Montag, 14. September 2015

Was für eine Woche!

Das die letzte Woche etwas anstrengender werden würde war schon länger klar, denn sowohl meine Eltern als auch meine Schwiegermutter waren im Urlaub. Das fällt in die Kategorie: Lästig, aber nicht schlimm.
Leider startete die Woche aber schon damit, dass ich am Montag ziemlich schlecht gelaunt und irgendwie kränkelt war. Ich ging früh ins Bett und fühlte mich am Dienstag gleich viel besser. So gut, dass ich mit Raphael mit dem Rad zur Krankengymnastik bin - die erste Fahrradtour des kleinen Mannes:
Auch wenn er auf dem Bild skeptisch guckt, war er doch ganz begeistert und kommentierte insbesondere die vielen Autos mit vergnügtem "DA!"

Nachmittags begann der kleine Mann dann aber zu fiebern - nicht ein bisschen, sondern gleich richtig über 39°.... da er zwar etwas motzig, sonst aber guter Dinge war, habe ich ihn fiebern lassen.
Tatsächlich habe ich inzwischen die Erfahrung gemacht, dass Infekte schneller und nachhaltiger verschwinden, wenn ich das Betroffene Kind Fiebern lasse und nur im Notfall zu fiebersenkenden Mitteln greife. Sobald es dem Kind sichtlich schlecht geht, würde ich aber immer schnell zum Arzt!

Tatsächlich fühlte Raphael sich nachts ab zwei oder drei Uhr nicht mehr heiß an und das Fieber blieb auch am nächsten Tag verschwunden.... bzw. war es weitergewandert - zu mir!
Man rechnet ja eigentlich damit, dass direkt das nächste Kind hinterher krank wird - dass es einen selbst erwischen könnte, darüber denkt man kaum nach. Aber als ich Mittwoch am späten Morgen dann so zitterte, dass ich doch auf den Gedanken kam mal Fieber zu messen, kletterte das Thermometer auch gleich über die 39°-Marke. Clara hatte ich zum Glück zuhause gelassen. Die meiste Zeit konnte ich nur noch liegen, das Mittagessen habe ich so gerade gekocht bekommen. Selten habe ich mich so krank gefühlt, wie an diesem Vormittag.
Als die großen Kinder wieder nach Hause kamen, war ich wirklich erleichtert. Dank Ibuprofen habe und ihnen habe ich den Nachmittag gut überstanden. Am nächsten Morgen hat meine Hausärztin mir ein Antibiotikum verschrieben, mein Mann ist für zwei Tage zuhause geblieben.
Jetzt geht es wieder, ich bin noch nicht voll belastbar, aber fast. Und so hört ihr diese Woche hoffentlich wieder mehr von mir....

1 Kommentar:

4xGlück hat gesagt…

Ich hoffe, du bist wieder fit. Eine kranke Mama ist der Supergau.

Die Erfahrung, dass Kinder ohne fiebersenkende Mittel einen Infektion schneller überstehen habe ich auch schon oft gemacht und setzte die Medikamente ebenfalls nur noch im Notfall ein.

Liebe Grüße

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...