Donnerstag, 31. Oktober 2013

Nähtag

Ich war gestern nachmittag fleißig und habe tatsächlich meine Kalenderhülle fertiggenäht:



Nicht perfekt, aber ich freue mich trotzdem darüber. Das Bügelvlies war wohl nicht so der Hit... Eigentlich wollte ich eine andere Verschlusslösung, aber das hielt nicht. Jetzt kann ich bald die zweite Hülle in Angriff nehmen.

Und noch etwas habe ich gestern noch schnell genäht: Ich muss ja gestehen: Ich habe einen Faibel für Rosenmuster. Mit Rosamunde Pilcher könnt ihr mich jagen - aber Rosenmuster sind was ganz anderes :-)
Nach und nach habe ich mir mir die "Evalill"-Serie von Ikea gekauft, zuletzt das Vorratssdosenset. Und jetzt habe ich noch weiter in der Küche damit dekoriert:

Ich habe einfach zwei Küchenhandtücher dafür genommen. Das mit den Rosen habe ich mittig durchgeschnitten, den einen Teil an das karierte Trockentuch genäht den zweiten Teil "rechts auf rechts" oben darangenäht. Dann noch eine Naht darunter, damit ich die Stange durchschieben konnte - fertig!

Heute mittag hat unser Kürbis noch einen kleinen Bruder bekommen und gerade geht noch der Teig für zwei leckere Kürbisstuten. Und damit ich noch mehr Nähen kann habe ich mir spontan im Stoffladen noch diesen Stoff gegönnt:

Daraus, und aus einer alten Jeans soll eine Tasche werden. Ach ja: Laternen haben wir Anfang der Woche ja auch gebastelt:

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Der Riesenkürbis


Ich habe ja lange überlegt, ob ich mir tatsächlich zutraue, den großen Kürbis auszuhöhlen. Aber ich habe es gewagt: 
Allerdings musste ich ihn von hinten aushöhlen. Heute Abend werden wir eine Kerze reinstellen. 
Dieses Bild von Clara möchte ich euch auch noch zeigen. Voll professionell steht sie da, in der einen Hand den Becher, in der anderen einen Keks... 
Liebe Grüße
Stephanie

Dienstag, 29. Oktober 2013

Und turbulent ging es weiter...

Gestern stürmte es hier so richtig - zum Glück gab es keine Schäden bei uns. Allerdings fielen die Züge aus, was für meine Schwägerin und meine Schwester ziemlich lästig war. Mein Mann hatte morgens in weiser Voraussicht das Auto genommen. Da sie bei der Arbeit gerade chronisch unterbesetzt sind und er fast immer länger bleiben muss war das auch gut, wer weiß, wann er sonst zuhause gewesen wäre. So war es schon so spät und er war so kaputt, dass er nicht mehr zum Training gegangen ist.
Mit Justus war ich ja gestern nachmittag in der Stadt - sein Ausflug ganz alleine mit Mama. Und wohin zieht es Männer in der Stadt - in den Media Markt natürlich! Nach Kleidung gucken ist natürlich äußerst langweilig. Ganz anders als mit den Mädchen war es, aber nicht weniger schön. Wir waren noch im Cafe und ich durfte sogar schnell im Stoffladen nach grauem Gummiband für die Kalenderhüllen gucken.
Die Mädchen hatten in der Zwischenzeit einen schönen Nachmittag bei meiner Mutter. Der Sturm war gestern nachmittag nicht mehr so schlimm, eher ein starker Wind, so dass wir gut unterwegs sein konnten.

Heute war es dann endlich mal ein bisschen ruhiger. Gerade backt noch ein Kuchen im Ofen den wir dann zu meinem Bruder auf die "Baustelle" bringen werden. Der Brotteig geht noch und kann nach dem Kuchen in den Ofen. Dann werden wir noch die Laternen fertigbasteln.
Und mit ein bisschen Glück bin ich bald schon wieder per Handy erreichbar. Die Simkarte kam eben an. Und stellt euch vor: Sie war in einem richtigen Paket! Der Brief mit der kleinen Simkarte in einem richtigen Paket.... Sachen gibts!

