Montag, 3. September 2012

Was ist eine Ehe?

Am Freitag hat ja mein Bruder kirchlich geheiratet. Wir sind katholisch und es war also die Trauung nach katholischem Ritus. Ich kenne diesen Ritus gut und habe ja auch selbst so geheiratet - am letzten Freitag sind mir aber nochmal ein paar Dinge aufgefallen, die gut zum Thema Ehe allgemein und zur "Revive your Marriage" Serie passen:

 Ehe ist mehr
Mehr als nur die Beziehung zwischen zwei Menschen. Das Eheversprechen vor Gott zu geben und sich gegenseitig das Sakrament der Ehe zu spenden heißt, dass man auch Gott in diese Beziehung hinein nimmt.
Mehr als nur Romantik. Ein handfestes Versprechen - ich halte zu dir, auch wenn es schwierig ist. Auch wenn du mir gerade auf die Nerven gehst oder unausstehlich bist. Ich entscheide mich für dich - auch wenn meine Gefühle sich zeitweise ändern könnten.
Mehr als nur Zwei. Das Brautpaar wird ausdrücklich gefragt, ob es bereit ist die Kinder anzunehmen, die Gott ihnen schenken wird. Das Thema Kinder wird noch mehrmals in der Brautmesse erwähnt. Kinder sind ein Geschenk von Gott (Psalm 127) und die Bereitschaft Kinder großzuziehen gehört zu einer christlichen Ehe, auch wenn leider nicht alle Ehepaare mit Kindern gesegnet werden.
Mehr als nur Familie. Das Brautpaar erklärt sich auch bereit, Verantwortung in der Gemeinde und in der Welt zu übernehmen - über die Familie hinaus zum Wohle aller. Und spätestens hier wird klar, das eine Ehe keine reine Privatsache ist...

 Das Versprechen
"Ich werde dich lieben, achten und ehren, alle Tage meines Lebens" - an dieses Versprechen sollten wir uns immer erinnern. Und genau hinschauen, denn dort ist nicht nur von Liebe die Rede, sondern auch von von Achtung voreinander und davon, den anderen zu ehren. Wie sieht es in meiner Ehe damit aus? Drücke ich meine Liebe richtig aus? Fühlt mein Mann sich geachtet, respektiert? Wie fühle ich mich?
Unser Eheversprechen kann immer wieder ein Anstoß sein um zu sehen, wo stehen wir - was ist gut - woran müssen wir arbeiten.

Zum Eheversprechen gehört auch der Ehering. Er ist nicht nur das Symbol der nicht endenden Liebe, sondern soll uns in dieser Woche auch noch an etwas anderes erinnern:


Unser Ehering kann uns daran erinnern für unseren Mann zu beten - jedesmal wenn wir ihn wahrnehmen. Für unseren Mann zu beten macht uns dankbar und auch aufmerksam für die Sorgen und Probleme die er vielleicht haben könnte.
Gleichzeitig machen wir uns immer wieder bewusst, dass auch Gott ein Teil dieser Beziehung ist.

Katja hat auch ganz toll und ausführlich zu diesem Thema geschrieben - schaut doch auch einmal bei ihr vorbei!


Verlinkt bei:
TLHV button

Kommentare:

Katja Heigl hat gesagt…

Tolle Gedanken zum Thema Ehe! Und danke für den Link. Werde Dich auch noch bei mir einbauen ;-).

Huppicke hat gesagt…

Ich bin ja auch katholisch.
Ja, mehr, ein Sakrament.

Ich nehme mir vor in dieser Woche, jedesmal wenn ich auf den Ehering schaue: "Ich will dich lieben, achten und ehren, alle Tage meines Lebens." zu sagen.

LG
Huppicke

Stephanie T hat gesagt…

Toll Huppicke!

Ich war am Überlegen, ob ich den Begriff "Sakrament" noch mit reinbringe. Dann hätte ich aber den Begriff noch erklären müssen und es wäre zu lang geworden.

LG

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...