Donnerstag, 31. Juli 2014

Ein Hörgerät

Gestern haben wir es abgeholt, Leonas Hörgerät.
Klein und kaum zu sehen ist es. Sie hört auf diesem Ohr die tiefen Frequenzen eingeschränkt, den Rest aber normal. Das ist in etwa so, als würde man bei der Stereoanlage einem Lautsprecher den Bass abdrehen. Die Klangqualität ist nicht so gut, aber das Wesentliche bekommt man mit. Leona sagt selbst, dass es sich so "schöner" und "anders" anhört. Ich bin mal gespannt, wie das Hörgerät im Alltag so ist. Im Moment trägt sie es ganz selbstverständlich. Zum Planschen, Schwimmen, Toben soll das Gerät erstmal raus, ebenso, wenn sie mit Kindern unterwegs und nicht unter unserer Aufsicht ist. Aber das Einsetzen ist so unproblematisch, dass das einfach zu bewerkstelligen ist. Im Urlaub wird es während der Kinderbetreuung nicht ins Ohr kommen, im Kindergarten dann schon, dafür ist es schließlich da. Ich bin gespannt, wie weit die Erzieherinnen sich darauf einlassen.

Dienstag, 29. Juli 2014

Das Stoffwindelexperiment - Tipps und Tricks und Zwischenbilanz nach fast zwei Monaten

Heute habe ich zum Themenbereich Stoffwindeln mal ein paar Tipps und Tricks für euch, die ich im Laufe der letzten Wochen so aufgeschnappt habe und wieder einen kleinen Zwischenstand von uns:

Ikea Waschlappen und Gästehandtücher
Viele Eltern nehmen die einfachen (quadratischen) Ikea-Waschlappen als zusätzliche Saugeinlage - eine supergünstige Möglichkeit, Windeln einfach und unkompliziert zu "boosten". Die einfachen Gästehandtücher von unserem Lieblingsschweden kann man auch als Prefold-Ersatz verwenden. Ich habe es jetzt mehrfach ausprobiert, und es klappt wirklich. An heißen Tagen hatte Clara hier zuhause oft nur eine Überhose mit einem gefalteten Gästehandtuch an - das war schön leicht und luftig.

Fleece-Einlagen günstig selbst gemacht
Fleece-Einlagen leiten die Nässe von Babys Po weg und halten ihn trockener. Hat das große Geschäft schon eine sehr feste Konsistenz, kann man es von einer Fleece-Einlage aus relativ leicht in die Toilette befördern.
Wer dafür nicht viel Geld ausgeben möchte, macht Fleece-Einlagen selbst - und schneidet dazu passende Stücke aus einer einfachen Fleecedecke vom Lieblingsschweden! Fleece fusselt normalerweise nicht aus, einfach Zuschneiden reicht. Natürlich gehen auch andere Fleecedecken oder -Stoffe.

Zum Trocknen:
Wenn man viele Windeln auf kleinem Raum trocknen möchte, bietet sich ein Turm-Wäscheständer an (davon habe ich ja schon berichtet). Eine andere Idee ist diese Mini-Wäschespinne - ebenfalls vom Lieblingsschweden und wohl eigentlich für Socken gedacht:
PRESSA Miniwäschespinne/16 Klammern IKEA Für drinnen und draußen geeignet. Lässt sich nach Gebrauch Platz sparend zusammenklappen.
Wegwerfvlies waschen und ausprobieren
Ich habe zugegebenermaßen erstmal komisch geguckt, als ich gelesen habe, dass viele das Wegwerfvlies mitwaschen, wenn es nur nass geworden ist. Insbesondere für die Popolini-Einlagen (die ich gerade verwende) habe ich dies immer wieder gelesen und dann auch ausprobiert - es funktioniert tatsächlich!
Beim Totsbots Spinnvlies ist das Waschen keine so gute Idee - es klumpt in der Waschmaschine zusammen. Aber auch das Vlies von Disana oder Little Lamb ist meiner Erfahrung nach waschbar.
Noch ein Tipp zum Wegwerfvlies: In manchen Shops kann man Probepakete bestellen und so verschiedenes Vlies testen. Dazu kann ich nur raten, denn sowohl die Maße als auch Dicke und Weichheit weichen stark voneinander ab. Das Vlies von Little Lamb finde ich besonders schön weich, die Popolini-Vliese passen supergut um Prefolds und das Totsbots-Vlies passt perfekt in die Easyfit - ist aber sehr dünn....

