Donnerstag, 30. Mai 2013

Fronleichnam

Heute feiern wir Fronleichnam. Zusammen mit Sophia habe ich an der Prozession teilgenommen. In diesem Jahr gab es wegen unseres Stadtjubiläums eine zentrale Feier. Die Messe wurde im Park des Krankenhauses gefeiert, Stationen waren am Arbeitsamt, am Bahnhof, am Rathaus und auf dem Marktplatz. Mitten im Leben sozusagen. 

An Fronleichnam geht es um die Gegenwart Jesu in der heiligen Kommunion.  Besonders schön drückt dies ein sehr bekanntes Gebet des heiligen Thomas von Aquin aus, Lateiner kennen es als "Adoro te devoto". Wir haben es heute auch gesungen, es ist nicht nur ein Fronleichnams-Klassiker, sondern sogar extra dafür geschrieben.
(Mit dem "Zeichen"  und  "Denkmal" ist die geweihte Hostie gemeint.)



Gottheit tief verborgen, betend nah ich dir. 

Unter diesen Zeichen bist du wahrhaft hier. 
Sieh, mit ganzem Herzen schenk ich dir mich hin, 
weil vor solchem Wunder ich nur Armut bin. 



Augen, Mund und Hände täuschen sich in dir, 
doch des Wortes Botschaft offenbart dich mir. 
Was Gott Sohn gesprochen, nehm ich glaubend an; 
er ist selbst die Wahrheit, die nicht trügen kann. 



Einst am Kreuz verhüllte sich der Gottheit Glanz, 
hier ist auch verborgen deine Menschheit ganz. 
Beide sieht mein Glaube in dem Brote hier; 
wie der Schächer ruf ich, Herr, um Gnad zu dir. 



Kann ich nicht wie Thomas schaun die Wunden rot, 
bet ich dennoch gläubig: "Du mein Herr und Gott!" 
Tief und tiefer werde dieser Glaube mein, 
fester laß die Hoffnung, treu die Liebe sein. 



Denkmal, das uns mahnet an des Herren Tod! 
Du gibst uns das Leben, o lebendig Brot. 
Werde gnädig Nahrung meinem Geiste du, 
daß er deine Wonnen koste immerzu. 



Gleich dem Pelikane starbst du, Jesu mein; 
wasch in deinem Blute mich von Sünden rein. 
Schon ein kleiner Tropfen sühnet alle Schuld, 
bringt der ganzen Erde Gottes Heil und Huld. 



Jesus, den verborgen jetzt mein Auge sieht, 
stille mein Verlangen, das mich heiß durchglüht: 
laß die Schleier fallen einst in deinem Licht, 
dass ich selig schaue, Herr, dein Angesicht. 
Amen

Mittwoch, 29. Mai 2013

Ebooks einfach ausleihen

Als Ebooks vor einigen Jahren anfingen beliebter zu werden, sind die ersten Bibliotheken schnell dabei gewesen Online-Ausleihen anzubieten. Ich hatte schon mal Kinder-Videos online ausgeliehen- noch bevor ich einen Ebook-reader hatte.
Dann habe ich mir den Kindle angeschafft. Leider funktioniert die Online-Ausleihe mit dem nicht. Da ich nicht  wirklich gerne am Laptop lesen wollte, hatte sich das Thema für mich erstmal erledigt.
Onleihe
Nun besitzen wir aber ein Samsung-Tablet, und die liebe Nicole hat mich an die Möglichkeit des Ebook-Leihens erinnert.
Die App hierfür nennt sich "Onleihe" und ist hier kostenlos erhältlich (gibt es natürlich auch für apple). Ihr müsst Mitglied einer Stadtbibliothek sein und für die Anmeldung eure Ausweisnummer und das Passwort parat haben. Dann braucht ihr noch einen Ebook-Reader - es gibt viele verschiedene die ihr kostenlos als App herunterladen könnt. Dann könnt ihr ausleihen und auch Bücher vormerken lassen. Dann werdet ihr benachrichtigt, sobald das Buch wieder zur Verfügung steht. Die Ausleihfrist beträgt zwei Wochen. Nach Ablauf dieses Zeitraums löscht sich das Buch automatisch.
Der Nachteil ist, dass nicht jedes Buch zur Verfügung steht, vor allem keine Bestseller. Aber ich finde trotzdem immer wieder etwas Interessantes. Und dass ich nichts mit der Rückgabe zu tun habe ist auch ein großer Pluspunkt.