Morgen nachmittag ist übrigens "Näh-Zeit". Meine Mutter kommt rüber und schaut mir über die Schulter, falls ich doch zu sehr aus der Übung bin. Außerdem hat sie viel Erfahrung und immer gute Ideen. Wahrscheinlich kann ich euch also bald ein paar Werke zeigen. Ich habe auch richtig Lust, mich endlich mal wieder an die Nähmaschine zu setzen und etwas zu fabrizieren.

Bis morgen

Montag, 28. Oktober 2013

Turbulente Tage und ein ruhiger Sonntag


Zunächst einmal: Danke für euren netten Kommentare und den Zuspruch! Es tut immer gut zu sehen, dass man nicht alleine dasteht.

Donnerstag war wirklich ein kompletter "Wurm-drin"-Tag. Nichts lief wie es sollte.
Die Große hatte einen Termin beim Kieferorthopäden und ist ja alleine dorthin. Vorsichtshalber mit meinem Handy, für den Notfall, denn es war schließlich das erste Mal, dass sie alleine mit dem Bus in die Stadt fahren durfte.

Der einzige Notfall war dann aber das verheulte und völlig fertige Kind, das zwei Stunden später klingelte. Das Handy war weg! Geklaut, verloren - wer weiß das schon! Weder in der Praxis, noch in den Geschäften, nicht auf dem Weg und bisher auch nicht im Fundbüro - nirgendwo ist es zu finden. Die Karte ist jetzt natürlich gesperrt.
Zum Glück war es nur ein sehr einfaches Smartphone. Aber ganz ehrlich: Ein neues Handy war in diesem Jahr nicht mehr im Budget vorgesehen! Also das Beste hoffen, vielleicht haben wir ja Glück und es taucht wieder auf.
Mein Mann hat dies dann seiner Mutter und seiner Schwester erzählt, als er sie später noch kurz besucht hat. Und jetzt haltet euch fest:
Meine Schwägerin hat mir daraufhin ihr nicht mehr benötigtes, simlockfreies Iphone 4 geschenkt!
Ihr könnt euch denken, dass mir die Kinnlade runtergefallen ist - tatsächlich und im übertragenen Sinne! Ich wäre nie auf die Idee gekommen, mir ein Iphone zu leisten - und jetzt kriege ich eines geschenkt! Und so wie es bisher aussieht, kann ich es tatsächlich mit meinem bisherigen Vertrag nutzen. Soviel Glück im Unglück - damit hatte ich wirklich nicht gerechnet.
So hatte der verkorkste Tag noch einen überraschenden Abschluss. Allerdings gab es auch sehr schöne Momente, hier war nämlich ein richtig goldener Oktobernachmittag:
Zwei Mädels beim Spielen - es ist zu süß, wenn Clara versucht Leona anzuschaukeln


Noch blühen die letzten Rosen - kurz nach diesem Foto habe ich mir noch welche fürs Haus geschnitten
Eine kleine Puppenmama
Freitag morgen war ein Elterngespräch mit Leonas Logopädin und parallel eine Kontrolle bei Justus. Bei ihm besteht kein Therapiebedarf mehr. Leona macht weiterhin gute Fortschritte. Für sie steht jetzt ein Therapeutenwechsel auf dem Plan und gleichzeitig werden die spielerischen Elemente ein bisschen zurückgefahren. So langsam stehe nicht mehr die Sprachfreude und der Wortschatz im Mittelpunkt, sondern die Aussprache.
Dann standen Freitag noch ein Besuch bei meiner Schwägerin im neuen Haus an - einmal Fortschritte begutachten.
Am Samstag waren wir fleißig - zwei Betten ab- und zwei wieder aufgebaut. Leona und Sophia haben jetzt neue Betten. Leona brauchte ein großes Bett und hat sich ein Hochbett gewünscht. Sophia wollte ihr Hochbett nicht mehr. Da dieses aber kein erneutes Ab- und Aufbauen überstanden hätte, bekam Leona ein halbhohes Bett von Ikea, von dessen Stabilität und Qualität wir wirklich positiv überrascht waren. Es war auch schön, wie gut die beiden Großen schon bei solchen Projekten helfen können.
Den Sonntag haben wir ruhig verbracht - das hatten wir uns dann auch verdient. Und irgendwie war das ganze Wochenende für mich fast Online-Frei. War gar nicht geplant, hat sich so ergeben. Es gab immer was wichtigeres als am Laptop zu sitzen. Nur ab und zu war ich mal kurz mit den Tablet online.
Und heute starten wir in die zweite Ferienwoche. Das gute Wetter ist vorbei - es stürmt so richtig! Und heute nachmittag geht es mit Justus in die Stadt - sein "Mama-Ausflug".
Liebe Grüße und einen guten Wochenstart!