Imse Vimse Fleckenseife
ist eine gute Möglichkeit um Flecken in Windeln vorzubehandeln. Grundsätzlich müsste das auch mit Gallseife gehen, aber ich habe jetzt schon öfters gehört, dass manche Gallseifen-Produkte Windeln verseifen können, so dass diese nicht mehr richtig saugen. Mit der Fleckenseife ist man auf der sicheren Seite. Sie ist kein Wundermittel, hilft aber meistens gut. Die Sonne ist auch eine gute, und im Moment gut verfügbare Flecken-Bleiche - dazu die Flecken ruhig nochmal mit Wasser anfeuchten, das bringt noch mehr!


Nach fast zwei Monaten mit Stoffwindeln sind diese inzwischen Teil des Alltags. Ich wasche im Moment jeden zweiten Tag bzw. Abend, denn ich habe zum Windelnwaschen das Eco-Programm unserer Waschmaschine entdeckt. Das dauert zwar sehr lange, lässt die Windeln aber zwischendurch länger im Wasser einweichen. Vorher bekommen die Windeln einen extra Spülgang. Im Moment benutzen wir die DM-Kombination, über die ich ja schon geschrieben habe. Ich bin damit sehr zufrieden, werde aber auch noch Ecover und Ulrichs ausprobieren. Das Trocknen an der Luft klappt jetzt im Sommer natürlich gut. Nach einem Regentag habe ich neulich die noch leicht feuchten Einlagen mal zum Fertigtrocknen in den Trockner gesteckt. Klappt auch gut und für diese Sachen sicherlich eine Option für den Winter.
Meistens nehme ich im Moment Überhosen mit Prefolds bzw. Einlagen. Da hier noch drei weitere Überhosen eingezogen sind komme ich damit auch ohne Probleme aus (sechs sind es jetzt insgesamt). Außerdem habe ich bei Windelwissen eine Pocketwindel gewonnen. Von der und von den neuen Überhosen werde ich euch bald berichten, ebenso von der Windelsammlung für den kleinen Bruder....

Was ich noch erwähnen wollte: Als wir mit den Stoffwindeln anfingen hatten wir hier ein Paket Aldi-Windeln stehen, das zu 3/4 voll war. Es ist immer noch halbvoll.... und unsere Restmülltonne ist viel leerer....

Samstag, 26. Juli 2014

Ferienstimmung

Ja, die herrscht hier gerade, auch wenn das Wetter eher durchwachsen ist.
Nach dem etwas holprigen Start in die Ferien und einigen Terminen ist es ruhiger geworden. Auch wenn diese Woche zwei Geburtstage und drei Arzttermine anstanden, haben diese Termine uns nicht gestresst. Den Geburtstag meiner Nichte haben wir am Dienstag nachgefeiert und einen wunderschönen Abend draußen verbracht - mit planschenden Kinder, Hund und Grill.

Wir leben gerade einfach mal in den Tag hinein (abgesehen von den wichtigen Terminen natürlich). So blöd es auch ist, dass mein Mann krank zu Hause ist - wir machen das Beste daraus. Wir sind fast ausschließlich zuhause und genießen viel Familienzeit. Bei gutem Wetter geht es ins Planschbecken, bei Regen stehen gerade Gesellschaftsspiele hoch im Kurs. Auch wenn in den ersten Ferienwochen nicht alles so gelaufen ist, wie ich es mir gewünscht und erhofft hätte - ich denke gerade tanken wir auf und genießen einfach die  Ferien.

