Donnerstag, 7. Mai 2015

"Natürlich Schön - Naturkosmetik leichtgemacht - Buchrezension.

Dank "Blogg dein Buch" hab ich das Buch "Natürlich schön- Naturkosmetik leichtgemacht" von Dr. Christina Krauss aus dem EMF Verlag bekommen.

Wer hier schon länger liest weiß, dass Kosmetik eigentlich nicht mein Thema ist. Es interessiert mich nicht so sehr welche Marke jetzt welche Creme rausgebracht hat und ob der eine Lippenstift länger hält oder der andere. Dafür sind andere die Experten.
Was mich allerdings interessiert ist Selbermachen! Und dann auch gerne Kosmetik. Ich habe das vor einigen Jahren schonmal, in erster Linie mit Aromaölen gemacht - damals gab es noch die Hobbythek und einen Spinnrad-Laden in unserer Stadt.... Dann habe ich mal ein bisschen was auf einem Wellnesstag gemacht - aber das war in den letzten Jahren auch alles!

Als ich "Natürlich schön" gesehen habe, hat es mich sofort optisch angesprochen und daran erinnert, dass mich das Thema schon interessiert... Ich hatte das Glück ein Exemplar zu bekommen und war bereits beim ersten Durchblättern sehr angetan. Die Optik ist toll, sehr modern und frisch. Viele Rezepte sind sehr einfach und benötigen keine komplizierten Zutaten. Es gibt aber auch spezielleres für Fortgeschrittene.
Es gibt verschiedene Gründe, Kosmetik selbst zu machen. Die Lust am Selbermachen ist ein Grund, aber auch wer auf Inhaltsstoffe konventioneller Kosmetik reagiert mag vielleicht lieber zu ganz natürlichen Produkten greifen. Das man genau weiß was drin ist, ist auf jeden Fall ein guter Grund für selbstgemachte Kosmetik.

Zu Beginn werden die Grundlagen erklärt, dann geht es mit den Rezepten los. Ich wollte für diese Rezension natürlich eines ausprobieren. Da ich in der letzten Zeit sehr eingespannt war, sollte es etwas sehr einfaches sein: SunnyBunny!

Hinter diesem lustigen Namen verbirgt sich ein Karottenöl, welches man als Körperöl, Anti-Aging-Serum und auch After-Sun-Pflege verwenden können soll. Es soll der Haut ein leichtes "Glow" verleihen.
Dazu musste ich Karottenstreifen im Ofen trocknen.
Diese wurden dann in Öl erwärmt. Ich war etwas verwirrt, da mein Öl viel dunkler ist als auf der Abbildung. Wurde das Öl zu warm? Allerdings war mein Öl schon direkt dunkler, daher kann ich nicht sagen ob ich einen Fehler gemacht habe oder ob es am Öl liegt. So sieht es jedenfalls aus:
 Es lässt sich angenehm auftragen. Der Geruch ist angenehm, etwas malzig und natürlich nach Möhre. Einen besonderen Schimmer kann ich auf der Haut allerdings nicht wahrnehmen.
Es gibt im Buch sehr viele interessante Rezepte, auch für Männer, wie z. B. dieses Öl für Drei-Tage-Bärte.
 Viele Rezepte eignen sich auch sehr gut als Geschenk. Ein ganzes Kapitel widmet sich der Frage, was man wem zu welchem Anlass schenken kann
 Das "Spa-Kapitel" finde ich besonderes witzig. Dort wird genau beschrieben wie und mit welchen Rezepten man verschiedene Wellness- bzw. Spa-Tage einlegen kann.

Mir hat "Natürlich schön" sehr gut gefallen und ich werde sicher noch oft reinschauen und Rezepte nachmachen. Ein paar habe ich schon als Weihnachtsgeschenke im Hinterkopf. Daher gebe ich vier von fünf Sternen.
Hinten im Buch finden sich übrigens noch Adressen von diversen Onlineshops in denen man die Zutaten oder Zubehör kaufen kann.

Kommentare:

Bloody hat gesagt…

Kosmetik selbst herzustellen hört sich sehr interessant an! Allerdings denke ich dabei immer, dass hier viel zu exotische und teure Sachen benötigt werden.... ;-)
Vlg Bloody

Stephanie T hat gesagt…

Hallo Bloody,

tatsächlich habe ich in diesem Buch ein paar Rezepte gefunden, die mit relativ "normalen" Zutaten arbeiten: Zucker, Salz, Kaffee, Ringelblumenblüten oder Thymian aus dem Garten. Manches muss man sich aber tatsächlich in der Apotheke oder im Fachhandel besorgen - dann ist es aber oft für viele Rezepte nutzbar, wie z. B. gutes Jojoba- oder Mandelöl.
LG

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...