Dienstag, 11. September 2012

Wie kann man sich soviele Kinder leisten?

Wurdet ihr das auch schon gefragt?
Ich wurde schon oft mit dieser oder ähnlichen Fragen und Aussagen konfrontiert. "Ein Kind ist schon so teuer", "Wir haben bewusst nur ein Kind, aber dem will ich etwas bieten."

Ja, Kinder kosten Geld. Viel Geld, bis sie erwachsen sind. Aber nicht unbedingt soviel, wie manche meinen. Es ist heute schwieriger als noch vor vierzig oder fünfzig Jahren, mit einem Gehalt eine große Familie zu ernähren. Aber es ist möglich.

Die Frage ist natürlich: Was ist für mich "notwendig" und worauf kann ich verzichten? Die Ansprüche des Einzelnen sind in den letzten Jahren gestiegen - weit mehr als die Gehälter. Laptop, Smartphone, MP3-Player, Flachbildschirm - das alles kostet zwar nicht mehr die Welt, ist aber auch Standard geworden.
Was braucht man wirklich in welcher Qualität? Darüber sollte man ruhig einmal nachdenken.

Für uns ist es z. B. der Urlaub wichtig. Ein Sommerurlaub, in dem alle sich gut erholen können und auch mal ein langes Wochenende. Wir fahren aber nicht in Hotels, sondern in Ferienhäuser oder in Familienferienstätten. Dort gibt es Seminare und Bildungsfreizeiten, die relativ günstig sind. Dafür gehen wir nur selten auswärts essen oder abends raus.

Gerade als kinderreiche Familie ist es wichtig, sparsam zu sein. Das muss nicht unbedingt heißen, dass man nur noch das Billigste kauft - oft spart man am falschen Ende, wenn man schlechte Qualität kauft. Hier muss man abwägen: Wo lohnt es sich erstmal mehr zu bezahlen - wo reicht die billige Version?
Wir kaufen z.B. viele Lebensmittel im Discounter und bewusst keine Markenware - aber einige Sachen schmecken uns als No-name-Produkt nicht (z. B. Nuss-Nougat-Creme - andere mögen gerade die günstigen Varianten gerne, oder Kakaopulver: Günstiges löst sich oft sehr schlecht in kalter Milch auf). Da wird dann bewusst im Angebot gekauft.

Angeregt durch einen Post von Karoline bei Land und Lecker werde ich Zukunft immer mal wieder Spartipps posten - und ich hoffe auf viele weitere Tipps von euch!

Kommentare:

Marc hat gesagt…

Das passt ja zu unserem Gespräch am Sonntag :-) Man muss ich immer wieder bewusst werden, wie man sein Geld wofür ausgibt. Sicherlich als Großfamilie auch nochmal mehr.

Gerade habe ich noch mit meinem Mann zusammen gesessen und wir haben besprochen, was wichtig ist und was nicht wichtig ist. Wo wir noch ein paar Euro mehr aufs Sparbuch überweisen wollen und worauf wir nicht verzichten wollen.

Vielleicht berichte ich die Tage mal über unsere Ideen und Gedanken dazu.

Liebe Grüße
Andrea

Marc hat gesagt…

Ups, mein Mann ist noch angemeldet...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...