Montag, 1. September 2014

Neues von uns...

Da bin ich wieder!

Am letzten Donnerstag war ja die Knie-OP meines Mannes. Alles hat gut geklappt, die Planung stimmte, meinem Mann ging es schnell wieder relativ gut.
Als er am Freitagmorgen vom Verbandswechsel aus der Arztpraxis kam, ging es ihm aber nicht mehr so gut, denn dort hatte man ihm mitgeteilt, dass aufgrund der Vorschäden am Knie (insbesondere das fehlende vordere Kreuzband) das Knie jetzt auf Dauer zu instabil wäre und eine zweite OP erfolgen müsste um das Kreuzband wiederherzustellen.....
Erstmal muss das Knie jetzt heilen, so in sechs Wochen könnte dann die OP erfolgen....

Auf diese Möglichkeit hatte man uns nicht vorbereitet und wir waren ziemlich überrascht! Eine Operation in sechs Wochen ist auch nicht wirklich eine Option - bis Mitte/ Ende November werden wir versuchen müssen, diese zu schieben. Abgesehen davon, dass wir Ende September ein Baby erwarten stehen gerade im Oktober/ Anfang November noch einige wichtige und aufwendige Termine für die Kinder an, die ich extra in die Elternzeit gelegt habe, damit wir diese gut über die Bühne bringen....

Jetzt müssen wir erstmal die Gespräche mit den Ärzten abwarten, eine zweite Meinung werden wir uns auch einholen. Im Moment humpelt mein Mann immer noch mit Krücken herum und kann fast nichts machen.
Das macht meinen Alltag natürlich ziemlich anstrengend, denn Essen, Wäsche, Haushalt müssen halbwegs laufen, ebenso einige Termine. Manches kann ich absagen und delegieren (und das tue ich auch), aber der erste Elternabend am Gymnasium, der erste Termin bei der neuen Logopädin - sowas kann nicht einfach eine der Omas übernehmen. Im Moment klappt es alles relativ gut, auch wenn ich abends halbtot ins Bett falle. Leider wirkt sich der Stress aber wieder auf meinen Blutdruck aus, der war bei der Vorsorge heute wieder zu hoch....
Drückt mir also die Daumen, dass es hier jetzt aufwärts geht und ich den erhöhten Blutdruck wieder runter kriege - der Melissentee (Stadelmann-Rezept bei erhöhtem Blutdruck) wartet schon auf mich!

Liebe Grüße

Kommentare:

smartie hat gesagt…

Ich denk an dich :)
Erinner dich nur immer selbst daran, dass das alles eine vorrübergehende Situation ist.

Und kannst du manche Sachen nicht schon an die Kinder delegieren? Zeige ihnen doch, wie die Waschmaschine angestellt wird, dann musst du ggf. nurnoch vorsortieren. Oder lass sie die Wäsche aufhängen/in den Trockner geben.

Liebste Grüße,
Dani

Stephanie T hat gesagt…

Danke, ich kann melden, dass es schon wesentlich besser ist.
Die Kinder helfen auch mit - allerdings ist hier wieder Schule und die Große ist jetzt auf dem Gymnasium, was die Möglichkeiten der Mithilfe schon etwas einschränkt. Aber mit Wäsche, Spülmaschine und Co. helfen sie schon.
LG

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...