Dienstag, 29. Januar 2013

Kindsein heute

Ende der letzten Woche haben mich zwei Dinge nachdenklich und wütend zugleich gemacht:
Am Freitag war in Leonas Kindergartengruppe "Rodeln gehen" geplant. Auf einem nahe gelegenen Spielplatz gibt es einen kleinen Hügel der dafür perfekt geeignet ist (wir leben hier am Rand der Norddeutschen Tiefebene und es gibt kaum Rodelmöglichkeiten). Leona hat sich gefreut und ist im Schneeanzug, mit Handschuhe, Schal und Mütze ausgestattet losgestiefelt, ich habe mich mit dem Kinderwagen und dem Schlitten durch den Schnee gekämpft.
Es war dann aber nur eine kleine Truppe, die zum Spielplatz zog. Ungefähr die Hälfte der Gruppe war nicht da - die meisten abgemeldet weil: "Es ist zu kalt um draußen zu spielen".
Freitag war hier das perfekte Wetter für so einen Ausflug: Der Schnee lag noch, es war nicht zu kalt, fast kein Wind. Richtig angezogen konnte man es super draußen aushalten, ich war morgens ohne Handschuhe unterwegs. Und dann soll es für die Kinder zu kalt sein!!!
Aber leider kennen wir das schon: Zu Waldtagen werden auch immer viele Kinder abgemeldet. Es sei zu kalt, zu warm, zu nass, zu langweilig.... Die anderen Gruppen machen deshalb schon gar keine Waldtage mehr.
Und interessanterweise werden meistens die Kinder für solche Aktionen abgemeldet, die sonst unbedingt den ganzen Tag im Kindergarten bleiben müssen....


Was mich noch wütender gemacht hat:
Mein Sohn meinte nach der Schule ganz traurig, dass ja alle (!) Kinder aus seiner Klasse noch von ihren Müttern mittags abgeholt würden, nur seine Mama hätte keine Zeit und ihr wäre das nicht wichtig....
Ich werde jetzt noch sauer, wenn ich daran denke, denn wir reden hier über eine Fußweg von vielleicht 100 m! Und für die meisten der anderen Kinder ist der Weg nicht viel weiter. Fast alle haben einen sicheren und angemessenen Schulweg den sie eigentlich gut alleine bewältigen könnten!
Was wäre zu unserer Schulzeit mit einem Kind passiert, dass unter solchen Umständen immer noch von Mama abgeholt worden wäre? Es wäre irgendwann sicher gehänselt worden.
Und heute fühlt mein Sohn sich schlecht weil ich ihm zutraue diesen Schulweg alleine zu gehen!
Eigentlich ist mir ja egal, was die anderen Mütter machen. Wenn sie die Zeit über haben, jeden Mittag zur Schule zu rennen (und da noch eine halbe Stunde lang zu quatschen) bitteschön!
Aber das ich mich jetzt fast schon dafür rechtfertigen muss, dass mein Sohn tatsächlich alleine zur Schule gehen kann, dass Justus deswegen traurig ist- dass ärgert mich gewaltig!

Mir tun diese Kinder auch leid - sie verpassen so schöne und wichtige Erfahrungen! Unsere Großen erinnern sich sehr gerne an die Rodeltage der Kindergartenzeit. Und den Schulweg alleine zu bewältigen ist doch auch eine wichtige Erfahrung! Natürlich gibt es Einzelfälle, wo der Weg zu weit oder zu gefährlich ist. Aber auch da kann man dem Kind entgegengehen und es an einer vereinbarten Stelle abholen. Sicher muss man sehen, wo das Kind steht und was man ihm zutrauen kann - aber man muss Kindern doch auch einmal etwas zutrauen und ihnen vertrauen - daran wachsen sie dann auch!

Ich habe mit Justus darüber gesprochen und ihm die Situation erklärt. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich ihm das zutraue und ihm vertraue, dass er den Schulweg alleine gehen kann. Ich denke, dass hat ihn ein bisschen stolz gemacht. Demnächst werde ich ihn dann mal abholen - nicht weil alle es machen, sondern weil er sich darüber freuen wird.

Kennt ihr solche Situationen auch? Wie geht ihr damit um?

Kommentare:

Muschelsucher hat gesagt…

Daß Kinder wegen solcher Aktivitäten abgemeldet werden, habe ich nicht erlebt, aber die Erziehung zur Unselbständigkeit sehr wohl. Mir ist auch schon mal ein allein laufendes Kind von wütender Mutter vor der Tür abgesetzt worden, sie werde das Jugendamt einschalten, weil ich verantwortungslos das Kind habe alleine zum Ballett gehen lassen (Schulkind, Ampeln, heller Tag, kurze -bekannte und mit uns eingeübte- Strecke). Noch in der 6. Klasse hat meine Tochter eine Freundin, die nicht alleine zur Schule gehen darf, nicht alleine zum Einkaufen oder bummeln.

Da kann ich nur den Kopf schütteln.

Liebe Grüße

Bibliolog Berlin hat gesagt…

Diese Über"behütung" sagt mehr über die Ängste der Mütter als über die Fähigkeiten der Kinder.
Ich finde auch, daß beim Schulweg, der in einer Kindergruppe zurückgelegt wird, ganz wichtige soziale Fähigkeiten eingeübt werden - so ganz nebenbei.

Turbulentes Leben in einer Großfamilie mit Besonderheiten hat gesagt…

Oh ja, das kenne ich. Ich bin auch so eine Mutter, die ihren Kindern zutraut den sicheren und geübten und hell beleuchteten Schulweg alleine zu bewältigen.

Übrigens bringt und holt eine Nachbarin von uns ihre Kinder bis zum Abi zur Schule. Das positive: unsere Kinder sind Nutznießer der morgendlichen Fahrten.

Stephanie T hat gesagt…

Muschelsucher, das finde ich ein wirklich heftiges Erlebnis!

Ja, ich denke auch, dass es mehr über die Mütter als über die Fähigkeiten der Kinder aussagt. In unserem Fall geht es sicher einigen Müttern auch darum, noch eine Weile miteinander zu quatschen.
Aber das Bummeln und Quatschen mit den Freunden auf dem Schulweg muss doch auch mal sein, die Kinder brauchen auch "Erwachsenenfreie Zeit".

Aber wenn man bei schlechtem Wetter davon profitieren kann - umso besser!

LG

Siebenzwergehaus hat gesagt…

Hallo,

ja klar kennen wir solche Situationen auch. Schade nur, das man sich darüber ärgert, dass würde dich gerne abstellen.
Bei uns ist immer das Problem gewesen, dass es Mütter gab, die sich in alles reinhängten. Die Kinder durften nichts untereinander regeln. Ob Streit, Verabredungen, Schulweg ect. Und sobald sich ein Erwachsener reingehängt hat, war der Ärger da.

Lg

Barbara

saadiya hat gesagt…

Ohje, dowas gibt es bei uns zum Glück nicht, jedenfalls nicht das Kinder von solchen Veranstaltungen abgemeldet werden.

Der Schulweg ist so eine Sache, dass wird bei uns auch ganz unterschiedlich gehandhabt. Ich richte mich einfach nachdem was meine Kinder wollen. Sie fahren ja meistens mit dem Bus und den Weg dahin gehen sie auf Wunsch alleine (ich sehe sie aber aus dem Küchenfenster).

Lg
Sissy

alltagsmix hat gesagt…

Ich frage mich, warum es heute zu so einer "Überbehütung" gekommen ist. Wirklich Angst oder haben die Mütter - böse geagt - nix besseres zu tun und sonst Langeweile?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...