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Alltag light - mehr oder weniger

Hier sind seit Montag Ferien. Einige Termine finden aber auch in den Ferien statt. So muss Leona noch zur Logopädie und eine Gitarrenstunde musste nachgeholt werden. Das Taekwon-Do-Training findet seltener statt.
Da der Papa keinen Urlaub hat, herrscht hier doch ziemlicher Alltag, wenn natürlich auch ohne Schule und Hausaufgaben.

Gerade kranke ich mal wieder ein wenig daran, dass mein Mann jeden Tag 11 Stunden weg ist. Ich weiß, viele Männer sind noch länger von zuhause weg. Trotzdem wäre der Alltag wesentlich einfacher, wenn auch schonmal um fünf Uhr nachmittags ein zweiter Erwachsener da wäre, oder morgens, um die Kinder für Schule und Kindergarten fertig zu machen. Oder mittags, wenn die Hausaufgaben zum Kampf werden (kommt zum Glück selten vor) Clara quengelt statt zu schlafen und die Küche noch aufgeräumt werden muss. Es wäre schön, mehr Zeit und Raum für Kommunikation zu haben - im Moment bleibt tagsüber nur selten Zeit für Telefonate.
Mir ist bewusst - es ist Jammern auf hohem Niveau. Und trotzdem... gerade läuft vieles nicht so rund. Zusagen, die nicht eingehalten wurden und uns jetzt vor organisatorische und terminliche Probleme stellen, eine Autorepartur die insgesamt fast doppelt so teuer wie erwartet wurde, viel Ärger in Zusammenhang mit einem Wochenendseminar im Dezember, der mir so langsam echt die Lust dazu nimmt... Viele Kleinigkeiten, die sich gerade summieren.
Was ich gerade aber auch merke: Der Frust bleibt relativ oberflächlich, trifft mich nicht mehr so im Kern, wie es noch vor einigen Monaten war.

Daher verabschiede ich mich auch schonmal ins Wochenende. Morgen früh warten wieder Termine und am Wochenende wollen in den Kinderzimmern zwei neue Betten aufgebaut werden.

Bis nächste Woche und ein schönes Wochenende wünscht euch

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Lichtkugeln und ein Kürbis-Tipp

Heute habe ich eine relativ einfache Bastelidee für euch - Lichtkugeln.

Diese Kugeln bestehen aus durchsichtigem Kunststoff. Es sind zwei Hälften von denen eine ein Loch hat, in das man die Lichter einer Lichterkette schieben kann. Beklebt habe ich die Kugeln mit Faserseide. Diese wird in kleine Stücke gerissen und mit Serviettenkleber und Pinsel auf den Kunststoff "gekleistert". Sobald alles trocken ist, kann man die Lichterkette reinstecken - zwei bis drei Lichter pro Kugel.
In verschiedenen Brauntönen haben diese Lichtkugeln schon länger mein Esszimmer geschmückt. Jetzt habe ich eine in Orange gemacht und ein Gesicht draufgemalt - so wird es etwas herbstlich. Im Paket war auch rosa Faserseide, mit der werde ich noch zwei kleine Kugeln gestalten. Diese werde ich dann im Frühling dazutun.

