Freitag, 11. November 2011

Stutenkerle und St. Martin

Heute ist Martinstag - in unserer Familie ein besonderer Tag denn ist gleichzeitig der Namenstag des Oberhäuptlings! Und da der Junior-Indianer den Vornamen seines Vater als Zweitnamen findet er das Martinsfest auch besonders wichtig!

Im Kindergarten haben wir schon Laternen gebastelt und am Sonntag findet in unserer Kirchengemeinde der große St. Martinsumzug statt. St. Martin reitet auf seinem Pferd voran und es wird die Geschichte der Mantelteilung nachgespielt. Anschließend gibt es "Martinsmäntel" zum Teilen. Das ist kein althergebrachtes Brauchtum sondern wurde vor ein paar Jahren eingeführt, weil sich die traditionellen Stutenkerle (oder auch Weckmänner genannt) so schlecht teilen lassen! Vor allem, wenn sie noch eine Tonpfeife haben!

Mir gefällt diese neue Tradition für den Martinsumzug, denn sie macht das Teilen für die Kinder einfacher und selbstverständlicher. Aber ganz untergehen sollen die armen Stutenkerle ja nicht, darum backe ich selbst welche. So schwer, wie man vielleicht erst denkt ist das gar nicht!

Für den Teig:
200 ml Milch erwärmen und
100 g Butter darin schmelzen lassen, zusammen mit
500 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
3 EL Zucker
1 P. Vanillezucker
1 gestr. TL Salz
1 Ei und
1 Eiweiß             zu einem Teig verarbeiten (mit Knethaken natürlich) und gehen lassen, bis sich der Teig sichtbar vergrößert hat. Dann den Teig nochmal durchkneten und in sechs gleich große Portionen teilen. Die Teigstücke zu Rollen formen, dann einen Kopf formen und darunter, kegelförmig den Körper. Für die Beine das Teigstück unten einschneiden und etwas auseinanderziehen. Für die Arme zwei Schnitte an den Seiten machen und etwas zur Seite ziehen (sieht dann aus, als hätte der Stutenkerl die Hände in den Hosentaschen)
Mit einem Eigelb bestreichen und Rosinen als Augen, Mund und Knöpfe eindrücken. Ca. 15 Minuten bei
180 ° C Umluft backen.

Ich hoffe, ihr könnt auch anhand des Bildes vom fertigen Stutenkerl erkennen, wie die Anleitung gemeint ist. Leider konnte ich gestern abend keine Bilder mehr machen - die Kamera streikte!
Es stellte sich heraus, dass mein Sohnemann wohl damit rumgespielt und den Akku falsch eingesetzt hat! Da muss man erst mal drauf kommen.....


Verlinkt bei:
Photobucket

Kommentare:

Hausfrau aus Leidenschaft hat gesagt…

Die sehen toll aus! Ich esse dieses Hefegebäck sehr gerne. Leider kommt hier niemand zum Martinssingen vorbei, nur an Halloween. Ich weiß gar nicht, ist das ein rein katholischer Brauch? Die Geschichte wurde bei uns im Kindergottesdienst (lang ist's her) auch erzählt...aber ich kann mich nicht erinnern, dass ich zum Martinssingen gegangen bin.

Liebe Grüße
Reini

Hasen hat gesagt…

Schau mal :
http://samea-tirza.blogspot.com/2011/11/wie-schmecken-wohl.html
gleich nach gebacken :o)
Schmecken lecker und ich dachte mir man könnte aus dem Teig doch auch ganz tolle Brötchen machen, oder?! Werde ich demnächst mal versuchen - mein Hasenjunge hat mir wie immer ganz toll geholfen, die Butter hat er in der Milch geschmolzen und die ganze Zeit gerührt das nichts anbrennt - sie werden so schnell groß *schnief* - richtig Stolz bin ich auf meinen Helferjungen :o)

Liebe Grüße Naemi

Stephanie hat gesagt…

Schon gesehen - toll, dass es so gut geklappt hat!
Ich habe mir auch schon vorgenommen, aus dem Teig mal süße Sonntagsbrötchen zu machen. Ich habe gelesen, dass man den Hefeteig über Nacht im Kühlschrank gehen lassen kann und dann am nächsten Morgen backen kann. Das muss ich mal ausprobieren!
@Reini: Ich glaube schon, dass es ein eher katholischer Brauch ist. Hier gibt es aber auch nur die Umzüge, an die Haustür kommt keiner zum Singen.
Liebe Grüße
Stephanie

Lisa Maria hat gesagt…

Hello Stephanie

Thanks for sharing this delicious recipe.. I can't wait to try it. I just got a camera for my birthday so as soon as I figure out how to use it I hope I can send pictures of how mine turned out. I love the story of St Martin myself.. so inspiring. I am Catholic myself so I know of it.

God bless!

Pepitas Sticheleien (ehemals Kleine Sticheleien) hat gesagt…

Hallo,
ich bin neulich erst auf deinen Blog gestossen, ich finde ihn sehr schön und habe ihn auch in zwei Tagen komplett durchgelesen.
Also auch von mir noch herzlichen Glückwunsch zur neuen Schwangerschaft. Ein herrliches Erlebnis.
Den Hefetig habe ich heute auch so nebenbei beim Mittagessenkochen spontan geknetet. Nun ist er noch in der Schüssel und geht fleißig in die Höhe. Ich werde das Ergebnis sicher auch heute oder morgen auf meinen Blog stellen und dich dazu verlinken, wenn du erlaubst.
Liebe Grüße
Bianca

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...