Für mich lohnt sich die Online-Ausleihe - schaut es euch doch auch mal an!

Liebe Grüße

Dienstag, 28. Mai 2013

Ab nach draußen!

Mit so gutem Wetter haben wir gar nicht gerechnet - was für ein Geschenk!
Gestern und heute war es hier so schön, Sonne, blauer Himmel....
Also haben wir ganz viel Zeit draußen verbracht. Nach ein paar Tagen fast ohne Laufen hat es gestern bei Clara "klick" gemacht. Sie läuft jetzt so richtig, aus eigenem Antrieb, schon längere Stücke, Kurven und Stopps gehen auch schon.
Kuckuck!

Sommer, Sonne, Eis!
Akeleien
Justus hat einen neuen Lieblingsplatz
Die kleinen Porzellanblümchen blühen auch, sonst ist fast alles  nur grün.

Montag, 27. Mai 2013

Minimuffins

Kennt ihr das auch? Muffins sind ja lecker, aber die klassische Größe ist für kleine Kinder oft zu viel. 12 Muffins wirken auch schnell "abgezählt", gerade wenn man Besuch hat.
Schon vor Jahren habe ich mir daher dieses Mini-Muffinblech von Jako-o bestellt. Dann ging es mir verloren - wie sich herausstellte ist es hinter eine Kommode gerutscht...

Jetzt ist es wieder da und fleißig im Einsatz - denn diese Muffins haben die ideale Größe. Sie sind nicht so mini wie manche die man kaufen kann - auf den Bildern könnt ihr die Größe bestimmt einschätzen.
Man kann das Blech sehr gut ohne Papierförmchen verwenden, solange man ordentlich einfettet.
Leider ist die Teigmenge von einigen Rezepten zuviel - aber in dem Fall habe ich einfach noch entsprechend Silikon-Muffinformen gefüllt.

Folgendes Rezept passt genau für die 24 Mini-Muffins. Ich habe die Idee von der lieben Andrea und schreibe hier einfach auf, wie ich den Teig heute zubereitet habe. Die Grundlage ist der Teig für Fantakuchen, und zwar die halbe Menge:
2 Eier und 1 Tasse Zucker schaumig rühren
2 Tassen Mehl, ein Päckchen Backpulver,
1/4 Tasse Öl und eine halbe Tasse Apfelschorle dazugeben und verrühren.
Dazu kommen noch 1 1/2 geriebene Äpfel (oder ein großer Apfel) und zwei Löffel Backkakao.

Fazit: Das Mini-Muffinblech ist eine tolle Sache und wahrscheinlich in Zukunft im Dauereinsatz hier!

Samstag, 25. Mai 2013

Ein Nachmittag im Garten

Was für eine schöne Überraschung - gestern schien die Sonne! Und so haben wir den Nachmittag im Garten verbracht. 
Noch blüht nicht viel, aber das wird sich bald ändern. Ein paar sonnige Tage, dann sind die ersten Erdbeeren reif.
Clara hat auch fleißig mitgeholfen. Wenn sie mich beim Unkrautjäten beobachtet, zupft sie auch Gras oder Blumen ab und wirft sie in den Eimer.
Ein paar Eier von glücklichen Hühner bekamen wir auch noch - nämlich von Nachbars Hennen.
Heute war es auch zunächst sonnig, der Rasen konnte gemäht werden und sieht jetzt wieder zivilisiert aus. Jetzt ist es bedeckt und morgen soll es wieder regnen - schade!

Trotzdem wünsche ich euch einen schönen Sonntag!

