bleiben.

Und so kann ich jedem, der sich für das Journalen interessiert  nur raten, einfach mal anzufangen, einfach auszuprobieren, auch wenn es nicht perfekt wird. Zum Ausprobieren und Testen kann man auch erstmal auf einfache Mittel zurückgreifen:

Die Bibel:
Eigentlich nutzt man für das Bible Art Journaling eine Studienbibel, die nur einspaltig gedruckt ist und einen breiten, weißen Rand hat. Eine spezielle Journaling-Bibel kommt bald heraus (ihr findet sie z. B. hier), diese beinhaltet aber erstmal nur die Psalmen und das neue Testament, ist aber wirklich günstig. Die vollständigen Studienbibel kosten schnell 30 - 40 €.
Um Bible Art Journaling auszuprobieren, reicht es aber auch, die entsprechende Bibelseite zu kopieren, oder eine alte, bisher nicht genutzte Bibel zu verwenden. Mitunter stehen ja noch eine Schulbibel oder eine andere einfache Bibelausgabe herum. Auch auf dem Flohmarkt kann man gebrauchte Bibeln sehr günstig kaufen. Ich habe mir bei rebuy eine Einheitsübersetzung für 1,84 € zum Journalen gekauft, und in schönes Geschenkpapier eingebunden:
Gestaltet mit einer selbstgemachten Schablone, Wachsmaler, weiße Konturaufkleber und Washitape.

Das Material:
Es gibt so tolle Sachen und ja - ich hätte sie am liebsten alle! ;-)
Aber man kann wirklich auch klein anfangen und seinen Bestand nach und nach erweitern. Im Vorteil ist natürlich, wer sowieso schon viel bastelt, vielleicht sogar Scrapbooking macht  oder Karten bastelt.
Der Aufkleber unten gehört zu einem Set mit Post-its, dass ich supergünstig gekauft habe.

Aber ein bisschen Tonkarton, buntes Bastel- und Geschenkpapier und Aufkleber haben die meisten sicher zu Hause. Buntstifte, Filzstifte, Wachsmaler und Wasserfarbe kann man sich auf jeden Fall bei den Kindern ausleihen. Vielleicht findet sich auch ein bisschen Washi-Tape, oder im Nähkasten etwas Spitze, schöne Knöpfe oder Stoffreste?
Auch Tortenspitze kann man verwenden, Schleifenbänder, ebenso Schablonen die die Kinder haben, Stempel und Stempelfarben. Auch Ausstechförmchen können als Schablonen herhalten (Herzen, Sterne, Engel...).
eine kopierte Seite, gestaltet mit Konturenaufklebern, verschiedenen Papieren und Aufklebern

Aus alten Zeitschriften kann man schöne Motive ausschneiden und für das Bible Art Journaling verwenden. Wenn  man seinen Bestand günstig erweitern möchte, lohnt es sich mal bei den Discountern zu gucken, dort gibt es regelmäßig gute und günstige Bastelmaterialien wie Motivpapiere, Konturaufkleber oder sogar Stempel. Tchibo hat auch regelmäßig Bastelsachen (gerade aktuell, z.B. Washi-Tape). Mit der deutschen Journaling Bibel kommen auch zwei Sticker-Sets heraus, die sicher toll sind, z. B. hier).
Der Engel hier unten ist mit Hilfe eines Plätzchenausstechers entstanden

Ihr seht - der Fantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!
Womit arbeitet ihr alles beim Bible Art Journaling?

Montag, 14. September 2015

Was für eine Woche!

Das die letzte Woche etwas anstrengender werden würde war schon länger klar, denn sowohl meine Eltern als auch meine Schwiegermutter waren im Urlaub. Das fällt in die Kategorie: Lästig, aber nicht schlimm.
Leider startete die Woche aber schon damit, dass ich am Montag ziemlich schlecht gelaunt und irgendwie kränkelt war. Ich ging früh ins Bett und fühlte mich am Dienstag gleich viel besser. So gut, dass ich mit Raphael mit dem Rad zur Krankengymnastik bin - die erste Fahrradtour des kleinen Mannes:
Auch wenn er auf dem Bild skeptisch guckt, war er doch ganz begeistert und kommentierte insbesondere die vielen Autos mit vergnügtem "DA!"

Nachmittags begann der kleine Mann dann aber zu fiebern - nicht ein bisschen, sondern gleich richtig über 39°.... da er zwar etwas motzig, sonst aber guter Dinge war, habe ich ihn fiebern lassen.
Tatsächlich habe ich inzwischen die Erfahrung gemacht, dass Infekte schneller und nachhaltiger verschwinden, wenn ich das Betroffene Kind Fiebern lasse und nur im Notfall zu fiebersenkenden Mitteln greife. Sobald es dem Kind sichtlich schlecht geht, würde ich aber immer schnell zum Arzt!

