Montag, 13. August 2012

Experimente mit Wasser

Ferien-Button
Es ist Sommer und es ist heiß! Die Kinder haben Ferien und wollen beschäftigt werden. Und was ist schöner für engagierte Mamas als Beschäftigungsideen, bei denen die Kleinen gleich auch noch etwas lernen können…

Zu seinem fünften Geburtstag hat mein Sohn eine kleines Experimente Set für verschiedene Experimente mit Wasser bekommen. Einige davon sind vielen bekannt und fast alle kann man mit dem machen, was man so zuhause hat. Hier ein paar Ideen:

Oberflächenspannung

Fülle ein Glas mit Wasser bis zum Rand und gib eine oder zwei Murmeln hinein. Jetzt könnt ihr sehen, dass sich das Wasser über den Rand hinaus wölbt. Die Oberflächenspannung des Wassers sorgt dafür, dass das Wasser erst spät über den Rand des Glases überläuft.

Anders, wenn ihr dem Wasser einen Tropfen Spülmittel hinzufügt, die Oberflächenspannung wird aufgehoben und das Wasser wird viel eher über den Rand laufen.

Oberflchenspannung
Taucherglocke

Fülle eine Glasschüssel zur Hälfte mit Wasser. Jetzt nimmst du ein Glas und stellst es umgedreht und ganz gerade in das Wasser. Das Wasser wird nicht bis oben ins Glas eindringen!

Das liegt daran, dass die Luft im Glas nicht entweichen kann und daher für das Wasser kein Platz mehr ist.


Wasserpumpe

Wenn ihr einen Schlauch habt (entweder ein dünner Gummischlauch oder ein Gartenschlauch) könnt ihr Wasser von selbst fließen lassen. Eine Schüssel mit Wasser oder eine Plastikflasche voll Wasser stehen auf einem Tisch. Unter dem Tisch steht eine weitere Schüssel. Wenn ihr den Schlauch in den oberen Wasserbehälter gebt (er sollte bis auf den Boden des Gefäßes reichen) und kurz daran zieht, dann wird sich der Inhalt des oberen Gefäßes von selbst in das darunter stehende entleeren.

So funktionieren im Prinzip auch Wasserleitungen.

Postkartenzauber

Fülle ein Glas zu 3/4 mit Wasser und lege eine Postkarte (mit der Bildseite zum Glas hin) darauf. Nun hältst du die Postkarte fest und drehst das Glas um. Wenn du jetzt die Hand wegnimmst, wird die Postkarte am Glas kleben bleiben.

Der Luftdruck, der uns überall umgibt sorgt dafür, dass die Karte am Glas gehalten wird. Im Glas ist keine Luft – durch das Umdrehen entsteht zwischen Wasser und Karte ein Vakuum.

IMG_7251 (480x640)

Es empfiehlt sich übrigens dieses Experiment (so wie alle anderen auch) über einem Waschbecken oder im Garten durchzuführen…

Viel Spaß beim Ausprobieren!!!
 

Weitere Posts zum Thema:
Wie entsteht Butter
Nasses Sommervergnügen

______________________________________________________________
Blog Button
Katja bloggt seit Oktober 2010 auf “Ein bisschen Haushalt…” über Tips & Tricks im Haushalt, die das Leben leichter machen können, Inspiration, Ideen & viel Spaß. Einen Haushalt führen, bedeutet viel mehr als nur putzen, waschen & kochen. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern (6 und 8 Jahre alt) in der Mitte Deutschlands.

1 Kommentar:

Bianca hat gesagt…

Das Experiment mit der Postkarte haben wir auch schon mal ausprobiert! Leider zeigte sich unser Großer nicht sonderlich experimentierfreudig, trotz vieler Ideen dank zweier vorhandener Experimente-Bücher... Naja, vielleicht hat der Kleine bald ja Lust dazu.
GGLG, Bianca

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...