Dienstag, 19. Februar 2013

So langsam...

darf es Frühling werden!
Mir reicht es! Ich habe die Nase voll von Grau und kaltem Regen, Schnupfen und Husten, von Dunkel und dicken Jacken!
Gerade hat ein Erkältungsvirus hier die halbe Familie plattgemacht - inklusive der kleinen Claramaus.
Wie gut, dass man so langsam die ersten Zeichen des Vorfrühlings entdecken kann: Es ist abends schon viel länger hell, die Kinder gehen morgens nicht mehr im Dunkeln aus dem Haus. Man sieht und hört mehr Singvögel, die Knospen an Sträuchern und Bäumen sind dicker. Die ersten Schneeglöckchen haben ihre Köpfe rausgestreckt. Bei einigen Stauden kommen schon die ersten Triebe aus der Erde, die Zwiebelblumen wachsen.... Nur noch ein paar Tage, dann ist März.
Ein Bild aus dem letzten oder vorletzen Jahr...

"Immer wieder kommt ein neuer Frühling, immer wieder kommt ein neuer März. Immer wieder bringt er neue  Blumen, immer wieder Licht in unser Herz."

Ich freue mich auf den Frühling!

Kommentare:

Mama Mia hat gesagt…

Dus prichst mir aus der Seele - mir geht es genauso! *grummel*
Hach,w as für ein schönes Foto, wenns doch schon so aussähe im Garten.
Aber lange kann es ja nich tmehr dauern,d ie ersten Frühlingsboten sind ja schon da. ^^
GLg, MamaMia

Turbulentes Leben in einer Großfamilie mit Besonderheiten hat gesagt…

Ich sehne auch den Frühling herbei. Hier schneit es über Tag immer mal wieder, bis jetzt bleibt er aber zum Glück nicht liegen. Krank liegen hier auch ganz viele und ich habe einfach keine Lust mehr. Scheint die Sonne, stehe ich lechzend hinter der Terrassentüre und lass die warmen Strahlen auf mich scheinen. Der Garten und die Wiese sehen noch nicht so frühlingshaft aus. Das Grün der Wiese ist noch sehr matt. Und sprießende Knospen an den Bäumen wird dieses Jahr vermutlich ausbleiben, da mein Mann im Herbst den radikalsten Radikalschnitt überhaupt geschnitten hat. Mal sehen, was uns so erwartet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...