Sonntag, 19. Oktober 2014

Babyflitterwochen

Heute ist der letzte Tag unserer Herbstferien. Das war mal gutes Timinig - ich komme mit Raphael aus dem Krankenhaus und es sind direkt Herbstferien! In diesen zwei Wochen haben wir ganz viel gekuschelt, uns kennengelernt und dieses kleine Wunder genossen. 
Die Großen hatten schönes Ferienprogramm, eine Stadtführung extra für Kinder, zweimal Schwimmengehen, einen Filmabend bei Tante und Cousine.... alle haben diese Zeit genossen. 

 Nicht alles war und ist "Friede, Freude, Eierkuchen...", Raphael hatte sich direkt einen Mundsoor eingefangen, der ihm erstmal auch wehtat und dafür gesorgt hat, dass er wieder mal nicht ordentlich getrunken hat. Das Zunehmen war sowieso wieder erstmal schwierig und wir füttern noch ein wenig dazu. Aber der kleine Mann hat den Dreh jetzt gefunden, er trinkt gut und nimmt zu und wir schleichen die Fläschen jetzt aus, wie wir es schon bei Clara gemacht haben.
Nachdem wir aus dem Krankenhaus kamen habe ich aber beschlossen, mich nicht herunterziehen zu lassen, sondern diese besondere Zeit einfach zu genießen! Das hat auch eine Woche lang gut geklappt, dann merkte ich doch, dass ich dünnhäutiger und angespannter wurde. Zum Glück klappt das Trinken jetzt und ich kann wieder entspannter sein und besser genießen - diese Neugeborenenzeit ist so schnell vorbei!
Inzwischen ist der Kleine immer öfter wach und bestaunt uns mit großen Augen. Seine Geschwister sind total verliebt in ihn - und wir Eltern natürlich auch!
Welchen Fußballverein Raphael später wohl bevorzugt? Die Dortmund-Biene kommt von der großen Cousine und dem Onkel, Papa und großer Bruder sind für Bayern und der zukünftige Pate ist eingefleischter Hamburg-Fan....

Morgen startet wir in den Alltag. Und den muss ich noch nicht alleine schaffen, noch ist mein Mann in Elternzeit und bis zur OP dauert es auch noch. Aber es geht gleich so richtig los, denn wir werden den größten Teil des Tages unterwegs sein - Leona hat den Kontrolltermin beim Pädaudiologen.

Montag, 6. Oktober 2014

Jetzt sind wir sieben!

Hallo ihr Lieben!
Jetzt war es lange ruhig hier und ihr habt es euch sicher gedacht: 
Unser kleiner Prinz ist da!
Raphael Karl Theodor, geboren am 1. Oktober um 1:05 Uhr
Den zweiten und dritten Vornamen hat er nach seinen Opas, von denen einer ja leider bereits verstorben ist.
Die Geburt war unkompliziert und schnell - ca. um zwölf Uhr waren wir im Krankenhaus und haben erstmal noch eine Viertelstunde vor dem Kreissaal warten müssen. Zum Glück waren die Wehen zu diesem Zeitpunkt noch gut zu beatmen und nicht zu häufig....
 Leider war Raphaels Blutzucker bei der U2 zu niedrig, was uns zwei zusätzliche Tage im Krankenhaus bescherte. Für die anderen Kinder war das nicht schön, und für mich auch nicht, denn die Zeit im Krankenhaus zieht sich unendlich wie Kaugummi....
Jetzt sind wir seit gestern wieder zuhause und darüber sehr froh! Uns geht es gut, die Hebamme ist sehr zufrieden. Gerade sitzt der kleine Mann im Tragetuch und beim nächsten Windelwechsel gibt es die erste Stoffwindel.... Und ansonsten gönnen wir uns ganz viel Kuschelzeit.

Die großen Geschwister sind übrigens ganz begeistert, gerade auch Clara ist ganz fasziniert und ganz lieb und vorsichtig mit ihrem kleinen Bruder.
Bis in ein paar Tagen
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...