Dienstag, 26. Mai 2015

Wenn der Haushaltsfrust kommt...

Neulich überfiel er mich mal wieder - der Haushaltsfrust! Ihr kennt das sicher auch - diese Tage an denen es völlig sinnlos erscheint die Küche aufzuräumen, weil man dann ja direkt wieder Mittagessen kochen muss. Die Tage an denen der Wäscheberg unendlich hoch scheint. Die Tage, an denen man sich ärgert weil die vorgestern geputzten Fenster wieder dreckig sind und das Aufräumen und Putzen kein Ende zu nehmen scheint. 
Zufällig hatte es eine Freundin an diesem Tag auch getroffen und wir haben uns gegenseitig ein wenig vorgejammert. Am nächsten Tag waren u. a. diese Verse in unserem Bibelstudium dran:
Ich will hier gar nicht über den ganzen Vers diskutieren - aber "ihren Haushalt gut versorgen", das sprach mich dann natürlich besonders an. Und zwar im positiven Sinne:
Die tägliche, langweilige, nie endende Hausarbeit - sie ist eine wichtige Aufgabe. Nur weil meine Arbeit im Moment gesellschaftlich nicht gewürdigt wird heißt das nicht, dass sie nicht wichtig wäre. Jetzt ist mein Platz zuhause, das ist für uns gut und richtig so. Was ich täglich machen und was keiner zu sehen scheint, ist ein Segen für meine Familie: Saubere Kleidung, ein halbwegs ordentliches Haus, gesunde Mahlzeiten. Was ich tue ist wichtig, und das hilft mir, wenn der Frust wiederzukommen droht.
Und was mir auch immer hilft: Ein Blech Schokocookies backen! Denn
1. Backen macht glücklich.
2. empfinde ich backen als etwas wirklich produktives - auch wenn das Ergebnis schnell weggefuttert wird.
3. Machen Schokocookies glücklich :-)!

Wie geht es euch mit diesem Thema? Was macht ihr, wenn euch die Hausarbeit auf die Nerven geht?

Sonntag, 24. Mai 2015

Frohe Pfingsten!

Heute schicke ich euch Grüße aus dem schönen Bissendorf. Seit Dienstag sind wir nun hier in der Sprachreha, und so langsam haben wir uns eingelebt. Von den vier Wochen Therapie sind nur zehn Tage übrig. 
Leona hat täglich mindestens zwei, manchmal aber auch bis zu fünf Therapien pro Tag. Wenn die zeitlich nahe aneinander liegen, wird es mal etwas hektisch, ansonsten haben wir es aber eher ruhig und relativ entspannt hier. Wir haben viel Zeit zum Spielen und sind auch viel im Wald unterwegs. 
Morgen werden die Therapien hier ganz normal stattfinden, damit nicht zwei Tage durch Feiertage verloren gehen. 
Ich wünsche euch schöne Pfingsttage
Stephanie

Donnerstag, 21. Mai 2015

Kartoffelsuppe mit Speck und Croutons

Diese Kartoffelsuppe wird bei uns sehr gerne gegessen. Ich koche sie "Pi mal Daumen", aber sie ist ganz einfach nachzukochen: 
ca. 1 1/2 kg Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden
1 Päckchen Schinkenwürfel in einem großen Topf in etwas Öl auslassen, Suppengrün und eine kleingehackte Zwiebel nach Belieben hinzufügen und mit ca. 2 l Wasser ablöschen. Die Kartoffeln dazugeben und alles aufkochen. Brühwürfel (Gemüsebrühe) dazugeben und ca. 20 Minuten kochen lassen. 
Dann alles pürieren. 
Nach Geschmack und gewünschter Konsistenz noch Wasser, Sahne oder Schmand hinzufügen, ev. mit Salz, Pfeffer und Sojasauce würzen. 

Da in der Suppe schon Speck ist, gibt es hierzu keine klassischen Heißwürstchen sondern Croutons. Dazu schneide ich Toastbrot in Stücke und gebe diese mit etwas Olivenöl in die Pfanne. Wenden nicht vergessen, sonst werden die Croutons auf einer Seite schwarz! Solange in der Pfanne lassen, bis die Croutons knusprig sind. Wem Kalorien egal sind, der Geschmack aber nicht, der kann noch etwas Olivenöl während des Bratens dazugeben - sehr lecker!