Gestern war ich wieder zur Vorsorge (mein Arzt hat jetzt nämlich Urlaub) also noch ein kleines Schwangerschaftsupdate: Wir sind jetzt in der 31. Woche und der große Ultraschall wurde gemacht: Alles ist in Ordnung, der kleine Mann hat sich sogar schon mit dem Kopf nach unten gedreht. Hoffen wir, dass er brav in dieser Position bleibt - obwohl er so manchmal schon ganz schön nach unten drückt...

Ein schönes Wochenende euch allen

Sonntag, 20. Juli 2014

Zu heiß!

Es ist Sommer - so richtig!
Das hat so viele schöne Seiten - die Kinder planschen draußen, die Terrasse wird zum zusätzlichen Zimmer, Grillen, im Garten blüht so vieles, die Wäsche trocknet auf der Leine....

Aber ganz ehrlich: Gerade ist es zuviel für mich! Hitzewelle und 30. Schwangerschaftswoche - das verträgt sich nicht so gut.... Wenn es nachts abkühlt, kann ich die Tage halbwegs durchstehen: Langsam machen, Füße immer wieder hoch, kühlen....
Aber in der letzten Nacht hatten wir über 28 ° in unserem Schlafzimmer! Dazu neue Nachbarn, die wohl eine spontane Schlagerparty gefeiert haben (ich bin absolut kein Schlagerfan!).... Kurz nach Mitternacht habe ich zum ersten Mal bei der Polizei angerufen..... dann war zum Glück auch bald Ruhe! Viel Schlaf habe ich trotzdem nicht bekommen.... Ich kann nur hoffen, dass die nächste Nacht besser wird!

Auch sonst liegt eine Woche hinter uns, die es in sich hatte. Der zweite Termin mit Leona in der Pädaudiologie - diesmal waren die anderen bei der Oma untergebracht.
Leona hört auf einem Ohr tatsächlich die tiefen Frequenzen nicht so gut und wir sollen dafür ein Hörgerät bekommen. Allerdings hat die leichte Schwerhörigkeit wohl keine Auswirkung auf ihre Sprache - der Hörgeräteakustiker (wir haben das Glück, einen in der Verwandtschaft zu haben) erklärte es so, dass Leona quasi so hört, als hätte man bei einer guten Stereoanlage den Bass für einen Lautsprecher zurückgedreht.
Außerdem werden wohl noch viele Untersuchungen erfolgen müssen, um die mögliche Ursache zu finden bzw. schwere Erkrankungen als Ursache auszuschließen.

Das war aber noch nicht alles: Mein Mann hat sich am letzten Wochenende auch das Knie verletzt. Seit 20 Jahren ist es seine Schwachstelle, deswegen musste er damals mit dem Fußballspielen und dem Badminton aufhören. Beim Kicken mit Justus und einigen anderen Kindern hat er sich das Knie verdreht. Wir hofften zunächst, dass es nur eine Zerrung wäre, aber das Außenband ist angerissen (und verheilt gut) und leider ist der Meniskus durch. Das bedeutet eine OP Ende August, aber wahrscheinlich wird er dann schnell wieder fit sein. Hoffentlich - ich habe dem kleinen Mann schonmal erklärt, dass er sich weder viel zu früh auf den Weg machen darf, noch dass wir irgendwie ausfallen dürfen!

Und so starten wir in die dritte Ferienwoche - verschwitzt und in der Hoffnung auf eine kleine Abkühlung in den Nächten. Wieder steht ein Vorsorgetermin an, sowie das Gespräch mit der Kinderärztin wegen Leonas Befund. Der für das nächste Wochenende geplante Besuch bei meinem Schwager muss ausfallen, die Kinder sind sehr traurig deswegen, denn einen neuen Termin werden wir erst im nächsten Sommer finden. Aber wir werden auch daraus versuchen, dass beste zu machen.

Einen schönen Restsonntag und einen guten Start in die Woche wünscht euch

Mittwoch, 16. Juli 2014

Das Stoffwindelexperiment - gebraucht oder neu kaufen?

Wenn man sich mit dem Thema Stoffwindeln beschäftigt kommt man früher oder später zu der Frage, ob man gebraucht oder neu kauft.

