Montag, 30. Januar 2012

Eltern-Kind-Blogparade Aufgabe 4 - Sparen

Geld sparen - eigentlich ein einfaches Thema denn sparen muss oder will doch eigentlich jeder
Wie kann ich im Alltag (abgesehen von Gutscheinen und Coupons, davon können andere mehr schreiben) noch sparen?

Ich habe festgestellt, dass es wesentlich günstiger (und gesünder) ist möglichst selbst zu kochen, statt Fertigprodukte zu verwenden. Besonders günstig sind Eintöpfe, z. B. der Kullererbsentopf oder der Möhreneintopf.

Ich habe das Glück, dass meine Älteste gleich von drei älteren Kusinen Kleidung erbt - so muss ich nur noch wenig kaufen. Ich gucke gerne mal auf Kleiderbörsen oder bei der runtergesetzten Ware. Manchmal kann man alte Kleidung auch toll recyclen - das Internet ist da voller toller Ideen!

Manchmal spart man am meisten, wenn man bestimmte Sachen gar nicht braucht. Da ich unsere Kinder gestillt habe, habe ich das Geld für einige Fläschchen und das Milchpulver gespart. Weil ich den Brei hauptsächlich selbst gekocht habe, brauchte ich nur wenige Gläschen kaufen.
Ich glaube auch nicht, dass man im Normalfall ein Babyfon mit Video und Überwachungsmatte braucht.... das sehen aber zumindestens die Hersteller anders ;-)

Eine Idee für günstigeren Familienurlaub findet ihr hier.

Das Thema Zeit sparen finde ich schwieriger. Ich habe nämlich festgestellt, dass es mit Kindern oft besser ist, sich Zeit zu nehmen, statt sie sparen zu wollen. Zeit fürs Vorlesen, fürs Helfenlassen, fürs Spazierenstehen und Käfer beobachten.

Zeit spare ich lieber an anderer Stelle - z. B. im Haushalt. Mein Trockner spart mir nicht nur Arbeit, sondern Zeit. Dadurch, dass ich einen Speiseplan erstelle, muss ich nicht jeden Tag neu überlegen was ich koche und ich muss nicht ständig einkaufen gehen. Wenn es geht, versuche ich große Portionen zu kochen und einen Teil einzufrieren. 
Wenn ich mal schnell Brot brauche (und es ist nichts in der Gefriertruhe) greife ich auf dieses Rezept zurück.

Nerven sparen:
Mein Kalender schont meine Nerven- er hilft mir, den Überblick zu bewahren und meinen Tag zu planen. Natürlich kommt immer etwas dazwischen - aber eine ungefähre Tagesplanung hilft mir trotzdem sehr. Ich weiß, welche Termine anstehen, was ich unbedingt schaffen muss (und was nicht). Ich kann planen, welche Arbeiten ich wann in Angriff nehmen kann.

Auch diese Woche gibt es wieder nette Sponsoren:
Chris vom Internetportal Sparbaby.de sponsert einen niedlichen Steifteddy namens Fynn. Guckt unbedingt mal rein, dort bleibt ihr über Rabattaktionen, Angebote und Gewinnspiele auf dem Laufenden.
Tagesgeldkonto.in ist ein Vergleichsportal für Tagesgeldkonten und sponsort zwei amazon Gutscheine im Wert von 25 € (die hätte ich ja gerne.....).
Bigbellybank sponsert einen tollen Spardino.
Und es gibt auch wieder zwei Gutscheine von k+l Wall-Art zu gewinnen.

Auch an dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an die Testmama, ich habe nämlich zu den glücklichen Gewinnern der zweiten Wochenaufgabe gehören dürfen! Das Paket von Nuby ist heute angekommen!


Kommentare:

Romy hat gesagt…

Ein ganz toller Bericht.

Dein Brotrezept finde ich gut und habe ich mir gleich mal geklaut. Ein Essensplan hilft auch gut!

LG Romy

Stephanie hat gesagt…

Das Rezept hat mich schon ein paarmal gerettet!

Testmama hat gesagt…

Essensplan - so oft haben wir es ausprobiert und nie haben wir es länger als eine Woche ausgehalten. :(

Kleiderrecycling finde ich toll. :) Liebe Grüße
Kerstin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...