Ich glaube meinen großen Kürbis habe ich euch schon gezeigt, oder? In den letzten Jahren habe ich zwar auch Kürbisse ausgehöhlt und geschnitzt, aber das war mir jetzt noch zu früh. So habe ich auf den großen Kürbis ein Gesicht gemalt - einfach mit schwarzem Edding! Das funktioniert auch bei anderen Kürbissen mit glatter Schale.

Dienstag, 22. Oktober 2013

Ein Überraschungpaket von Lambertz

Vor kurzem kam hier ein Paket an, das ich zunächst gar nicht zuordnen konnte, denn zu diesem Zeitpunkt hatte ich gar keins erwartet. Es stellte sich dann heraus, dass es sich um eine Überraschungsaktion handelt. 325 Blogger haben im Rahmen des 325jährigen Jubiläums der Firma Lambertz so ein Überraschungspaket bekommen.

Ich fühle mich ja geehrt, für diese Aktion ausgewählt worden zu sein - aber ganz ehrlich:
Im Oktober mag ich noch keine Lebkuchen!
Weihnachtsgebäck gibt es hier ab St. Martin - frühestens! Einen Testbericht kann ich also noch nicht liefern, aber ich kann aus bisheriger Erfahrung sagen, dass ich mit Plätzchen von Lambertz bisher immer sehr zufrieden war.

Das Jubiläums-Paket gibt es im Moment mit 10 % Rabatt (3+2+5= 10) im Lambertz Online Shop. Darin enthalten sind:
- 12 Köstlichkeiten Premium 228 g (Gebäckspezialitäten wie z. B. Butter-Kokosherz oder feine Ingwer-Blätter)
- Florentiner Premium 150 g (Florentiner mit Schokoladenboden aus heller oder dunkler Schokolade)
- Lebkuchenkonfekt "Petit Soleils" 235 g
- Aachener Domino Mischung 175 g - mit Vollmich-, Zartbitter- und weißer Schokolade
- Printen- und Lebkuchenmischung 200 g
- Runde braune Lebkuchen 200 g
- Feine Lebkuchen 150 g
- Butter-Spekulatius 200 g

Demnächst werde ich die Plätzchen dann gerne probieren - aber jetzt ist es mir wirklich noch zu früh dafür, vor allem auch, weil es hier gerade richtig schön sonnig ist.
Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Montag, 21. Oktober 2013

Und gewonnen hat....

Ja, das möchtet ihr wissen, oder? Wem darf ich die WOW 2013 schicken?
DCD WoW Hits 2013
Sieben Kommentare gab es - und mit Hilfe von random.org habe ich ausgelost:


Und gewonnen hat

Creative Nachteule!

Herzlichen Glückwunsch!

Sobald du mir deine Adresse geschickt hast, geht die CD auf die Reise!

Freitag, 18. Oktober 2013

Wieder ein paar Filmtipps

Lange Herbst- und Winterabende sind ideal, um es sich mit einem schönen Film gemütlich zu machen. Ich habe mal wieder zwei christliche Filme angesehen, die ich euch vorstellen möchte:

DVD Wege einer Freundschaft
Wege einer Freundschaft

Seth McArdle ist im Highschool-Abschlussjahr. Doch statt zu lernen, repariert er Autos, denn Seth muss sich und seine beiden jüngeren Schwestern alleine durchbringen – seine Mutter ist verstorben und sein Vater hat sich aus dem Staub gemacht. Als Seth aus disziplinarischen Gründen dem Schulhausmeister Abel Adamson zur Hand gehen soll, sind die beiden zunächst wie Feuer und Wasser. Doch mit der Zeit wächst ein Vertrauensverhältnis ...

Mit Kevin Sorbo ("Soul Surfer", "Hercules", "Andromeda") und Samuel Davis ("New Hope")


Dieser Fim hat mir gut gefallen, allerdings war das Ende für meinen Geschmack ein bisschen kurz. Einiges bleibt offen, auf einmal geht alles sehr schnell und der Film ist zu Ende. Es ist sehr berührend, wie Seth versucht sich um seine Schwestern zu kümmern obwohl er selbst noch so jung ist. 


