Montag, 28. Mai 2012

Vertrauen

Beim Bibelstudium mit den GoodMorningGirls war Vertrauen in der letzten Woche ein wichtiges Thema.

Zunächst die Frage: Vertraut dein Mann dir? In welchen Bereichen vielleicht nicht?
Die Gegenfrage ist auch interessant: Vertraue ich meinem Mann?
Hat Vertrauen nicht auch etwas mit Zutrauen zu tun? Traue ich meinem Mann zuwenig zu?

Im weiteren Bekanntenkreis hatten wir zwei Fälle, in denen der eine Ehepartner den anderen betrogen hat. Kein One-Night-Stand - in beiden Fällen eine richtige Affäre die sich über mehrere Wochen hin zog.
Was für ein Verlust von Vertrauen! Wie schlimm muss es sein, wenn man merkt, dass man von dem Menschen, der einem am nächsten steht so hintergangen wurde. Lügen und Betrügen, ganz bewusst - so etwas hinterlässt tiefe Wunden.

Vertrauen kann missbraucht werden, jemandem vertrauen bedeutet, sich verletzlich zu machen.

Der einzige der unser Vertrauen ganz sicher nicht missbrauchen wird, ist Gott. Ihm dürfen wir vorbehaltlos vertrauen, so wie unsere Babys (und Kinder hoffentlich auch noch) uns vertrauen.
Das ist nicht so einfach wie es zunächst klingt - aber wir arbeiten daran.

Wer auf das hört, was ihm beigebracht wird, ist erfolgreich; und wer dem Herrn vertraut, der findet Glück.  (Sprüche  16,20 Hfa)

Verlinkt bei:

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...