Ich habe kein grundsätzliches Problem damit gebraucht zu kaufen, das gilt auch für Stoffwindeln. Für mich hat das auch etwas mit Nachhaltigkeit zu tun: Wenn etwas noch völlig in Ordnung ist kann es weiter genutzt werden und muss doch nicht im Müll landen!
Allerdings sehe ich nicht ein, für gebrauchte Windeln fast den Neupreis zu zahlen. Wenn ich das Risiko eingehe gebraucht zu kaufen, dann muss sich das auch finanziell durch eine deutliche Einsparung bemerkbar machen. Schließlich gehe ich auch das Risiko ein, die gebrauchte Ware nicht immer in gutem Zustand vorzufinden.

Als ich anfing mich näher mit Stoffwindeln zu beschäftigen begann ich auch, mich nach gebrauchten Windeln umzusehen. Weniger aus dem Wunsch heraus ausschließlich gebraucht zu kaufen, sondern einfach um zu sehen, was so ungefähr zu welchem Preis auf dem Markt ist.

Die fünf Totsbots Easyfit mit denen wir gestartet sind waren so ein Ebay-Schnäppchen. Ich fand (und finde) es zum Ausprobieren für uns ideal. Ich musste die Windeln nur einmal waschen und wusste, dass ich ohne großes finanzielles Risiko testen kann. Ich habe aber auch viele Auktionen gesehen, bei denen die Totsbots und ähnliche Windeln wirklich praktisch zum Neupreis weggingen, die kamen für mich nicht in Frage.
Ein paar weitere Schnäppchen habe ich im Laufe der letzten Wochen noch gemacht: 5 Newborn Höschenwindeln von Popolini und 5 Prefolds, auch eine Bamboozle und eine ähnliche Windel von Little Lamb.

Die Blueberry Capris habe ich aber neu bestellt, und zwar als Einsteiger-Paket bei Beste-Stoffwindeln. Capris sind gebraucht kaum zu bekommen  und dann so teuer, dass ich besser das Einsteiger-Paket nehmen konnte, in dem auch 4 passende Capri-Prefolds, eine Fleeceeinlage und Wegwerfvlies enthalten war.
Die passenden Einlagen zur Capri mussten, da neu, zunächst einige Male gewaschen werden um saugfähig zu sein - da habe ich mich sehr gefreut, dass ich die Capri-Überhosen schonmal mit den gebraucht gekauften Prefolds testen konnten, die ich ja nur einmal durchwaschen musste.

Gebraucht oder neu - letztlich ist es einfach eine Frage des Geschmacks und eine Frage des Geldbeutels. Ich persönlich bin gerne bereit gebraucht zu kaufen, wenn die Sachen in Ordnung sind und ich tatsächlich Geld spare - genauso wie ich mich irgendwann freuen werde, wenn jemand unsere Stoffwindeln kaufen möchte....

Ein paar sehr hilfreiche Tipps (auch, was man bei einzelnen Windelarten beachten sollte) findet ihr noch in diesem Artikel von Windelwissen!

Montag, 14. Juli 2014

Unsere erste Ferienwoche

Hallo, da bin ich wieder!
Die erste Ferienwoche ist schon vorbei und sie beinhaltete mehr Offline-Zeit, als zunächst geplant. Aber sowohl das "Brüten" als auch das wahre Leben haben viel Zeit gefordert. So ist es manchmal einfach, und dann ist es auch richtig so. In den letzten Tagen war ich nur über das Handy online, mehr ging nicht wirklich.

Auch wenn alle, inklusive Papa diese erste Ferienwoche frei hatten, so lagen doch viele Termine an. Jeden Tag stand etwas Kalender, oft Arzttermine.
Von der Schwangerschaftsvorsorge am Montag hatte ich ja berichtet, nachmittags ging es dann weiter zu Ikea. Dort lag nicht viel an, Regale, Waschlappen.... viel Kleinkram und einige Dinge, die wir uns in Natura anschauen bzw. ausmessen wollten. So waren wir dort auch schnell wieder fertig und konnten den Rest des sonnigen Tages zuhause genießen.
Am Dienstagnachmittag sollte Leonas Termin beim Pädaudiologen in Münster sein. Wir wollten daraus einen Familienausflug machen - mit Stadtbummel, Papas Kollegen besuchen usw. Im Grunde hat das auch gut geklappt - aber das Wetter war unter aller Kanone! Dauerregen und kalt dazu!
Kleine Gummibärenpause in den Arkaden in Münster

