Montag, 10. Oktober 2011

Ratgeber für Eltern - Teil 2

Das Stillbuch

Wie versprochen, stelle ich euch heute ein paar weitere Ratgeber vor, die mir sehr geholfen haben:
"Das Stillbuch" von Hannah Lohtrop - der Klassiker für alle, die Stillen wollen! In keinem Buch habe ich mehr und bessere Tips zum Thema gefunden.
Das glücklichste Baby der Welt: So beruhigt sich Ihr schreiendes Kind - so schläft es besser
Dieses Buch von Dr. Harvey Karp ist eines der wenigen Bücher mit einer "Patentlösung", die ich weiterempfehlen würde. Seine These ist, dass Neugeborene in der ersten drei Monaten "unfertig" sind und eigentlich noch im Bauch sein müssten. Sein Programm basiert darauf, Baby möglichst viel von diesem "Bauchgefühl" wieder zu geben. Dazu gehören Stillen nach Bedarf, Pucken, Schaukeln. Er geht wirklich auf die Bedürfnisse von Neugeborenen ein. Als Mutter versteht man sein Kind besser und ist geduldiger. Und meistens funktioniert es!
Babyjahre: Die frühkindliche Entwicklung aus biologischer Sicht
Noch so ein absoluter Klassiker! Wer genauere Infos zur Entwicklung von Babys sucht, ist hier richtig. Leicht und schnell zu lesen, ist es allerdings nicht!
Gesundheit für Kinder: Kinderkrankheiten verhüten, erkennen, behandeln: Moderne Medizin - Naturheilverfahren - Selbsthilfe - Aktualisierte und überarbeitete Neuauflage
Ich bin ein absoluter medizinischer Laie und darum sehr froh, im Zweifelsfalle auf dieses Buch zurückgreifen zu können. Neben eine ausführlichen Liste mit Symptomen (die mich schon so manches mal beruhigt hat) werden die einzelnen Krankheiten ausführlich beschrieben. Besonders gut finde ich, dass auch angegeben ist, wie schnell man mit dem Kind zum Arzt sollte. Gerade als "Anfänger" hat mir das sehr geholfen. Es werden auch jedes Mal Haus- und Homöopathische Mittel empfohlen. 
Die Autoren sind nicht nur Ärzte, sondern haben selber mehrere Kinder (ich glaube, zusammen 13?). Das merkt man dem Buch auch an. Wenn ich mich richtig erinnere heißt es zum Thema Zahnen sinngemäß: Als Ärzte müssen feststellen, dass zwischen dem Zahnen und Fieber bzw. Krankheiten kein ursächlicher Zusammenhang besteht. Als Eltern sagen wir ihnen: Blödsinn, die meisten Kinder bekommen beim Zahnen Fieber oder werden krank!
Soetwas wollen wir doch hören!

Liebe Grüße

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...