Dienstag, 14. Januar 2014

Glänzende Backbleche ohne Schrubben

Ich habe hier sicher schonmal erwähnt, dass ich mit den bodenlosen Backformen von Vemmina backe. Ich habe also zwei Backbleche die wie Gitter aussehen, auf diese kommt eine Dauerbackfolie und dann die bodenlose Form. Ich nutze diese System seit Jahren und bin sehr zufrieden damit.

Allerdings werden die Bleche - obwohl sie gar nicht direkt mit Lebensmitteln in Berührung kommen - im Laufe der Zeit wirklich dreckig:
 So genau sieht man es leider nicht - aber das Blech ist komplett schwarz.
Das beeinträchtigt dank der Dauerbackfolien zwar nicht das Backergebnis, ist aber auch nicht wirklich schön. Kurzerhand habe ich mir die Bleche vor ein paar Tagen vorgenommen - auf stundenlanges anstrengendes Schrubben hatte ich aber keine Lust!

Ich habe jedes Blech in eine Mülltüte gelegt. Dann kam der Reiniger darauf. Ich habe den Backofenreiniger von ProWin genommen. Dieser ist für hartnäckigen fettigen Schmutz der beste Reiniger den ich kenne, wenn auch nicht ganz billig. Dieser Reiniger ist eine Art Gel und ich habe ihn mit dem Silikonpinsel verteilt. Ich vermute, das Ganze funktioniert auch mit einem anderen guten Fett-Reiniger oder mit Backofenspray.

Ich habe das ganze Blech eingepinselt, die Mülltüte verschlossen (einfach das offene Ende unter das Blech falten) - und dann ein paar Stunden gewartet!
Man sieht, wie der Reiniger den Schmutz löst
Abgesehen vom guten Reiniger ist das tatsächlich das ganze Geheimnis: Dem Reiniger Zeit zum Wirken geben! Die Mülltüte sorgt dafür, dass der Reiniger nicht zu schnell wegtrocknet und das der Rest der Küche nichts abbekommt.

Dann habe ich die Bleche herausgeholt (Mülltüte direkt entsorgt), gespült und ein bisschen mit einem Topfschwamm bearbeitet. Wirklich Schrubben musste ich nicht, der Dreck löste sich ganz leicht. Und jetzt freue ich mich über wieder glänzende Backbleche!

Kommentare:

verAnäht hat gesagt…

Hey Steffi,

super Tipp! Das muss ich morgen direkt mal ausprobieren!! :-)

Liebe Grüße
Vera

Jani hat gesagt…

Ja das ist ja ein guter Tipp , ich mach das ohne Mülltüte und im Herd . Danach putz ich dann den Backofen . Aber da tropft der Reiniger immer zu schnell weg . Ich werd's mal auf deine Art probieren.
LG Jani

Katja Heigl hat gesagt…

Das ist mal ein genialer Tipp - ich hatte es ja schon aufgegeben, die Dinger wirklich sauber zu bekommen... das probiere ich morgen gleich aus!! Danke!

Murel hat gesagt…

Hallihallo ;-) ja der Ofenreiniger von proWin ist super !!! würd ich auch jedem empfehlen ;-) die Idee mit Müllsack kannte ich noch nicht, ich hane es auf so Plastikfolie gelegt. Aber Müllsach ist natürlich besser und breiter. Danke für den Tip.
LG Murel

Sabine hat gesagt…

Genial! Meine Bleche sehen auch verboten aus!!!

Das werde ich ausprobieren. ProWin kenn ich nicht... Teste das Ganze mal mit meinem Grill-und Fettreiniger.

LG

Frau Anis hat gesagt…

Der von dir erwähnte Reiniger enthält ätzende Natronlauge. Deshalb muss man auch Handschuhe tragen und einen Pinsel benutzen. Außerdem halte ich ProWin für unverschämt teuer (sorry, aber das muss manchmal einfach raus ;) ),aber die Idee mit dem Müllbeutel ist super, danke!!
Liebe Grüße, Heike

Stephanie T hat gesagt…

Da hast du Recht Heike - das kann und muss jeder für sich abwägen. Ich benutze den Reiniger nur für einen solchen "Großputz". Da er dann Jahre hält und mir stundenlanges Schrubben erspart, ist er für mich persönlich sein Geld wert.
Aber auch andere Reiniger funktionieren ja, und es ging mir auch in erster Linie um den Müllbeutel-Trick, wobei ich anderen verzweifelten Hausfrau auch nicht meine Erfahrung mit dem Reiniger verschweigen wollte.
LG

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...