Sonntag, 13. Januar 2013

Aus dem Gotteslob

Gestern abend war ich mit unserer Ältesten in der Vorabendmesse. Es war der Tauferinnerungsgottesdienst der Kommunionkinder und ein Klassenkamerad von ihr wurde getauft. Alle Kommunionkinder hatten ihr Taufkerze mit und durften ganz nah dabei sein. Es war ein wirklich schöner Gottesdienst in einer vollen Kirche.
Nach der Kommunion rief unser Pastor alle zu einem gemeinsamen Gebet aus dem Gotteslob auf. Ist euch eigentlich schonmal aufgefallen, dass viele schöne Gebete und interessante Texte im Gotteslob stehen? Nicht nur Lieder, nicht nur die Grundgebete. Unter 25, 2 findet sich dieses schöne Gebet:

"Vater im Himmel, du hast uns unsere Kinder anvertraut Wir freuen uns, dass wir sie haben. Wir freuen uns über alle guten Anlagen, die wir an ihnen entdecken. Wir freuen uns, wenn sie gesund sind und heranwachsen. Wir freuen uns, wenn wir miterleben dürfen, wie sie sich entfalten. 
Herr, wir danken dir für unsere Kinder. Wir wollen ihnen helfen, so zu werden, wie du sie haben willst. Wir wollen Geduld haben, wenn sie uns Sorgen machen. 
Darum bitten wir dich, Herr, segne unsere Kinder. Lass sie von Tag zu Tag mehr lernen, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. 
Gib ihnen einen Glauben, der ihr Denken und Tun durchdringt. Führe sie einmal zu dem Beruf, der ihnen Freude macht. Schenke ihnen Freunde, die sie verstehen und ihnen helfen. Und wenn sie auf die falschen Wegen geraten, dann führe sie wieder zurück. 
Bleib in unserer Familie, wir brauchen dich." 

Kommentare:

Huppicke hat gesagt…

Ja!

Erst vor kurzem ist mir aufgefallen, dass das Gebet der Hl. Theresa von Avila, das ich aus einer Todesanzeige ausgeschnitten habe, dort schon immer vor meiner Nase war.

Wenn ich vor einer Messe nicht so richtig andächtig sein kann, dann blättere ich gerne im Gotteslob.

Stephanie T hat gesagt…

Ich bete nach der Kommunion so gerne das "Gottheit tief verborgen" von Thomas von Aquin - 546 glaube ich!

Irgendwie ist es auch ein bisschen schade, dass es bald ein neues Gesangsbuch geben wird - viele alte Schätzchen wird es darin wohl nicht mehr geben. Und so gerne ich die neuen geistlichen Lieder singe - die alten Lieder, die auch meine Oma gerne gesungen hat haben auch etwas: O komm Emanuel, Das Grab ist leer, Menschen die ihr wart verloren....
LG

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...