Montag, 20. Juni 2011

Familienfeiern

Am letzten Freitag haben wir den zweiten Geburtstag unserer Jüngsten gefeiert. Kaum zu glauben, dass die kleine Maus schon so groß geworden ist!

Bei uns werden auch aus normalen Geburtstagen schnell Familienfeiern in etwas größerem Umfang: ich habe drei Geschwister, die auch alle in der Nähe wohnen und Freunde gehören inzwischen auch immer dazu. So sind wir meisten 10- 14 Erwachsene und 9 Kinder. Da einige arbeiten müssen und erst am frühen Abend kommen gibt es meistens noch ein kleines Abendessen. Das bedeutet jede Menge Arbeit - aber ich mag diese Feiern unheimlich gerne: Wenn alle meine Lieben (und andere, leider kann ich nicht jeden der erscheint in diese Kategorie einordnen) da sind und wir bei Kaffee, Kuchen oder Würstchen zusammensitzen freue ich mich - dass ist für mich Großfamilie!
Marienkäferkuchen - mit Schokokeks-Punkten

Um die Arbeit in einem vertretbaren Rahmen zu halten hat es sich eingebürgert, dass wir uns gegenseitig helfen indem wir Kuchen oder Salat mitbringen. Am Freitag hatte meine Schwiegermutter eine Torte und meine Mutter einen Kuchen gebacken, meine Freundin hat einen Nudelsalat mitgebracht. So hatte ich nur zwei Torten und einen Möhrensalat (ok, und ein Kräuter - und ein Zwiebelbrot) die ich vorbereiten musste.
Manchmal kaufe ich auch eine Torte aus der Tiefkühlung dazu - hier in der Nähe ist nämlich eine Firma mit Fabrikverkauf, und wer die Marzipantorte von C&W kennt weiß, dass es keine bessere gibt).

Wenn viele Kinder mitfeiern finde ich einen Kindertisch sehr praktisch! Die lieben Kleinen bleiben sowieso nicht länger als 5 Minuten sitzen. So herrscht an der Kaffeetafel ein wenig mehr Ruhe. Auf den Kindertisch kann eine bunte Wachstuchdecke und buntes Plastikgeschirr. Diesen Tisch deckt meine Große auch gerne - Übung macht den Meister!

Für mich ist auch die Planung wichtig: Einige Tage vor dem Geburtstag schreibe ich genau auf wer wann kommen wird. So weiß ich, wie lang wir den Tisch ausziehen müssen, welche Tischdecken ich brauche, wieviele Kuchen ich einplanen muss. Alles wird aufgeschrieben.

Zum Abendessen plane ich etwas einfaches, dass sich gut vorbereiten lässt. Freitag haben wir einfach nur Würstchen gegrillt. Dazu gab es Nudel und Möhrensalat und die beiden Brote, Ketchup, Tzaziki und Grillsoßen. Bei Geburtstagen im Winter haben wir schon Pommes mit Heißwürstchen oder Pizzabrötchen gemacht.

Was sind eure Geheimtipps, um Familienfeiern gut vorzubereiten?

Verlinkt bei:

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...