Dann hat der Termin auch noch länger als geplant gedauert und es war viertel nach sechs, bis wir aus der Praxis kamen. Alle waren etwas müde und erschöpft, aber der Zwischenstopp bei McDonalds tat allen gut. Und zuhause brach dann natürlich das Fußballfieber los! Was bin ich froh, dass wir die Kinder haben gucken lassen - so ein Spiel sieht man ja nicht oft im Leben! Leona und Clara sind natürlich irgendwann eingeschlafen, aber sie waren dabei!

Mittwochmorgen war das Wetter leider immer noch nicht besser. Während Leona mit Papa erst zur Logopädie fuhr, habe ich mich kurz darauf mit dem Rest auf den Weg zum Zahnarzt gemacht. Mit dem Fahrrad. Hin kamen wir noch trocken und zurück konnte Clara ja zum Glück mit Papa im Auto fahren, aber die Großen und ich sind nass bis auf die Knochen geworden!
Gegen Nachmittag hörte dann der Regen auf - Gott sei Dank! Die beiden Männer haben dann die Kommode für den kleinen Mann aufgebaut, während ich mit Aufräumen und Haushalt beschäftigt war.
Donnerstag musste Clara nachmittags zum Augenarzt, da die Untersuchung in der Sehschule auffällig gewesen war. Die anderen Kinder durften in der Zeit zur Oma und haben sich dort verwöhnen lassen. Ich war sehr froh, dass ich diesen Termin nicht alleine wahrnehmen musste, denn wir wussten ja nicht, wie Clara auf die Tropfen reagiert. In der Praxis haben wir dann fast nur gewartet: Bis wir dran waren, auf die zweiten Augentropfen, eine halbe Stunde bis diese richtig wirken, bis der Arzt dann mal Zeit hat.... Clara ist von den zweiten Tropfen zuerst ganz müde geworden und ich war sehr froh, dass ich sie nicht die ganze Zeit tragen musste. Die Untersuchung an sich fand sie doof, aber wir haben es relativ gut geschafft und es ist alles in Ordnung!

Freitag wartete dann kein Arzttermin auf uns, sondern ein Geburtstag. Ich musste noch ein paar Pestoschnecken für das Buffet vorbereiten und ein bisschen was für das Geschenk. Außerdem haben wir den Wocheneinkauf erledigt. Die Kinder umziehen und zum Geburtstag gehen musste ich allerdings erstmal alleine, denn das Taekwon-Do Zeltlager warf seine Schatten voraus und mein Mann musste schonmal beim Aufbauen helfen. Er kam dann aber bald nach und wir hatten einen schönen Abend.
Samstagmorgen ging es dann für die halbe Familie (Papa und die Großen) zum Zelten und die Kleinen und ich hatten einen "Mädchentag". Leona hat das einerseits genossen, andererseits fehlten ihr die großen Geschwister sehr und sie war etwas anstrengend....

Abends hat es lange gedauert, bis die beiden geschlafen haben.... für mich ein wirklich anstrengender Tag.
Der Sonntag war dann von der Rückkehr vom Zeltlager geprägt, außerdem bekamen wir Besuch zum Kaffee. Und mir steckten der Samstag und die letzte Woche dann doch etwas in den Knochen und ich war nicht wirklich fit.
 Und dann war natürlich Fußballparty angesagt! Finale!
Das war ja wohl wirklich ein Fußballkrimi - umso mehr freuen wir uns jetzt!
Wenn unsere Jungs im Finale sind, dann ziehe sogar ich ein Deutschland-Shirt an - das allererste Mal! 