 Bedingungslos
DVD BedingungslosSamantha Crawfords (Lynn Collins) Leben hört sich perfekt an: Sie ist glücklich verheiratet, lebt auf einer Ranch und hat ein treues Pferd. In den Büchern, die sie seit ihrer Kindheit schreibt und illustriert, teilt sie diese Glückseligkeit und die Liebe zu Gott, die sie überall um sich herum findet. Doch alles ändert sich, als ihr Ehemann Billy (Diego Klattenhoff) in einem sinnlosen Gewaltakt getötet wird. Der Mörder wird nicht gefunden, die Polizei legt den Fall zu den Akten. Samantha ist nun völlig entmutigt. Ihr Glaube und Lebenswille schwinden dahin. Als sie sich das Leben nehmen will, trifft sie zwei Kinder, und dann verändert sich alles. Es ist nicht nur der Beginn einer neuen Freundschaft, die Begegnung führt auch dazu, dass Samantha ihren alten Freund Joe (Michael Ealy) wiedertrifft. Die Wiederbegegnung mit Joe und sein positiver Einfluss auf seine Mitmenschen geben Samantha die nötige Kraft, ihr Leben neu aufzubauen.

Der Film basiert auf der wahren Geschichte von Joe Bradford, der in Tennessee aufwuchs und später – als er ein schweres Nierenleiden bekam und überwand – als Papa Joe bekannt wurde, der elternlosen Kindern aus der Not hilft. Er und seine Frau gründeten die Stiftung "Elijah's Heart", die Stadtkindern in Not hilft.

In den Hauptrollen: Michael Ealy ("Sleeper Cell", "Common Law", "Almost Human"), Lynn Collins ("John Carter", "X-Men Origins: Wolverine")


"Bedingungslos" ist ein Film, den ich gerne auf DVD in meiner Sammlung hätte. Ich habe mitgeweint und mitgelacht. Die Geschichte ist sehr berührend und entwickelt sich anders, als man zunächst erwartet. Die Figuren sind interessant und glaubwürdig - ich kann ihn euch nur empfehlen!


Wenn ihr euch für aktuelle christliche Spielfilme interessiert, dann empfehle ich euch auch, einmal das Programm von Bibel.TV durchzugehen. Freitags laufen im Moment oft ziemlich aktuelle Filme, neulich z. B. "Amish Grace" oder nächste Woche Freitag "October Baby". 

Hier scheint gerade so richtig schön die Sonne, der Himmel ist blau!  Die Herbstferien beginnen schonmal gut! 
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende - macht es euch gemütlich!

Donnerstag, 17. Oktober 2013

Test Pixum Fotobuch

Wie ich schonmal kurz berichtet habe, kam das Angebot ein Pixum-Fotobuch zu testen gerade richtig, denn ich hatte mir einige Tage vorher überlegt, dass ein Fotobuch mit Schnappschüssen der Kinder ein schönes Weihnachtsgeschenk für meine Eltern sein könnte.
Ich habe mich als drangesetzt und ein Fotobuch zusammengebastelt. Zunächst musste ich aber die Software runterladen - und war sehr verwundert, dass die Oberfläche genau die gleiche ist, wie bei einem anderen Anbieter - Hintergründe, Layouts, alles gleich! Nun, dass muss ja nicht grundsätzlich schlecht sein denn es ist auch eine wirklich große Auswahl an Hintergründen und Layouts vorhanden.
Ich hatte ein Album für ca. 20 € ausgewählt und dieses mit Bildern gefüllt. Und dann erschrocken festgestellt, dass das Album auf einmal 8 weitere Seiten hatte - die natürlich extra kosteten! Es mag auch an mir gelegen haben, aber ich habe vorher nicht bemerkt, dass ich die vorgegebene Seitenanzahl überschritten hatte. Jetzt war also die Frage: Alles auf Anfang - oder so bestellen? Ich habe mich dann entschieden einfach weiterzumachen, denn ich hatte wirklich nicht die Zeit und die Nerven alles nochmal zu überarbeiten.
Das Aussuchen der Hintergründe war noch mal schwierig - denn die Auswahl war so groß! Eine thematische Zusammenfassung von Hintergründen wäre vielleicht eine Idee, um die Auswahl zu erleichtern.