Dienstag, 19. Mai 2015

Bibelstudium zu "Alles" von Jennie Allen

Hallo ihr Lieben!

Gestern hat das neue Bibelstudium der Guten-Morgen-Mädels begonnen. Wir lesen im traditionellen Sommerbuchclub "Alles" von Jennie Allen. Heute findet ihr dort ein paar Gedanken zu den ersten Kapiteln von mir.
Falls ihr noch mitmachen möchtet, findet ihr die Unterlagen und nähere Informationen hier.

Montag, 18. Mai 2015

Ein langes Wochenende

Wir haben das lange Wochenende mit meiner Familie im Landal Park Dwergter Sand verbracht. Wir waren zum ersten Mal in einem Landal Park und ich muss sagen, dass es mir gut gefallen hat. Die Häuser waren zweckmäßig eingerichtet, aber trotzdem schön, wenn auch nicht individuell. Es gab ein Schwimmbad, einen tollen Spielplatz und sogar Programm für die Kinder. Mängel wurden direkt beseitigt und wir bekamen für vergünstigte Eintritte, z. B. in den Tierpark Thüle, in dem wir den ganzen Freitag verbrachten. Dort war es wirklich toll! Man kann nicht nur Tiere ansehen sondern es gibt auch einen Spielplatz, der schon fast zu einem Freizeitpark gehören könnte. Von groß bis klein war für alle was dabei.

Am Samstag haben wir Fußballgolf gespielt - kaum zu glauben, dass ich das mitgemacht habe! Aber es war wirklich lustig, da nur mein Bruder und mein Schwager untereinander ernsthaft konkurriert haben und der Rest nur zum Spaß gespielt hat.
Sonntag waren wir im Museumsdorf Cloppenburg, in dem gleichzeitig auch ein Gartenfest stattfand.
Leider war es nie wirklich warm, sonst wären die Unternehmungen noch schöner gewesen.


Jetzt bin ich schon wieder am Waschen und Koffer packen, denn morgen verschwinde ich mit den Kleinen zu Leona in die Reha. Die hat dort übrigens viel Spaß und tolle Therapien...

Freitag, 15. Mai 2015

Rollrasen - unsere Erfahrungen

Für unseren Umbau musste auch ein Minibagger durch den Garten fahren. Der Rasen war vorher schon nicht mehr in einem optimalen Zustand, aber danach war er nicht mehr zu retten. Zunächst wollten wir neuen Rasen einsäen - aber dann wurde uns klar, dass wir es nicht schaffen konnten Rasen einzusäen und bis zur Erstkommunion am 3.5 diesen begehbar zu haben....

Wir fingen also an, uns ernsthaft mit dem Thema Rollrasen auseinanderzusetzen. Wir wollten erst möglichst im Handel in der Nähe kaufen, aber die Preise waren dort sehr hoch. 7 € pro Quadratmeter plus eine Anlieferungsgebühr war noch günstig.

In Onlineshops gab es dagegen Rollrasen schon ab 1,95 € pro Quadratmeter, Lieferung inklusive. Wir haben dann in diesem Shop zu einem Preis von ca. 4 € mit Lieferung entschieden, da er uns seriös erschien und auch eine Zahlung mit Paypal möglich war. Ich war etwas skeptisch, da ich mit dem Bestellen von Pflanzen keine guten Erfahrungen gemacht habe. (Nebenbei angemerkt: Dieser Post ist in keiner Weise gesponsert, ich möchte nur unsere Erfahrungen weitergeben)
Direkt nach dem Verlegen sieht man noch ein wenig, wie die Rollen verlegt sind.