Und schon geht die zweite Ferienwoche los! Weniger Termine, dafür bin ich tagsüber wieder alleine mit den Kindern. Heute sind alle noch etwas müde und verdreht - ein bisschen Schlaf fehlt dann sogar meinen Wenig-Schläfern....

Mittwoch, 9. Juli 2014

29. Woche - achter Monat!

Und schwupps - befinden wir uns nach Rechnung der meisten Bücher, Apps etc. im letzten Schwangerschaftsdrittel. Achter Monat, das gibt es doch gar nicht! 
 Der kleine Mann entwickelt sich so wie er sollte, bei der Vorsorgeuntersuchung war alles in Ordnung. Kind und Bauch wachsen - 104 cm Bauchumfang sind es bisher. Ich merke so langsam sehr deutlich, dass ich öfters sitzen muss und mehr Pausen brauche. Lange Stehen oder Laufen geht gar nicht. Aber dafür macht sich der Bauchzwerg auch ganz oft bemerkbar und wir haben schöne Kuschelmomente.
Aber ich versuche das Beste draus zu machen und was möglich ist sitzend zu erledigen. Nähen geht dann super! ;-)
Auch ansonsten kann ich nicht wirklich klagen. Das Sodbrennen nervt ein wenig und ich brauche gerade zwei Kopfkissen zum Schlafen, aber das kenne ich noch schlimmer. Das schreckliche Regenwetter hat zumindestens den einen Vorteil, dass es für mich natürlich nicht so anstrengend ist wie Hitze oder gar schwüles Wetter.
Aber trotzdem will ich den Sommer wieder!

Montag, 7. Juli 2014

Ein holpriger Ferienstart

Unser Start in die Ferien verlief nicht ganz so wie erhofft:
Freitagmittag war Leona einfach nur ein bisschen müde, aber schon wenig später lag sie schlafend auf dem Sofa, und für den Rest des Tages blieb sie auch dort. Schlapp und müde, und abends eindeutig mit Fieber. Das Deutschlandspiel musste sie natürlich trotzdem gucken (auch mit Augen auf Halbmast), dann ging es ins Bett und das Thermometer zeigte bei ihr 38,7° an. Sie schlief auch sofort. Nachts wurde sie wach und kam in unser Bett - ein richtiger Hochofen war sie da! Aber wir haben bei ihr gute Erfahrungen damit gemacht, dass Fieber nicht unbedingt künstlich zu senken, zumal sie ruhig weiter schlief. Um fünf Uhr war sie dann schon wach, erzählte mir ein bisschen was und war immer noch ganz heiß. Dann sind wir wohl beide wieder eingeschlafen - und als wir um kurz nach sieben wieder wach wurden war das Fieber weg!
Bereits Mittags war Leona wieder ganz die alte.
Die Termine für das Wochenende hatten wir trotzdem abgesagt, und so haben wir am Samstagnachmittag noch kurz meine Eltern besucht - schließlich gab es ja noch Zeugnisse vorzuzeigen. Dort machte Justus dann auf einmal schlapp und schlief sogar auf dem Sofa ein.
Aber auch bei ihm war am nächsten Morgen der Spuk vorbei, und wir konnten am späten Sonntagvormittag ein wenig über den Mittelaltermarkt schlendern. Den Rest des Sonntags haben wir dann ganz ruhig angehen lassen, und zum Glück hat niemand mehr schlapp gemacht!

Ein wenig habe ich noch genäht:

Über den Vorsorgetermin von heute berichte euch dann wahrscheinlich Mittwoch, denn morgen ist hier volles Programm angesagt.

Sonntag, 6. Juli 2014

Sonntäglich - 10000 Gründe

Eigentlich stehe ich den deutschen Übersetzungen englischer Lieder sehr skeptisch gegenüber (ich erinnere mal an die "Straße nach Süden"...), aber diese Version von Matt Redmans "10000 reasons"  finde ich gut und gelungen:
Ich wünsche euch einen wunderschönen und gesegneten Sonntag!

Freitag, 4. Juli 2014

Frisch genäht

In den letzten beiden Tagen sind hier zwei Hosen für den kleinen Mann entstanden:


Die mit Füßchen ist in Größe 50/56, die andere in 62/68. Der Schnitt gehört zu den Mini-Basics von Farbenmix.