Donnerstag, 23. Mai 2013

Aufladen

Nach den anstrengenden Wochen im April und Anfang Mai befinde ich mich gerade in einem etwas seltsamen Zustand. Das Tempo ist etwas gedrosselt, die Akkus laden auf.

Gerade brauche ich mehr Zeit zum  Spazierengehen, Lesen, Denken und Sortieren, einfach Sein. Es ist eine Art Schwebezustand, wie eine Ruhe vor dem Sturm. Wieder mehr in mich hineinspüren, was ich eigentlich will, statt zu überlegen, wie ich es allen Recht machen kann. Es geht mir gut dabei, ich bin sozusagen erwartungsvoll.
Irgendwie klingt es seltsam, wenn ich es so aufschreibe, aber es ist schwer in Worte zu fassen. Ich werde das Gefühl nicht los, dass bald eine Kurve kommt, dass sich etwas ändert. Das ist keine Anspielung, ich weiß von nichts - nur so ein Gefühl, dass mich auch täuschen kann. Oder brodelt da eine Idee, ein Wunsch in  meinem Unterbewusstsein und kommt so langsam herauf? Mal abwarten...
Ich bin froh, dass ich mir in dieser Woche ein bisschen Zeit nehmen kann. Nächste Woche liegt wieder mehr an, dann ist wieder ein anderes Tempo gefragt.

Liebe Grüße euch allen!

Mittwoch, 22. Mai 2013

Regentage

Brrr, ist das kalt heute! Fast könnte man meinen, es sei wieder Winter - wäre es nicht so schön grün draußen. Über unseren Urlaub ist alles im Garten ganz schön gewachsen - leider auch das Unkraut! Die ersten Rosenknospen bekommen schon Farbe, bald werden die Sommerstauden loslegen. Was freue ich mich schon darauf, Blumen ins Haus zu holen!
Die Johannisbeeren haben angesetzt - ich hoffe, diesmal bekommen auch wir etwas davon ab, und nicht nur die Vögel!
Dieses Jahr möchte ich wieder Erdbeermarmelade machen und Erdbeeren fürs Marmeladekochen im Winter einfrieren. Außerdem warte ich auf die Holunderblüten um daraus Sirup zu machen - ich hoffe das klappt! Waldmeister muss ich noch pflücken und trocknen - jetzt wenn er blüht. Und zum Markt, Levkojen und Löwenmäulchen kaufen....
Die Liste ist lang, aber ich freue mich darauf sie abzuarbeiten. Ich freue mich auf das Werkeln im Garten - hoffentlich wird es bald ein bisschen wärmer, dann macht es doch mehr Spaß.
Übrigens haben wir dank ebay unseren hauseigenen Spielplatz noch mit einem Spielhäuschen für die kleinen Mädels erweitert - sie haben es direkt eingeweiht.
Was habt ihr noch so für Gartenpläne?

Dienstag, 21. Mai 2013

Auszeit zu Pfingsten

Hallo - da bin ich wieder!

Über Pfingsten sind wir untergetaucht - zu einem Familienwochenende mit meinen Eltern und Geschwistern. In einem Ferienhausdorf hatte wir zwei Häuser und haben es uns dort schön gemacht. Die Kinder haben es sehr genossen, dass immer jemand zum Spielen oder Laufen üben da war. Fast jeden Abend gab es eine kleine Nachtwanderung mit Opa in den Wald - ein richtiges Highlight!


Das Wetter war nicht ganz so toll, aber am Samstag haben wir spontan den Duisburger Zoo unsicher gemacht. Sehr schön war es dort, das Wetter hat mitgespielt, wir haben Giraffen, Elefanten, Delfine, Seelöwen und vieles mehr gesehen. Die Aquarien waren toll, aber besonders gefallen hat uns auch das Entdeckerhaus. Dort konnten die Kinder in einem nachgebauten Haus Tiere entdecken, die mit dem Menschen leben.
Sonntags schien die Sonne, wir haben einen faulen Tag gemacht. In der Ferienanlage gab es Ponyreiten, das war natürlich der Hit! Leona auf einem Mini-Pony - das war ein Anblick!