Tatsächlich gab es mit der Lieferung eine Panne - sie sollte Freitags erfolgen und wir hatten den Samstag zum Verlegen eingeplant - und dann kam die Nachricht, dass unsere Paletten aufgrund eines Fehlers der Spedition nicht abgeholt wurden! D
er Rasen konnte frühestens am folgenden Dienstag geliefert werden. Hierbei hat sich der Händler aber sehr korrekt verhalten. Wir wurden schnell und umfassend informiert und uns wurden direkt 50 € zurücküberwiesen. Am Dienstag kam der Rasen dann pünktlich. Er ließ sich sehr gut verlegen und die Qualität war hervorragend.
So kam der Rasen an, die Rollen sollen nicht gewässert und möglichst innerhalb von 24 Stunden verlegt werden.

Ein wichtiger Punkt, wenn ihr irgendwo Rollrasen bestellen wollt:
Mitunter enthält Rollrasen zur Stabilisierung Matten aus Kunststoff. Insbesondere bei sehr günstigen Produkten kann dies vorkommen. Diese Matten sorgen später dafür, dass ihr den Rasen nicht vertikutieren könnt - fragt also besser einmal nach.

Beim Verlegen könnt ihr direkt unter den Rollrasen Dünger geben. Außerdem ist es wichtig den Rasen anfangs sehr oft zu wässern.

Wir sind sehr zufrieden mit dem Rollrasen, es war die richtige Entscheidung für uns. Wir hatten noch nie einen so schönen, gleichmäßigen und unkrautfreien Rasen. Das wir den Rasen schon am nächsten Tag (vorsichtig) betreten konnten und er nach wenigen Tagen voll nutzbar war ist gerade mit Kindern ein großer Pluspunkt.
Habt ihr schon Erfahrungen mit Rollrasen gemacht?

Mittwoch, 13. Mai 2015

Gemüse vom Grill

Zu Justus' Erstkommunion haben wir gegrillt und auch Spargel und Pilze auf den Grill gepackt. Beides war sehr lecker und schnell verputzt:

Spargel:
der Spargel wird in Alufolie gegart, die geschälten Stangen müssen also auf ein entsprechend großes Stück gelegt werden. Darüber gibt man Zitronensaft und einige Butterflocken, sowie Salz und Pfeffer. Wer mag kann noch etwas geriebenen Käse hinzufügen. Die Alufolie sollte man so schließen und falten, dass man das Päckchen auf dem Grill auch einmal wenden kann, sonst wird der Spargel an der Unterseite schwarz. Je nachdem wie heiß der Grill ist, braucht der Spargel 15 bis 20 Minuten.

Champions:
Die Pilze werde geputzt und der Stiel entfernt bzw. wird jeder Champion etwas ausgehöhlt. Gefüllt wird er mit einer Creme aus Frischkäse, etwas Schmand, Knoblauch und Schinkenwürfel. Ich habe die Pilze alle in eine Alu-Grillschale gesetzt, so ließen sie sich gut grillen ohne dass sie herumrollen oder auslaufen konnten. Für die Pilze sollte der Grill nicht zu heiß sein, dann brauchen sie auch ca. 15 Minuten.

Freitag, 8. Mai 2015

Unvollständig

- das sind wir hier im Moment. Mein Mann ist mit Leona zur Reha - wir sind zuhause nur fünf statt sieben. Es ist fast unheimlich ruhig - die Quasselstrippe fehlt, das meist gut gelaunte und übersprudelnde Kind, das so anstrengend sein kann und so wahnsinnig süß. Das absolute Sandwichkind, das die Großen und die Kleinen verbindet.
Sie hat zwar Heimweh, ist aber auch gut abgelenkt. Trampolinspringen und Reiten stehen z. B. als Therapie auf dem Plan, da ist die große Schwester neidisch!
Der Papa fehlt, der Ehemann, wieder bin ich alleinzuständig für den Alltag.  Fast 15 Jahre verheiratet und man führt für einen Monat eine Fernbeziehung....
So schön haben es die beiden

Aber wir schaffen es - Stück für Stück, Tag für Tag. Es ist wichtig, es muss sein, also müssen wir da durch. Wir machen das Beste draus und freuen uns, wenn diese Zeit hinter uns liegt. Und immerhin ist für Ablenkung gesorgt - heute darf ich mit dem Jüngsten noch auf eine Silberhochzeit während die anderen Kindern einen Abend bei der Oma verbringen dürfen.