Heute war der letzte Schultag - und Sophias letzter Tag an der Grundschule. Ein sehr schöne kleine Feier war es - die Kinder hatten ein Mini-Musical vorbereitet und Sophia durfte als Piratenkapitän herumschimpfen - das hat sie wirklich toll gemacht.

Jetzt sind Ferien, und das Wetter dazu passend sommerlich sonnig!
Ein schönes Wochenende wünscht euch

Donnerstag, 3. Juli 2014

Cowboy-Salat

Dieses Rezept habe ich im Original aus dem Jako-o Kochbuch und leicht abgewandelt. Der Salat ist schön bunt und toll zum Grillen oder für ein Picknick (dann kann man auch noch Käsestückchen hinzufügen), durch die Minisalami ist er bei Kindern sehr beliebt. Wenn man die richtige Wurst und den richtigen Ketchup nimmt kann man ihn glutenfrei zubereiten. Und ich denke, ich werde demnächst mal das Experiment wagen und statt Reis Nudeln oder Kartoffeln nehmen - das kann ich mir auch sehr lecker vorstellen.
150 g Paraboiled Reis kochen, ca. 5 Minuten vor Ende der Garzeit
150 g TK-Erbsen hinzufügen und mitkochen lassen. Abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken.
1 rote Paprika in kleine Stücke schneiden,
4 Mini-Salami in Scheiben schneiden, beides mit Reis und Erbsen in eine große Schüssel geben.
1 Dose Mais
1 Dose Kidneybohnen abtropfen lassen, dazugeben, alles gut vermischen.

Die Soße aus
6 EL Ketchup
4 EL (Weißwein-)Essig
3 EL Sonnenblumenöl
1 EL Tomatenmark herstellen.
Nach Belieben mit Paprika edelsüß, Salz, Pfeffer und gehackter Petersilie abschmecken.

Wer mag, kann die Soße natürlich auch mit rosenscharfen Paprika oder Chilli schärfer machen.

Mittwoch, 2. Juli 2014

Das Stoffwindelexperiment -Zwischenbilanz nach einem Monat und ein paar Links zum Thema Waschen

Wir wickeln jetzt seid einem Monat fast ausschließlich mit Stoffwindeln. Eine Sache gibt es, die mich dabei wirklich ärgert: Wieso habe ich nicht schon früher damit angefangen?

Clara ist vielleicht auch gerade eine sehr einfache Kandidatin für Stoffwindeln - wir brauchen keine zusätzlichen Einlagen, die Totsbots Easyfit und die Blueberry Capri passen beide gut und reichen auch für nachts. Aber aus jetziger Sicht sind wir vom Stoffwickeln total überzeugt!
Es ist mittlerweile so zur Gewohnheit geworden, dass ich die Klebestreifen von den Pampers nach dem Öffnen immer erstmal zukleben will - so wie ich ja inzwischen automatisch den Klett der Stoffis schließe. Ich habe die Tagesmutter dann auch mal lieber vorgewarnt, dass es durchaus sein könnte, dass ich mal ganz vergesslich bin und Clara dort mit Stoffwindel abgebe....
Das Waschen, Trocknen und Falten hat sich gut eingespielt und ich empfinde es kaum als Mehrarbeit - viel Wäsche gibt es hier ja sowieso. Inzwischen habe ich einen halbwegs guten Überblick über die Stoffwindelwelt und fühle mich nicht mehr erschlagen, sondern bin gespannt auf neue Windeln, neue Tipps und Erfahrungsberichte.

Die Reaktionen auf unseren Umstieg waren bisher überwiegend interessiert bis positiv, damit hätte ich nicht unbedingt gerechnet.

