Donnerstag, 23. Mai 2013

Aufladen

Nach den anstrengenden Wochen im April und Anfang Mai befinde ich mich gerade in einem etwas seltsamen Zustand. Das Tempo ist etwas gedrosselt, die Akkus laden auf.

Gerade brauche ich mehr Zeit zum  Spazierengehen, Lesen, Denken und Sortieren, einfach Sein. Es ist eine Art Schwebezustand, wie eine Ruhe vor dem Sturm. Wieder mehr in mich hineinspüren, was ich eigentlich will, statt zu überlegen, wie ich es allen Recht machen kann. Es geht mir gut dabei, ich bin sozusagen erwartungsvoll.
Irgendwie klingt es seltsam, wenn ich es so aufschreibe, aber es ist schwer in Worte zu fassen. Ich werde das Gefühl nicht los, dass bald eine Kurve kommt, dass sich etwas ändert. Das ist keine Anspielung, ich weiß von nichts - nur so ein Gefühl, dass mich auch täuschen kann. Oder brodelt da eine Idee, ein Wunsch in  meinem Unterbewusstsein und kommt so langsam herauf? Mal abwarten...
Ich bin froh, dass ich mir in dieser Woche ein bisschen Zeit nehmen kann. Nächste Woche liegt wieder mehr an, dann ist wieder ein anderes Tempo gefragt.

Liebe Grüße euch allen!

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...