Donnerstag, 31. Juli 2014

Ein Hörgerät

Gestern haben wir es abgeholt, Leonas Hörgerät.
Klein und kaum zu sehen ist es. Sie hört auf diesem Ohr die tiefen Frequenzen eingeschränkt, den Rest aber normal. Das ist in etwa so, als würde man bei der Stereoanlage einem Lautsprecher den Bass abdrehen. Die Klangqualität ist nicht so gut, aber das Wesentliche bekommt man mit. Leona sagt selbst, dass es sich so "schöner" und "anders" anhört. Ich bin mal gespannt, wie das Hörgerät im Alltag so ist. Im Moment trägt sie es ganz selbstverständlich. Zum Planschen, Schwimmen, Toben soll das Gerät erstmal raus, ebenso, wenn sie mit Kindern unterwegs und nicht unter unserer Aufsicht ist. Aber das Einsetzen ist so unproblematisch, dass das einfach zu bewerkstelligen ist. Im Urlaub wird es während der Kinderbetreuung nicht ins Ohr kommen, im Kindergarten dann schon, dafür ist es schließlich da. Ich bin gespannt, wie weit die Erzieherinnen sich darauf einlassen.

1 Kommentar:

saadiya hat gesagt…

Das sieht man ja wirklich kaum und schöne das ihr mit dem Einsetzen so gut zurecht kommt. Im Kindergarter sollte es doch da keine Probleme geben oder? Bei uns ist es jedenfalls keines.

Lg und schöne Wochenende

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...