Dienstag, 10. Juli 2012

Verletzen und heilen

 Sie redet nicht gedankenlos, und ihre Anweisungen gibt sie freundlich. (Sprüche 31,26)

Dieser Vers ist sozusagen unser "Wochenthema" bei den GoodMorningGirls. Ein Thema, an dem wohl jede von uns arbeiten muss. Wie gerne würden wir immer freundlich und gütig reden - und wie oft gehen uns die Nerven durch... 

Worte können verletzen - das ist mir gestern Abend mal wieder deutlich geworden. Ich habe mir mal wieder Inspektor Barnaby angeguckt (habe ich schon erwähnt, dass ich englische Krimis liebe?) und dort gab es eine Pfarrersfrau, die mir nochmal aufgezeigt hat, wie man es nicht machen sollte. Mit ganz einfachen und harmlosen Sätzen hat sie ihren Mann heruntergemacht, ein eigentlich harmloser Satz wie "Hier gibt es ja nichts zu stehlen" wurde zum Vorwurf: Deinetwegen können wir uns ja nichts leisten!

So möchte ich nicht werden, ich möchte mir immer bewusst sein, dass Worte verletzen - aber auch heilen können. Eines meiner Lieblingslieder erinnert mich immer wieder daran:
"Gib mir die richtigen Worte
gib mir den richtigen Ton. 
Worte die deutlich für jeden
von dir reden. 
Gib mir genug davon.
Worte die klären,
Worte die stören,
wo man vorbeilebt an dir. 
Wunden zu finden 
und sie zu verbinden. 
Gib mir die Worte dafür."

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...