Donnerstag, 1. September 2011

Meine Urlaubslektüre

Jetzt sind wir ja schon seit über einer Woche wieder zuhause, aber ich wollte euch noch unbedingt meiner Urlaubslektüre vorstellen. Über "Puder und Blei" habe ich ja schon geschrieben, aber ich hatte mal wieder viel Zeit zum Lesen:
Ein böses Ende/Blutige Anfänger: Zwei Romane in einem Band
Teil 5 und 6 der "Inspektor Barnaby" Reihe. Einfach tolle, typisch englische Krimis. Schade, dass es nur sowenige Bücher dieser Reihe gibt....

Die Goldhändlerin
Dieses Buch habe ich supergünstig auf dem Flohmarkt gekauft. Ich war ja zunächst skeptisch, denn Iny Lorentz-Bücher ähneln sich mitunter doch sehr..... Ich war aber sehr positiv überrascht! Es geht um eine junges, jüdisches Mädchen im Mittelalter, dass Vater und den älteren Bruder durch ein Pogrom verliert und sich als ihr Bruder ausgeben muss, um die Geschäfte des Vaters weiterzuführen und ihre jüngeren Geschwister zu versorgen. Da mich die Geschichte der Juden in Europa seit langem beschäftigt, war das Buch besonders spannend für mich. Sehr empfehlenswert!

Liebe braucht Helden: (Roman nach dem Film Fireproof)
Das Buch "Fireproof" durfte ich mir von einer Freundin ausleihen. Es geht, kurz gesagt, um einen Feuerwehrmann der, zunächst nur auf Wunsch seines Vaters, versucht, seine Ehe zu retten. Ich kann das Buch jedem empfehlen und ich hoffe, dass ich bald die Gelegenheit bekomme den Film zu sehen.

Neugier ist ein schneller Tod: Ein Fall für Lizzie Martin und Benjamin Ross
Ann Granger schreibt sehr gut Krimis, auch typisch "englisch" (das sind doch einfach die Besten). Schade, dass die Markby/Mitchell Reihe abgeschlossen ist, aber diese neue Serie aus dem viktorianischen England gefällt mir auch wirklich gut! Jane Austen trifft Miss Marple, sozusagen ;-)
Vom Umtausch ausgeschlossen. Roman
Noch ein Flohmarkt-Schnäppchen aus der "Shopaholic"-Reihe. Ganz leichte Urlaubslektüre, aber witzig. Was manche Leute für Probleme haben.....

Was in zwei Koffer paßt: Klosterjahre
"Klosterjahre" wollte ich immer schon mal lesen und jetzt hatte ich die Gelegenheit, dieses Buch günstig auf dem Büchertisch zu erstehen. Der Einblick in das Klosterleben war sehr interessant. Ich kann mir aber nach wie vor nicht wirklich erklären, warum die Autorin 12 Jahre im Kloster war. Das Buch vermittelt eher den Eindruck, dass sie eine skeptische Sucherin war, aber nicht, dass sie sich wirklich als Christin/ Katholikin gefühlt hat. Aber vielleicht steht ja auch nicht alles im Buch....

Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1
Die "Biss"-Bücher habe ich schon vor einer Weile gelesen - zunächst sehr skeptisch! Was ich gehört hatte, erschien mir doch reichlich kitschig und künstlich. Aber ich war wieder einmal positiv überrascht! Die Bücher sind sicherlich keine hochanspruchsvolle Lektüre, aber es ist eine gute Fantasy- und eine romantische Liebesgeschichte. Rosamunde Pilcher finde ich persönlich viel kitschiger! Mitgenommen habe ich den ersten Band eigentlich nur als "Notfallbuch", falls ich nichts mehr zu lesen haben sollte....

Teufelsmühle: Historischer Roman
Eigentlich hatte mein Mann dieses Buch für sich ausgeliehen.... aber da ich sonst nichts mehr zu lesen hatte....
Ein spannender historischer Roman aus dem Münsterland, mehr verrate ich jetzt nicht!

Ich hoffe jetzt einfach mal, dass ich nichts vergessen habe...

Liebe Grüße

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...