Was mich überrascht hat war die lange Ladezeit zur Bestellung. Das mag allerdings auch an meinem schon etwas älteren Laptop liegen.

Den Versand fand ich mit 4,99 € ziemlich teuer, zumal bislang keine Möglichkeit besteht, sich das Fotobuch kostenlos irgendwohin liefern zu lassen.

Das Fotobuch kam nach nur wenigen Tagen hier an. Mit der Qualität bin ich sehr zufrieden. Das Fotobuch hat einen festen Einband, die Hintergründe sind auch in natura sehr schön. Die Papierqualität ist gut.

Insgesamt: Durchaus empfehlenswert mit einem kleinen Punkteabzug für den teuren Versand.


Mittwoch, 16. Oktober 2013

Der alltägliche Wahnsinn

So, heute berichte ich euch mal einfach ein bisschen von uns.
Unser Wochenende und die Tage davor waren anstrengend. Typischerweise hatte ich am Montag einen Durchhänger, mittlerweile geht es aber wieder. Wie gut, dass die Ferien vor der Tür stehen!
Richtig krank ist hier - Gott sei Dank! - keiner, allerdings husten die Kleinen immer wieder.
Im Moment ist hier voller Alltag - Termine über Termine! Bis einschließlich Freitag ist mein Mann jeden Abend unterwegs und ich bin alleinzuständig - was ziemlich anstrengend ist! Sophias Expertenarbeit nimmt auch Zeit in Anspruch. Nebenbei läuft das normale Programm. Dazu kommt noch ein schlechtes Gewissen, weil wir bei dem Hausumbau meines Bruders nicht so viel helfen können, wie wir gerne würden...
Wir freuen uns wirklich auf die Ferien!
Am Wochenende ist hier dann aber auch Kirmes. Ich bin nicht unbedingt ein großer Kirmesfan - aber ein Kirmesbummel mit den Kindern muss schon sein! Wir haben ja eine richtige Herbstkirmes, hier der Termin um die Winterjacken raus zu holen und den ersten Glühwein zu trinken. Daher mag ich die Kirmes auch besonders in der Dämmerung, wenn die bunten Lichter gut zur Geltung kommen- so gehört es sich für mich einfach!

Von Clara kann ich noch ein bisschen berichten: Sie klettert mittlerweile die Leiter von Sophias Hochbett hoch! Man kann sie wirklich nicht aus den Augen lassen.... Als typisches Mädchen hat sie schon jetzt einen Schuh-Tick: Sie versucht sich alleine Schuhe anzuziehen, manchmal sogar, wenn sie schon welche an hat!
So ein Schelm!
Heute gab es bei der Tagesmutter keinen Trennungsschmerz - sie lief ganz selbstverständlich zum Spielzimmer, knuddelte mich noch kurz und setzte sich dann zur Tagesmutter. Sie macht das echt toll und scheint sich wirklich wohl zu fühlen.
Aber sie kann auch ganz unschuldig tun...
Was ist sie groß geworden, die kleine Maus! Die Bilder haben übrigens die Kinder mitten im Alltagswahnsinn hier geschossen!

Liebe Grüße

Dienstag, 15. Oktober 2013

Ich habe etwas gewonnen! Und jetzt seid ihr dran!

Was habe ich mich gefreut! Zufällig hatte ich über Facebook mitbekommen, dass die Idealisten zwei CD-Pakete verlost haben. Die WOW 2013 und die Alben aller beteiligten Künstler - insgesamt 30 CDs!
Die WOW beinhaltet jedes Jahr das Beste aus der amerikanischen-christlichen Musikszene. U. a. sind die Castings Crowns vertreten - von denen hat der eine oder andere sicher schon gehört.

