Donnerstag, 14. März 2013

Was kosten Kinder?

Diese Frage wollte Anfang der Woche eine Dokumentation beantworten. Ich habe sie nicht gesehen, aber nach allem, was ich darüber gehört und gelesen habe, will ich das auch gar nicht.

Wenn von Familien berichtet wird, in der jedes Kind eine komplette Medienausstattung in seinem Zimmer hat oder anscheinend dreimal die Woche 15 km zum Sport chauffiert wird - das hat mit unserer Lebenswirklichkeit nichts zu tun - und ich halte es auch nicht für erstrebenswert!

Mich stört schon die Fragestellung. Wieso stellt man überhaupt die Frage, was ein Kind kostet? Viele, die sich einen Hund anschaffen stellen sich diese Frage nicht ernsthaft...
Davon abgesehen, dass es da doch keine allgemeingültige Antwort geben kann.

Kinder gehören zum Leben - und das lässt sich doch nicht in eine Kosten-Nutzen-Rechnung packen!
Es ist sehr schade, dass heute die Familienplanung weitgehend unter dem finanziellen Aspekt gesehen wird. Unverständlich ist es nicht. Früher war man mit vielen Kindern reich - weil die Kinder helfen konnten und man im Alter versorgt war. Heute ist man arm - weil Kinder Geld kosten. Insbesondere ab dem Schulalter.

Aber: Geld macht nicht glücklich! Die wirklich wichtigen Dinge sind kostenlos - und unbezahlbar!
Ich werde nicht meine Zeit damit verbringen darüber zu grübeln wie teuer Kinder sind - oder was ich mit dem Geld sonst machen könnte.
Denn eine bessere "Investition" als meine Kinder kann ich mir nicht vorstellen! Schließlich bekomme ich täglich Dividende in Form von Küsschen, Kuscheln und Liebeserklärungen ausgezahlt!

Vielleicht sollte man in manchen Lebensbereichen einfach weniger nachdenken, rechnen und sich Sorgen machen....

Nachdenklich -

Kommentare:

Andrea hat gesagt…

Sehe ich auch so :-)

Tina-Maria Lenz hat gesagt…

Hallo, ich habe am Dienstag Abend die Sendung "Was kostet ein Kind?"im ZDF angeschaut und finde es war sehr übertrieben. Wir selbst haben 3Kids und die kosten im Leben nicht soviel was die gesagt haben. Nicht jedes Kind braucht ein nagelneues Kinderzimmer Computerspiele, Markenkleider etc. Im Monat soll ein Kind laut der Aussage im TV 550€ kosten, bei uns nicht. Lg Tina-Maria

Turbulentes Leben in einer Großfamilie mit Besonderheiten hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Turbulentes Leben in einer Großfamilie mit Besonderheiten hat gesagt…

Was ich schon recht teuer finde, ist die Bildung unserer Kinder und das finde ich echt schade. Denn dadurch wird auch wiedrum ein Klischee bedient, nur die Reichen könnten sich Bildung leisten.
Ich habe jetzt schon mehrfach erstaunte Blicke geerntet, dass wie soviele Kinder haben und dann auch noch das Gymnasium besuchen.

Claudia hat gesagt…

Vielleicht hätte man lieber mal fragen sollen, was ist mir ein Kind wert?
Ich finde man kann das gar nicht in Geld aufwiegen.
Oder, was braucht man um ein Kind glücklich zu machen? Ob das über finanzielle Mittel geht, oder viel mehr über Zuwendung, Zeit usw.?
Ich denke, dass eine Gesellschaft, die immer weniger Kinder willkommen heißt, verarmt in den wertvollen Erfahrungen, die einem der Alltag mit KIndern schenkt.
Ebenfalls nachdenklich grüßt dich
Claudia

Stephanie T hat gesagt…

Die Frage "Was ist mir mein Kind wert?" wird allerdings im Moment auch gerne "missbraucht" - gerade wenn es um Bildung und um Sicherheit geht. Da wird einem schnell ein schlechtes Gewissen gemacht, wenn man über finanzielle Aspekte nachdenkt - nach dem Motto: Dein Kind muss dir das doch wert sein! Gerade in der aktuellen Debatte um Reboarder-Autositze finde ich das extrem.... (Reboarder-Sitze sind sicherlich toll und sehr sicher, trotzdem kann nicht jede Familie mal eben einige 100 Euro pro Kind für einen neuen Sitz ausgeben..)
Irgendwie finde ich diesen Ansatz auch nicht gut...
LG

Segenswege hat gesagt…

Hallo Stephanie,

ich wollte einfach mal Grüße da lassen. Habe deinen Blog gerade eben entdeckt und ich freue mich sehr, dass es Blogs wie Deinen auch für deutsch sprechendes Publikum gibt. Bisher kannte ich solche nur aus Amerika.

Alles Gute Dir und Deinen Lieben!

Anna hat gesagt…

Danke für diesen Post, sehr schön gesagt!

Claudia hat gesagt…

Liebe Stephanie,
so habe ich es auf keinen Fall gemeint!
LG

Stephanie T hat gesagt…

Oh Claudia - das habe ich auch nicht gedacht! Sorry, wenn das falsch angekommen ist!
Ich denke,wir interpretieren diesen Satz auf die gleiche Art und Weise - aber andere benutzen ihn halt auch gerne um ihre Geschäfte mit dem schlechten Gewissen von Eltern anzukurbeln...

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Danke für diesen Post und all die Gedanken dazu ....!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...