Freitag, 8. Juni 2012

Rosinenbrot a'la Landlust

Die Zeitschrift "Landlust" gehört schon lange zu meiner Lieblingslektüre. Anfangs gab es sie nur in ganz wenigen Läden - inzwischen hat sie ja einen regelrechten Boom an Zeitschriften zum Thema Landleben ausgelöst. In der aktuellen Ausgabe steht dieses Rezept für einen Butterstuten bzw. ein Rosinenbrot - superlecker!
Für eine Kastenform:
500 g Mehl, 80 - 100 g zerlassene Butter, 1/2 Würfel frische Hefe, 80 g Zucker, 125 ml Milch, 1 Ei, 1 Eiweiß, 1/2 TL Salz, 200 g Rosinen, Fett für die Form, 1 Eigelb, 3 EL Milch

Zubereitung:
Die Hefe in eine Schüssel bröseln. Mit etwas Zucker bestreuen und ein wenig Milch übergießen. Einige Minuten stehen lassen. Wenn die Hefe sich aufgelöst hat, verrühren und die restliche Milch einrühren. Mit den übrigen Zutaten zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten. Die Rosinen kurz unterkneten. Den abgedeckten Teig etwas 45 Minuten gehen lasen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Anschließend einmal kräftig durchkneten und den Teig in eine gefettete Kastenform geben. Zugedeckt weitere 45 Minuten gehen lassen, bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Das Eigelb mit der Milch verquirlen. Die Teigoberfläche damit bestreichen. Eine feuerfeste Schale mit Wasser auf den Boden des Backofens stellen. Die Form auf die mittlere Schiene stellen. Nach 10 Minuten die Temperatur auf 200 Grad reduzieren und die Form auf die untere Schiene stellen. Brot eventuell abdecken und in etwa 20 bis 30 Minuten fertig backen.

1 Kommentar:

Katja hat gesagt…

Wenn ich die Zeit hätte, die Zeitung in Ruhe zu lesen, würde ich sie mir regelmässig kaufen... wobei meine Lieblingszeitung eher die süddeutsche Alternative ist (hab jetzt den Titel vergessen)... Das Rosinenbrot muss ich aber schnell mal ausprobieren...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...