Ich habe eine Email hingeschickt und tatsächlich eines der beiden Pakete gewonnen! Jetzt habe ich ganz viele tolle CDs zum Anhören, und bisher bin ich begeistert!
Da ich mir die WoW 2013 aber schon vor Monaten in der Mp3 Version gekauft habe, sollt ihr auch etwas von meinem Gewinn haben.
Ich verlose die WoW 2013! 
Alles, was ihr tun müsst ist einen Kommentar unter diesem Post zu schreiben und mir zu erzählen, warum ihr die CD gerne gewinnen würdet. Bis zum nächsten Sonntag habt ihr Zeit euch einzutragen, am Montag lose ich den Gewinner aus und gebe ihn bekannt.
Was ich euch allerdings direkt dazu sage: Die CD-Hülle weist eine Beschädigung auf - wie leider alle CDs aus dem Paket. Diese Beschädigung befindet sich aber nur an der Hülle.
Ich drücke euch die Daumen!

Montag, 14. Oktober 2013

13 Dinge im Oktober

Heute ist zwar schon der 14., aber die letzten Tage waren so voll und anstrengend, dass ich nicht auch noch Zeit und Lust hatte zu schreiben. Gestern hatten wir lieben Besuch von zwei anderen Großfamilien - 14 Kinder sind hier herumgeturnt! Und im Grunde ohne Streit und Gezänk! 
Aber jetzt bringe ich euch mal auf den aktuellen Stand:
1. Meinen Bauerngarten wieder auf Vordermann bringen- 
erledigt
2. Mal wieder etwas nähen- 
Der Stoff für die Kalenderhülle ist da, ebenso ein Schnittmuster. Dazu möchte ich mir noch eine passende Handytasche nähen. Die Ringe für die Tasche habe ich auch, aber erst ist der Kalender dran. 
Ich habe ein Paket mit fünf Stoffen bestellt - nicht alle kann man gut erkennen, dass ist aber auch nicht schlimm, da daraus auch noch eine Kalenderhülle für eine liebe Freundin entstehen soll ;-)
3. den Partykeller aufräumen und als Spielzimmer für die Kinder herrichten-
 erledigt
4. Stricken lernen- 
Nachdem mir ja einige von euch die Idee zunächst zu häkeln gut fanden, habe ich mich rangewagt - und es hat geklappt! Hier seht ihr mein "Übungsstück". 
Alles andere als perfekt, aber wesentlich besser als alles, was ich in der Grundschule geschafft habe. Ihr seht feste Maschen, Stäbchen, halbe Stäbchen und ein Muster aus Stäbchen und festen Maschen, das eine Art Karo bildet. 
Jetzt möchte ich mir von meiner Mutter nochmal den "Ring" für Häkelblumen zeigen lassen - daran hakt es bei mir noch...
Das Häkeln war sehr motivierend und wenn alles läuft wie geplant berichte ich euch beim nächsten Mal von meinen ersten Strickversuchen.
5. Eine Art "Familienleitbild" entwerfen-
Unverändert....
6. Jeden Monat einen Bibelvers auswendig lernen -
 Der Vers im Oktober: "Wenn ich dich anrufe, so erhörst du mich und gibst meiner Seele große Kraft." (Psalm 138,3)
Jan Feb März April Mai Juni Juli Aug Sept Okt Nov Dez
7. mit jedem Kind etwas alleine unternehmen- 
Sophia, Justus, Leona
8. meinen Kleiderschrank ausmisten-
erledigt
9. mindestens fünf "Date Nights" mit meinem Mann-
Januar: Kinobesuch
Februar: Auszeitwochenende
Juli/August: Urlaub 
10. jeden Monat eine besondere Familienzeit machen- 
JanFeb, März, April, Mai, Juni, Juli, Aug, Sept, Okt, Nov, Dez
11. Mein Pfunde aus der letzten Schwangerschaft loswerden- 
Geschafft! 3 kg sind runter. Schaffe ich drei weitere Kilo bis zum Jahresende? - Wohl eher nicht! Mit dem Herbst muss ich eher aufpassen, dass ich nicht wieder zulege!
12. Fotobücher für die letzten Jahre anlegen- 
20102011, 2012 - ist gerade in Arbeit. Da ich einen Fotobuch-Gutschein gewonnen habe, habe ich noch ein neues Album bei einem anderen Anbieter angefangen. 
13. Den Hauswirtschaftsraum neu organisieren-