Das Waschen der Windeln ist wohl einer der am meisten diskutierten Punkte - und der Bereich, in dem die meisten Fragen aufkommen. Ich bin noch immer Anfänger und probiere verschiedene Strategien aus und habe daher hier mal ein paar Links zu diesem Thema zusammengestellt, die ich sehr hilfreich finde:

Waschanleitung von Windelwissen  - sehr gut und einfach zusammengefasst, an diese Anleitung halte ich mich im Moment meistens, hier auch nochmal als andere Graphik
Waschmaschinenkur - sehr interessant, auch wenn man nicht mit Stoff wickelt, ebenfalls von Windelwissen.
Waschanleitung von 1bis3 - die Anleitungen weichen bei der Temperaturempfehlung voneinander ab - auch die Experten sind sich wohl nicht einig!
StoffyWelt empfiehlt unter den "Fragen und Antworten" das Waschen bei 40° oder 60° und gibt eine genaue Waschanleitung.
das Windelwissen-Windelwaschmittel - ein toller Tipp, den ich bald ausprobieren möchte! Außerdem findet ihr dort eine Auflistung, welche Inhaltsstoffe ein Windelwaschmittel haben sollte und welche nicht.
"Die Sache mit dem Waschen" - aus Sicht von Schickgewickelt.

In der letzten Woche habe ich bewusst einmal die Windelwäsche zwei Tage gesammelt und dann separat gewaschen. Allerdings waren auch ein paar Windeln für den Bauchzwerg dabei - sonst hätte ich wohl doch noch Handtücher oder ähnliches dazugepackt. Wir kamen so gerade mit den Windeln hin- es wurde knapp, da die Capri-Überhosen direkt nach dem ersten Tragen wäschereif waren - aber da Clara einen Morgen bei der Tagesmutter war und dafür eine Wegwerfwindeln um hatte, passte es.
Am Wochenende hat sich das "jeden zweiten Tag waschen" dann auch angeboten und es passte total gut, mit den Prefolds sind wir gut ausgekommen.

Zwei Überhosen sind aber trotzdem etwas knapp, daher habe ich eine dritte bestellt, die heute angekommen ist. Damit bin ich dann wohl erstmal für Clara ausgestattet.... Schade eigentlich! :-)


Dienstag, 1. Juli 2014

Die letzten Schultage

sind hier angebrochen und wir freuen uns auf die Ferien. Aber natürlich gibt es in dieser Woche auch einige "letzte Male", die uns ein wenig wehmütig machen.

Nachdem wir in der letzten Woche ja bereits die 100 Tage-Marke zum errechneten Termin geknackt hatten, waren es gestern genau drei Monate. Außerdem waren die Sommerferien für mich immer irgendwie eine magische Grenze in dieser Schwangerschaft. Alles rückt näher, wird greifbarer. Wenn mein Mann nächste Woche Urlaub hat wollen wir die Kommode für die Sachen des kleinen Mannes aufbauen. Das hatten wir schon vor vielen Wochen so überlegt - jetzt ist es fast so weit. Zwei Babys aus dem weiteren Bekanntenkreis sind letzte Woche und heute auf die Welt gekommen - wir sind die nächsten.

Während es mir in der letzten Woche richtig gut ging, war gestern kein guter Tag. Zwei etwas unruhige Nächte und dann ein Morgen, an dem ich nur mit dem Rad unterwegs war.... das war anstrengend!

Ach ja, da diese Diskussion in einer FB-Gruppe tatsächlich aufkam:
Ich fahre noch Fahrrad - das kann ich besser als zu Fuß unterwegs sein! Besonders schnell bin ich nicht mehr, und stürzen kann ich zu Fuß genauso gut. Ohne Rad könnte ich meinen Alltag so nicht mehr bewältigen, ich bräuchte viel zu lange zum Kindergarten etc. - bzw. viel zu lange zum Erholen. Es gibt sicher viele Schwangere, die das nicht mehr können oder sich auf dem Rad nicht sicher fühlen - aber für mich klappt es problemlos - jetzt in der fünften Schwangerschaft.

Und noch etwas in eigener Sache:
Während der Ferien - und wahrscheinlich auch darüber hinaus - werde ich sicher nicht täglich hier schreiben. Ich mache ein bisschen Sommer- bzw. Babypause.... Zwei- oder dreimal pro Woche werdet ihr sicher von mir hören.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...