Tatsächlich fühlte Raphael sich nachts ab zwei oder drei Uhr nicht mehr heiß an und das Fieber blieb auch am nächsten Tag verschwunden.... bzw. war es weitergewandert - zu mir!
Man rechnet ja eigentlich damit, dass direkt das nächste Kind hinterher krank wird - dass es einen selbst erwischen könnte, darüber denkt man kaum nach. Aber als ich Mittwoch am späten Morgen dann so zitterte, dass ich doch auf den Gedanken kam mal Fieber zu messen, kletterte das Thermometer auch gleich über die 39°-Marke. Clara hatte ich zum Glück zuhause gelassen. Die meiste Zeit konnte ich nur noch liegen, das Mittagessen habe ich so gerade gekocht bekommen. Selten habe ich mich so krank gefühlt, wie an diesem Vormittag.
Als die großen Kinder wieder nach Hause kamen, war ich wirklich erleichtert. Dank Ibuprofen habe und ihnen habe ich den Nachmittag gut überstanden. Am nächsten Morgen hat meine Hausärztin mir ein Antibiotikum verschrieben, mein Mann ist für zwei Tage zuhause geblieben.
Jetzt geht es wieder, ich bin noch nicht voll belastbar, aber fast. Und so hört ihr diese Woche hoffentlich wieder mehr von mir....

Donnerstag, 3. September 2015

Wieder hervorgekramt: Fantakuchen

Morgen soll ich für unser Kinder-Bibel-Wochenende wieder einen backen: Fantakuchen! 
Der Kinderklassiker schlechthin! Ein guter Grund, ihn mal wieder hervorzukramen (Originalpost aus dem Frühjahr 2012): 

Dieser Kuchen ist hier schon eine Art "Standartkuchen" für Kindergeburtstage geworden und ich war davon ausgegangen, dass ihn jeder kennt. Bekannte aus dem Ruhrgebiet hatten aber noch nie davon gehört, und daher  stelle ich euch heute den Fantakuchen vor. Ganz einfach und schnell gemacht:

Zutaten (für ein Backblech):
2 Tassen Zucker, 4 Eier, 4 Tassen Mehl,  1 Päckchen Backpulver, 1- 1/2 Tasse Öl, 1 Tasse Fanta

Die Eier und den Zucker schaumig rühren und die restlichen Zutaten dazugeben.

Statt Fanta kann man auch Cola oder Vitaminsaftschorle nehmen.

ca. 15 - 20 Minuten bei 180 ° C Umluft backen.

Den Kuchen mit Zuckerguss und bunten Streuseln (oder Smarties, oder Gummibärchen oder....) verzieren.

Variante: Vor dem Backen den Inhalt einer Dose Mandarinen auf dem Boden verteilen (Abstand zwischen den einzelnen Stücken lassen).
Ich nutze den Fantakuchen auch gerne als Grundlage für kreatives Backen:
Man kann aus dem Teig auch Muffins backen (Achtung, es werden mehr als 12!)

Und noch was zum Schmunzeln: Vorhin war ich mit Leona in der Küche beschäftigt als das Telefon klingelte. Eine Bekannte wollte ihre Standnummer für den morgigen Flohmarkt wissen und ich musste schnell am Laptop nachgucken. Als ich in die Küche zurückkam bot sich mir dieser Anblick:
Da hat die kleine Maus einfach mal Butter genascht - und dabei natürlich ordentlich rumgeschmiert....

Dienstag, 1. September 2015

Bible Art Journaling - mein neues Hobby

Heute möchte ich euch mein neues Hobby ein wenig vorstellen, wobei Hobby schon fast übertrieben ist. Meine "Freizeit" ist extrem knapp und tatsächlich komme ich höchsten ein- bis zweimal pro Woche dazu, mich ein wenig mit dem Bible Art Journaling zu beschäftigen.
Kurz gesagt geht es darum, Bibelverse in der Bibel kreativ zu gestalten. Genauer beschreibe ich das heute bei den Guten Morgen Mädels. Dort findet ihr einen ganzen Artikel zu dem Thema. Hier zeige ich ein paar Seiten, die ich gestaltet habe:


Wer sich genauer zu dem Thema informieren möchte, dem möchte ich die Bible Art Journaling Homepage und die Facebookseite empfehlen. In Zukunft werde ich hier immer wieder mal zu diesem Thema schreiben.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...