Der Montag war durchwachsener, wir haben einen kleinen Freizeitpark besucht. Auch dort hatten alle Spaß, selbst Clara konnte schon ein bisschen mitfahren.


Mittwoch, 15. Mai 2013

Es grünt so grün....

Ich gebe ja zu: Das Wetter könnte besser sein im Moment! 
Aber eigentlich habe ich gar keine Lust, mich darüber zu beklagen. Der Winter war so lang und so grau, dass  ich beim Blick nach draußen einfach nur das ganze Grün und die blühenden Blumen genieße - auch, wenn es gerade regnet!
Hinter dem Trampolin steht ein Hartriegel, der gerade austreibt, am Rosenbogen wächst die Kletterrose "New Dawn" 
Vor meinem Küchenfenster



Ob es in diesem Jahr Kirschen zu ernten gibt? Ich sollte wohl lieber Schutznetze besorgen...
Auf diese großen Eichen und Buchen blicke ich von der Terrasse und vom Wohnzimmerfenster  aus. Und wir hören den Wind in den Blättern rauschen....
Den Prachtspieren konnte man beim Wachsen zusehen! Bald werden sie blühen.

Dienstag, 14. Mai 2013

7 gute Gründe, sein Brot selbst zu backen

Als unsere Älteste mit Beikost anfing habe ich angefangen, mich intensiver mit dem Thema gesunde Ernährung zu beschäftigen. Und seitdem backe ich unser Brot selbst. Natürlich nicht immer komplett: Am Ende der Schwangerschaften, in stressigen Zeiten - da kaufe ich natürlich das meiste Brot. Aber im Moment backe ich unser Brot fast immer selbst - und dafür habe ich ein paar gute Gründe:

1. Es ist gesund
Selbstgebackenes Brot ist gesünder. Ich weiß, welche Zutaten enthalten sind, ich kann die Zusammensetzung  bestimmen. Körnerbrot beim Bäcker ist in der Regel eine Mogelpackung: Es enthält meistens kein dunkles Mehl sondern ist mit Malz gefärbt. Ich kann Vollkornmehl kaufen oder sogar selbst mahlen.

2. Es ist günstiger
Ok, abgepacktes Brot im Supermarkt ist vielleicht genauso teuer oder günstiger als selbst gebackenes Brot, wenn ich die Energie zum Backen und alles mit berücksichtige. Brot vom Bäcker ist teurer, Vollkornbrot vom Bio-Bäcker erst Recht!

3. Es ist lecker und abwechslungsreicher
Selbst gebacken schmeckt Brot viel besser. Ich kann viel mehr Varianten und Rezepte ausprobieren. Wenn ich mal Brot kaufe, meckern die Kinder in der Regel und wollen lieber wieder selbst gebackenes Brot.

4. Es riecht so gut!
Wenn es im ganzen Haus nach frischgebackenem Brot duftet.... das alleine ist schon Grund genug fürs Brotbacken!

5.Ich kann Reste verwerten und
6. kreativ sein.
Mit selbstgebackenem Brot kann ich meiner Kreativität freien Lauf lassen. Ich kann Reste verwerten: Kräuterquark, Creme fraiche, Schinkenwürfel, sogar Gemüse kann ich kleingeraspelt in den Teig geben. Ich kann selbstgemahlenes Vollkornmehl verwenden, Körner, oder was auch immer ich möchte. Im täglichen Haushaltsallerlei brauche ich es dringend, auch mal kreativ sein zu können!

7. Es ist einfacher, als man denkt!
Man kann experimentieren und kreativ sein -muss es aber nicht! Mehl, Wasser, Salz und Hefe - mehr braucht man im Grunde nicht. Einfach anfangen und Erfahrungen sammeln! Zeitaufwendig ist es höchstens wegen der Ruhezeiten des Teiges - wenn man es mal eilig hat kann man aber auch mal mit Backpulver tricksen!

Hier nochmal ein paar Rezepte:
Schnelles Brot
Dinkel-Sechskorn-Brot
Dreikornbrot

Backt ihr euer Brot selbst?

