Montag, 27. Juni 2011

Der gute alte Besen....

Eigentlich schon fast ein altmodisch Relikt, oder? Wir haben doch unsere tollen Staubsauger, da brauchen wir einen Besen höchstens draußen (es sei denn man macht es wie meine Nachbarin, die staubsaugt auch den Vorgarten und die Auffahrt...).

Als Mama von Kindern die nicht besonders gut und viel schlafen habe ich die Vorzüge des Besens aber wieder neu entdeckt:
Kam ich endlich vom Spaziergang wieder, endlich mit einem schlafenden Kind hätte ich es mit dem Staubsauger nur wieder aufgeweckt. Also habe ich zum Besen gegriffen und da wir im Erdgeschoss Fliesen haben hatte ich Böden auch schnell sauber - und das Kind schlief weiter!

Der gute, alte Besen ist auch sehr praktisch, um verstreutes Spielzeug und Kleinteile (z. B. Playmobil oder Lego) erst mal auf einen Haufen zusammenzukehren, dann ist das Aufräumen viel einfacher.

Bei größeren Krümeleien wird der Staubsaugerbeutel nicht direkt so voll, wenn man das Grobe erst mal auffegt. Hausaufgaben machende Kinder fühlen sich vom Besen nicht gestört.

Der Staubsauger ist natürlich unschlagbar schnell und einfach....

Ich nutze also munter beides, je nach Situation und Zeit. Inzwischen habe ich mir einen Besen mit "verlängerter" Kehrschaufel besorgt, so dass ich im Stehen direkt auf das Kehrblech fegen kann. Sehr praktisch. Diese Dinge gibt es übrigens sehr günstig bei unserem liebsten schwedischen Möbelhaus....

Und wieder mal lautet das Fazit: Manches kann man auch einfach mal anders als gewohnt machen!
Liebe Grüße

Verlinkt bei:

Kommentare:

Karoline hat gesagt…

Ähnliche Erfahrungen habe ich auch gesammelt. Bevor ich Kinder hatte, hatte ich nur einen Staubsauger, eine Kehrschaufel und einen kleinen Besen. Aber wenn mehrmals täglich Kekskrümel und Co. weggemacht werden müssen, holt man dann doch lieber den flinken Besen.
Liebe Grüße
Karoline

Andrea hat gesagt…

Hallo ihr !

Einen Besen besitze ich nicht und ich brauche auch keinen. Meine Kinder lieben das saugen und schlafen auch gerne mal dabei ein, so hatte ich nie das Problem und kann sagen: ich finde das Saugen viel gründlicher, als das kehren.

Da wir einen beutellosen Sauger haben, ist es mir auch ziemlich egal, wieviele Krümmel der Sauger aufsaugt, sie landen eh in meinem Mülleimer.

Und ich sauge bei Bedarf dann lieber mehrmals am Tag.

Wenn ich gar keine Zeit habe und nur schnell die Krümmel wegmache, dann nehme ich einen Wischer mit einem trockenen Mob.

Viele liebe Grüße
Andrea

elsie hat gesagt…

Besen? Ja, den brauche ich jeden Tag mehrmals. Und zum Treppe kehren sind immer noch Handfeger und Kehrblech das praktischste und sauberste Werkzeug.
;-)

Liebe Grüße

Stephanie hat gesagt…

Ja, so unterschiedlich kann man es machen...

Elsie, mit der Treppe hast du völlig recht, die mache ich auch meistens mit dem Besen. Mit dem Staubsauger geht es dann ab und zu nochmal gründlich in Ecken...

Einen weiteren Vorteil hat der Besen noch: Er macht keinen Lärm! Manchmal benutze ich ihn nur deshalb..... ein bisschen mehr Ruhe...

Liebe Grüße und Danke an euch alle für die Kommentare!
Stephanie

elsie hat gesagt…

;-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...