Dienstag, 19. März 2013

Bloggeraktion - Mit Kindern auf Entdeckerreise

Testmama Kerstin hat noch eine tolle neue Aktion. Unter dem Thema "Mit Kindern auf Entdeckerreise" sollen wir davon berichten, was und wie unsere Kinder Natur entdecken. Zu gewinnen gibt es Naturführer für Kinder aus dem Ulmer-Verlag.

Mir fallen zu diesem Thema gleich drei Bereiche ein:

1) Unser Garten
Eigentlich die "Entdeckerzone" überhaupt. Da werden Schnecken adoptiert, Vögel beobachtet, Kräuter gepfückt, Blumensträuße gemacht, genascht und geerntet. Wir haben eigentlich jedes Jahr etwas da, das die Kinder selbst ernten und Naschen können. Vögel haben wir hier eine Menge, sogar einen Eichelhäher konnten wir schon im Garten entdecken. Störche kreisen hier auch regelmäßig, denn gar nicht weit weg befindet sich unser Zoo, womit wir schon beim nächsten Punkt wären.

Selbstgeerntet!


2) Der Zoo
Wir haben das Glück, relativ nahe an einem schönen mittelgroßen Zoo zu wohnen. Dort findet man zwar keine Löwen und Elefanten, aber Ziegen, Ponys, Lippenbären, Zebras, frei laufende Pfaue, Lamas, Pinguine, Affen, Seehunde, Tiger und noch vieles mehr. Wir haben eine Jahreskarte und fahren auch einfach mal für einen Spaziergang dorthin.
Ich stelle dort immer wieder fest, dass die Kinder gerade kleine Tiere gerne beobachten. Die Aufzuchtstation mit ihren Mäusen ist immer ein beliebter Anlaufpunkt. Im Frühjahr haben wir dort schon ein paarmal Küken beim Ausschlüpfen beobachten können - ein tolles Erlebnis für die Kinder!
Ein anderes Erlebnis, dass uns in Erinnerung geblieben ist, war die Beobachtung eines Seehundbabys. Der kleine Seehund war schon mit den anderen Seehunden im großen Becken. Er schwamm im Wasser, direkt vor den Fenster, durch die man unter Wasser ins Becken gucken kann. Und zwar senkrecht und schlafend! Das war ein Anblick! Immer wieder tauchte es - schlafend- kurz auf um Luft zu holen, immer in senkrechter Haltung. Lange haben wir das beobachtet, bevor wir weitergegangen sind.
Justus bei einer Aktion im Zoo

3) Kräuterkunde
Wir haben schon einige Kurse zum Thema Natur/ Kräuter in unserer Lieblings-Familienferienstätte gemacht, dem Heinrich-Lübke-Haus am Möhnesee. Dort haben wir viel über Kräuter und Wildpflanzen gelernt, Kräuter für Tee gesammelt und Gelee aus Holunderbeeren gekocht. Sophia hat die Erzieherinnen im Kindergarten damals sehr damit verblüfft, dass sie Kräuter wie die Knoblauchsrauke oder Spitzwegerich kannte. 
Der Möhnesee (das Datum auf dem Bild stimmt aber nicht)
Erstes Frühlingsgrün im letzten Jahr im Wald dort

Leona bei der Schatzsuche im Wald

Kommentare:

Romy hat gesagt…

Eine Schatzsuche im Wald, oh das wäre toll wenn wir das auch mal machen könnten. Muss ich mir unbedingt merken.

LG Romy

Testmama hat gesagt…

Ein Grund mehr dafür, dass unsere künftige Bleibe einen Garten braucht. :)

Ein ganz schöner Beitrag, mag ich gerne!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...