Verlinkt bei:

Montag, 13. Mai 2013

13 Dinge im Mai

So, hier kommt das Update für den Monat Mai: 
1. Meinen Bauerngarten wieder auf Vordermann bringen- ´
Geschafft! Zwar habe ich nicht so viel ausgesät wie ursprünglich geplant, aber das macht ja nichts. Eine Rose musste ich ersetzen - dort habe ich jetzt eine "Westerland" gepflanzt. 
2. Mal wieder etwas nähen- 
Damit werde ich mich jetzt mal auseinandersetzen. Nach den Geburtstagen und der Kommunion habe ich jetzt wieder Luft dafür. 
3. den Partykeller aufräumen und als Spielzimmer für die Kinder herrichten-
4. Stricken lernen- 
s.o.
5. Eine Art "Familienleitbild" entwerfen-
6. Jeden Monat einen Bibelvers auswendig lernen -
 Der Vers im Mai: "Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist ei Gott möglich. (Lukas 18, 27)
Jan Feb März April Mai Juni Juli Aug Sept Okt Nov Dez
7. mit jedem Kind etwas alleine unternehmen- 
Sophia, Justus, Leona
8. meinen Kleiderschrank ausmisten-
erledigt! 
9. mindestens fünf "Date Nights" mit meinem Mann-
Januar: Kinobesuch
Februar: Auszeitwochenende
10. jeden Monat eine besondere Familienzeit machen- 
Viel war hier zu tun in den letzten Wochen - aber spontan mussten wir unseren Maigang alleine machen und hatten so eine richtig schöne Familienzeit. Im April waren wir tatsächlich im Zoo, die Bilder habe ich euch ja gezeigt. 
JanFeb, März, April, Mai, Juni, Juli, Aug, Sept, Okt, Nov, Dez
11. Mein Pfunde aus der letzten Schwangerschaft loswerden- 
Geschafft! 3 kg seit Januar. Wenn ich bis zum Jahresende noch drei weitere Kilo schaffe, habe ich mein Vor-Schwangerschaftsgewicht von vor 10 Jahren wieder!
12. Fotobücher für die letzten Jahre anlegen- 
Das Buch von 2010 steht zuhause, 2011 ist fertig und wird bestellt, sobald es mal wieder einen schönen Rabatt gibt. Für 2012 sind die Bilder rausgesucht und die ersten Seiten fertig. 
2010, 2011, 2012
13. Den Hauswirtschaftsraum neu organisieren-

Sonntag, 12. Mai 2013

Muttertag

Ich mag den Muttertag!
Die Aufregung der Kinder, wenn sie ihre gebastelten Kunstwerke verstecken und es kaum noch erwarten können sie rauszuholen, der von Mann und Kindern gedeckte Frühstückstisch (auf dem immer noch etwas fehlt...)....

Die meiste Kritik am Muttertag empfinde ich eher als Miesmacherei: Klar, man sollte Mütter (und Väter) nicht nur an einem Tag im Jahr würdigen - aber inzwischen gibt es ja nun wirklich für jeden M.... einen eigenen Tag, da finde ich den Mutter- und Vatertag noch sehr viel sinnvoller als so manches andere!
Überholtes Frauenbild - naja, die Einstellung kann ich nicht teilen. Was Eltern für ihr Kinder tun hat wenig mit dem Bild der Gesellschaft davon zu tun. Diese mag das nicht wertschätzen - die Kinder (hoffentlich) schon!
Und man kann auch etwas anderes als Blumen verschenken - um auch noch das Floristenargument zu bedienen....

Ich habe die Geschenke und Umarmungen meiner Süßen jedenfalls genossen! Meine Schwiegermutter hat sich sehr über ihre Orchidee gefreut und heute nachmittag geht es noch zu meiner Mutter - mit einem kleinen Geschenk und Nicoles Froop-Torte.