Freitag, 11. Oktober 2013

Clara bei der Tagesmutter... und volle Tage

Hallo ihr Lieben!

Ich bin noch da - aber gerade sind meine Tage randvoll! Gestern saß ich gar nicht am Laptop. Ein bisschen Gucken am Tablet - mehr Zeit hatte ich nicht.
Heute war dann noch Herbstfest an der Grundschule und ich war den ganzen Morgen mit Helfen beschäftigt. Gleich hat Sophia dann noch Beichte.

Ich hatte euch ja noch versprochen, dass ich berichte, wie es mit Clara und der Tagesmutter klappt. Kurz gesagt: Gut!
Die eigentlich Trennung fällt Clara noch etwas schwer, aber sobald ich außer Sicht bin (oder manchmal auch früher) ist sie mitten drin und spielt ganz toll mit den anderen Mädchen (es sind gerade tatsächlich nur Mädchen bei der Tagesmutter). Sie ist normalerweise die Jüngste (an den anderen Tagen ist ein noch jüngeres Mädchen da) aber sie spielt schon richtig mit. Meistens sind sie zu viert.
Wenn es dann mit dem "Kinderbus" (eine Art großer Kinderwagen für bis zu sechs Kinder) losgeht hat sie besonders viel Spaß. Wenn ich wiederkomme freut sie sich, spielt aber gerne auch noch etwas weiter bzw. zeigt mir, was sie gerade so machen. Sie wird immer ganz enthusiastisch von allen verabschiedet und winkt und ruft selbst auch ganz begeistert.
Danach ist sie geschafft, aber gut gelaunt.
Ich nutze die "freie" Zeit in erster Linie für den Haushalt. Heute konnte ich auf dem Herbstfest helfen - sonst wäre das nicht in dem Maß möglich gewesen.
Für Clara scheint es so absolut in Ordnung zu sein. Sie ist allerdings auch gerne mal mit jemandem unterwegs - Oma, Tante... oder eben mit der Tagesmutter. Viel mehr Zeit dort wäre aber wahrscheinlich zu viel. Im Moment kommen wir auf ca. 2, 5 Stunden zweimal in der Woche.

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Blätterkinder - eine einfache Herbstbastelei

Heute habe ich eine einfache Bastelidee für euch - Blätterkinder!

Zunächst sammelt ihr mit euren Süßen Blätter - am Besten Blätter mit "Fingern" - Kastanie, Ahorn... aber andere gehen natürlich auch. Diese Blätter müsst ihr zuhause pressen und trocknen. Also zwischen Zeitungsseiten legen und diese dann unter ein paar schwere Bücher.
Ein paar Tage später kann dann das Basteln losgehen.

Ich habe aus beigem Tonkarton ovale Formen als Gesichter ausgeschnitten und aus dunkelgrünem und roten Tonkarton spitze Hüte. Ich habe das einfach frei Hand gemacht, wer Wert auf Perfektion legt kann natürlich zunächst Schablonen machen. Leona hat einen Teil der Gesichter und Hüte ausgeprickelt, so können auch die Kleinen helfen.
Mit flüssigem Kleber habe ich dann die Mützen auf die Gesichter geklebt und diese auf die Blätter. Noch Augen, Mund und Nase malen - fertig!

Die Stiele der Blätter eignen sich toll, um die Blätterkinder mit Tesafilm ans Fenster zu kleben!

Beim Basteln kam mir noch die Idee, dass sich Birkenblätter auch gut als Hüte machen müssten....

Verlinkt bei:
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...