Mittwoch, 4. Juli 2012

Beschenkt!

Ja, beschenkt wurde ich am letzten Wochenende. Ganz unerwartet.

Am Sonntag haben wir Bekannte besucht, die wir letztes Jahr im Sommerurlaub kennengelernt haben. Eine sehr nette Familie die ebenfalls gerade das vierte Kind bekommen hat. Unsere ältesten Mädchen hatten sich  angefreundet und so lernten wir uns kennen. Im Februar hat uns die ganze Familie einmal besucht und jetzt ging es zum Gegenbesuch. Nur etwas über eine Stunde mussten wir fahren (die Straßen waren am Sonntag schön leer). Wir hatten einen sehr schönen Tag und die Mädchen haben sich wieder direkt und blind verstanden.
Während wir Frauen uns so unterhielten erwähnte ich im Nebensatz, dass ich irgendwann gerne einmal eine Getreidemühle hätte. Darauf antwortete meine Bekannte: "Ich habe eine Schrank stehen. Seit fünf Jahren und ich habe sie nur einmal benutzt. Möchtest du sie haben?"
Wer von euch schon mal die Preise für Getreidemühlen gesehen hat wird verstehen können, dass ich fast vom Stuhl gefallen bin! Aber es war ihr wirklich ernst.
Ihre Großzügigkeit erklärte sie mir so, dass sie zum einen bei ihren Eltern so gelernt hätte. Wenn man etwas hat, dass man selbst nicht braucht und jemand anders kann es gebrauchen - dann verschenkt man es und macht demjenigen die Freude. Und zum Anderen fände sie es schöner, die Sachen an Freunde und Bekannte zu verschenken die die Dinge auch schätzen würden. So könnte sie sich immer wieder daran freuen...

Diese Einstellung hat mich wirklich beeindruckt!
Aber bei genauerem Überlegen fiel mir dann ein, wie ich mich jedes Mal freue wenn der Sohn meiner Freundin ein von unserem Sohn geerbtes Hemd trägt. Und wie sehr ich mich auf einer Kleiderbörse schon über Mütter aufgeregt habe, die für richtig gute Sachen nicht mal bereit sind einen Euro pro Shirt zu bezahlen.  Manchmal ist gut verschenkt vielleicht wirklich besser als schlecht verkauft...

Ich hoffe ich schaffe es heute Getreide einzukaufen und dann werde ich euch von meinen Mahlversuchen berichten. Wenn jemand von euch Tipps zum Selbermahlen und gute Bezugsquellen für Getreide oder Literatur zum Thema kennt - immer her damit!

Verlinkt bei:
/

Kommentare:

Andrea hat gesagt…

Ja, da hast du sehr recht. Du weißt ja, das mich die Einstellung auch sehr beeindruckt hat. Aber wenn man genauer drüber nachdenkt, ist es auch so, das die Dinge, die man einfach weiter gibt, weil man meint, dort könnten sie gebraucht werden, die machen einem viel mehr Freude, als wenn man sie an jemanden Unbekannten verkauft.

Ich will mir diese Einstellung doch noch mehr zu eigen machen.


Und aufs Getreidemahlen bei Kaffee oder Tee freue ich mich schon :-)

Liebe Grüße
Andrea

My little One hat gesagt…

Toll!!!, ich freue mich für Dich. Oft gebe ich auch gerne, wenn ich weiß dass es in gute Hände kommt freue ich mich mehr, als wenn ich es verkauft hätte.

Liebe Grüße
Susanne

Turbulentes Leben in einer Großfamilie mit Besonderheiten hat gesagt…

Knapp ein Jahr ist dieser Beitrag her. Wie ist es dir mit der Getreidemühle ergangen? Arbeitest du viel damit? Ich habe ja auch eine, schon seit knapp 10 Jahren jetzt und sie hat mir viele gute Dienste geleistet. Im Moment schleife ich ein wenig damit - Ausreden gibt es immer - aber .... ich möchte auch wieder damit anfangen.

LG Dani

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...