Ein besonderes Muttertagsgeschenk kommt in diesem Jahr übrigens von Clara - sie fängt jetzt an, richtig zu laufen! Bisher hat sie sich ja erstmal auf das Krabbeln konzentriert, jetzt läuft sie immer wieder alleine los und schafft schon fünf, sechs Schritte.
Ich wünsche euch allen noch einen schönen und sonnigen Muttertag!

Freitag, 10. Mai 2013

Ideen mit Waldmeister

Es ist Mai und damit Waldmeister-Zeit! 
Das meiste Aroma hat Waldmeister vor der Blüte, außerdem sollte man ihn vor der Verwendung für ca. 20 Minuten anwelken lassen. 

Eine einfache Kinderbowle habe ich gestern mit etwas (gekauften) Waldmeistersirup und Mineralwasser gemacht. Dann habe ich noch ein paar Waldmeisterzweige für ca. 20 Minuten reingehangen. 

Der Sekt mit Waldmeister war nicht so besonders - vielleicht muss man mehr Zweige nehmen? 

Wirklich lecker ist aber diese Maibowle:

In 500 ml trockenen Weißwein 2 EL Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker auflösen.
ca. 5 Zweige Waldmeister und je einen Stängel Minze und Zitronenmelisse kopfüber für 30 bis maximal 45 Minuten kopfüber in den Wein hängen.

 Eine Zitrone in Scheiben schneiden und einfrieren. Den Bowleansatz dann im Kühlschrank abkühlen. Kurz vor dem Servieren 250 ml gekühlten Sekt und die Zitronenscheiben dazugeben. 
Ich wünsche euch allen ein sonniges Maiwochenende!

Donnerstag, 9. Mai 2013

Ein ruhiger Vatertag

Heute ist Christi Himmelfahrt. Ich muss gestehen, dass ich mit diesem Feiertag persönlich gar nicht soviel anfangen kann. Damit muss ich mich wohl nochmal auseinandersetzen.
Heute ist für uns jedenfalls ein ruhiger Feiertag. Wir haben gemütlich gefrühstückt, zum Mittag gab es nur eine Kleinigkeit. Gleich kommen meine Eltern vorbei und wir grillen. Ich habe schon Waldmeister gepflückt und für die Kinder ein bisschen Bowle angesetzt, für meine Mutter und mich gibt es Sekt mit Waldmeister. Ich berichte dann mal....
Liebe Grüße

Dienstag, 7. Mai 2013

Die Ruhe nach dem Sturm - oder auch nicht!

In den letzten war hier viel zu tun. Eine große Geburtstagsfeier und eine Erstkommunion hatten wir.
Jetzt kehrt wieder der Alltag ein - wenn auch im Mai von vielen Feiertagen und einem kleinen Urlaub unterbrochen.
Eigentlich wollte ich es heute bewusst ruhig angehen lassen - das klappt aber nur zum Teil. Heute morgen musste ich noch in der Schulbücherei einspringen und heute Abend ist der Dankgottesdienst für die Erstkommunionkinder. Da mein  Mann natürlich heute länger arbeiten muss, muss ich mit während die drei jüngeren Kinder bei der Oma bleiben. Wenn es blöd läuft sind wir also alle erst wieder um acht zuhause!
Aber so ist der Alltag nunmal - und vor uns liegt ja ein langes Wochenende fast ohne Termine!

Ein paar Bilder wollte ich euch noch zeigen:
 Die Bank und der Übertopf samt Bepflanzung sind Geburtstagsgeschenke, die "Willkommen"-Fahne war ein Zufallsfund und Schnäppchen.

Unser Plätscherstein. Endlich läuft er wieder. Mein Mann hat es geschafft ihn zu reparieren. Merke: Für die handelsüblichen Quellsteine kann man einfach kleine Teichpumpen nehmen, sollte die ursprüngliche Pumpe kaputt gehen. Nur das Licht, das von innen den Wasserstrahl beleuchtet, haben wir noch nicht wieder hin gegekriegt. Dafür haben wir jetzt ein paar Solarstrahler, die den Stein schön anleuchten. 
 Die Erdbeeren blühen, der Rhabarber wächst und auch der Apfelbaum blüht.
Liebe Grüße euch allen!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...