Mittwoch, 27. August 2014

Meine erste Nonabox

Ich bin ja nicht wirklich ein Fan dieser diversen Überraschungsboxen. Letztlich brauche ich das meiste aus diesen Boxen nicht wirklich und damit finde ich sie dann doch ziemlich teuer. Eine Ausnahme war bisher die Wohlfühlbox von Medpex - die man immer einzeln bestellen muss und die sich erfahrungsgemäß wirklich lohnt. Eine zweite Ausnahme habe ich jetzt für ein Drei-Monats-Abo der Nonabox gemacht. Das gab es mit 50 % Rabatt und ich habe mir gedacht, für die Geburt und die ersten Monate gönne ich mir das mal.

Am Dienstag kam die erste Box dann schon an - etwas überraschend, denn die Ankündigungsmail hatte ich gar nicht bekommen. Das Paket ist auf ein Neugeborenes abgestimmt - einerseits noch fast etwas früh, andererseits finde ich die Sachen aber durchaus passend.
Der Karton gefällt mir schon sehr - Hübsch und stabil und sehr gut weiter zu verwenden. Die Tiere auf dieser Karte könnte man ausschneiden und als Fingerpuppen verwenden. 
 Der Winnie Pooh ist eine Art "Lockgeschenk", man kann sich weitere Infos schicken lassen. Ehrlichgesagt nichts für uns. Über die Figur haben sich Leona und Clara gefreut, mehr will ich davon gar nicht haben.
 Diese Mütze von Sanetta finde ich toll! In Newborn-Größe, weich, einfach niedlich. Die Bänder lassen sich zuziehen, so dass man nicht binden und knoten muss. Den Schnuller kann ich auch brauchen - ich war bisher noch am überlegen, ob ich überhaupt einen auf Verdacht anschaffe oder ob wir erstmal abwarten. Jetzt habe ich schonmal einen.

 Dieses Buch war ebenfalls Inhalt der Nonabox. Ich habe es mal durchgeblättert und es klingt wirklich interessant. Es enthält Tipps für die Wochenbettzeit und das erste Babyjahr, insbesondere auf das Thema Rückbildung bezogen. Dabei scheint es weniger um einen flachen Bauch als um das Wohlfühlen im eigenen Körper zu gehen.
 Ein paar kleine Wandtatoos mit Rabattgutschein waren auch dabei - niedlich, die lege ich auf jeden Fall zur Seite.
Und dann noch diese Zeitschrift. Nicht unbedingt meine Wellenlänge, extrem viel Werbung, aber ganz nett zum Durchblättern.

Mein Fazit zur ersten Nonabox:
Ich hätte zwar mit mehr Produkten gerechnet, bin aber sehr zufrieden, weil diese Auswahl jetzt einfach passend ist. Von der Mütze und dem Buch habe ich definitiv mehr als von irgendwelchen Knabbereien oder Creme-Proben. Ich habe für die Box 12,50 € gezahlt - alleine das Buch ist schon etwas mehr wert.
Hätte ich allerdings den regulären Preis gezahlt wäre ich vermutlich enttäuscht, auch wenn ich jetzt nicht genau nachgeschaut habe, wie teuer Mütze und Schnuller im Laden wären.
Ich bin mal gespannt, was das nächste Paket beinhalten wird....

Habt ihr die Nonabox oder etwas ähnliches? Wie sind eure Erfahrungen?

Ergänzung:
Nachdem ich von Kerstins Nonabox gelesen habe, fühle ich mich ein bisschen veralbert. Die hatte ebenfalls das Buch, den Schnuller und eine Sanetta-Mütze, aber statt dieser Winnie-Pooh-Figur noch eine Kinderzahnbürste, Zahncreme, einen Fruchtdrink und eine Trinkflasche drin.... Nochmal bin ich froh, nicht den regulären Preis gezahlt zu haben, dann hätte ich mich wirklich geärgert!

Kommentare:

Lara-Elain hat gesagt…

Ich bin schon neugierig und fände so eine Box sehr nett, doch ich habe bis jetzt leider noch nichts durchweg positives zu dieser Box gelesen. Und mir ist das Risiko für so viel Geld zu hoch etwas zu bekommen, dass ich nicht brauche. Wobei dein Inhalt wirklich gut ausscheit, eben gemein ist nur, dass er so variiert...

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Komisch, dass die Box so unterschiedlich gefüllt ist. Das Mützchen ist niedlich ...
Ich weiss nicht ob ich für so eine Box geeignet wäre. Wohl eher nicht.
alles Gute für Dich
Elisabeth

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...