Ich wünsche euch ein schönes und sonniges Wochenende!

Donnerstag, 7. Mai 2015

"Natürlich Schön - Naturkosmetik leichtgemacht - Buchrezension.

Dank "Blogg dein Buch" hab ich das Buch "Natürlich schön- Naturkosmetik leichtgemacht" von Dr. Christina Krauss aus dem EMF Verlag bekommen.

Wer hier schon länger liest weiß, dass Kosmetik eigentlich nicht mein Thema ist. Es interessiert mich nicht so sehr welche Marke jetzt welche Creme rausgebracht hat und ob der eine Lippenstift länger hält oder der andere. Dafür sind andere die Experten.
Was mich allerdings interessiert ist Selbermachen! Und dann auch gerne Kosmetik. Ich habe das vor einigen Jahren schonmal, in erster Linie mit Aromaölen gemacht - damals gab es noch die Hobbythek und einen Spinnrad-Laden in unserer Stadt.... Dann habe ich mal ein bisschen was auf einem Wellnesstag gemacht - aber das war in den letzten Jahren auch alles!

Als ich "Natürlich schön" gesehen habe, hat es mich sofort optisch angesprochen und daran erinnert, dass mich das Thema schon interessiert... Ich hatte das Glück ein Exemplar zu bekommen und war bereits beim ersten Durchblättern sehr angetan. Die Optik ist toll, sehr modern und frisch. Viele Rezepte sind sehr einfach und benötigen keine komplizierten Zutaten. Es gibt aber auch spezielleres für Fortgeschrittene.
Es gibt verschiedene Gründe, Kosmetik selbst zu machen. Die Lust am Selbermachen ist ein Grund, aber auch wer auf Inhaltsstoffe konventioneller Kosmetik reagiert mag vielleicht lieber zu ganz natürlichen Produkten greifen. Das man genau weiß was drin ist, ist auf jeden Fall ein guter Grund für selbstgemachte Kosmetik.

Zu Beginn werden die Grundlagen erklärt, dann geht es mit den Rezepten los. Ich wollte für diese Rezension natürlich eines ausprobieren. Da ich in der letzten Zeit sehr eingespannt war, sollte es etwas sehr einfaches sein: SunnyBunny!

Hinter diesem lustigen Namen verbirgt sich ein Karottenöl, welches man als Körperöl, Anti-Aging-Serum und auch After-Sun-Pflege verwenden können soll. Es soll der Haut ein leichtes "Glow" verleihen.
Dazu musste ich Karottenstreifen im Ofen trocknen.
Diese wurden dann in Öl erwärmt. Ich war etwas verwirrt, da mein Öl viel dunkler ist als auf der Abbildung. Wurde das Öl zu warm? Allerdings war mein Öl schon direkt dunkler, daher kann ich nicht sagen ob ich einen Fehler gemacht habe oder ob es am Öl liegt. So sieht es jedenfalls aus:
 Es lässt sich angenehm auftragen. Der Geruch ist angenehm, etwas malzig und natürlich nach Möhre. Einen besonderen Schimmer kann ich auf der Haut allerdings nicht wahrnehmen.
Es gibt im Buch sehr viele interessante Rezepte, auch für Männer, wie z. B. dieses Öl für Drei-Tage-Bärte.
 Viele Rezepte eignen sich auch sehr gut als Geschenk. Ein ganzes Kapitel widmet sich der Frage, was man wem zu welchem Anlass schenken kann
 Das "Spa-Kapitel" finde ich besonderes witzig. Dort wird genau beschrieben wie und mit welchen Rezepten man verschiedene Wellness- bzw. Spa-Tage einlegen kann.

Mir hat "Natürlich schön" sehr gut gefallen und ich werde sicher noch oft reinschauen und Rezepte nachmachen. Ein paar habe ich schon als Weihnachtsgeschenke im Hinterkopf. Daher gebe ich vier von fünf Sternen.
Hinten im Buch finden sich übrigens noch Adressen von diversen Onlineshops in denen man die Zutaten oder Zubehör kaufen kann.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...