Donnerstag, 14. April 2011

Tee-Lexikon Teil 1

Letzten Freitag habe ich über die ostfriesische Teestunde geschrieben und versprochen, euch heute einige "Fachbegriffe" zu erklären.

Ich beginne mit dem Buchstabensalat, den man manchmal auf Teepackungen findet: FTGFOP - was heißt das denn?
So sieht ein Blatttee von bester Qualität aus - ein FTGFOP-Tee. Ihr könnt die großen Blätter und vielleicht auch die helleren Blattspitzen erkennen.

Die Buchstaben stehen für verschiedene Qualitätsmerkmale von Tee:
P= Pekoe: Dies ist die englische Form des chinesischen Wortes "Pak-ho", mit dem die feinen Haare von Neugeborenen bezeichnet werden. So wurden die zarten, noch mit Flaum überzogenen Knospen des Teestrauchs genannt. Heute bestehen Pekoe-Tees aber nicht mehr nur aus diesen jungen Blättern.
O= Orange: Es ist nicht ganz klar, woher dieser Begriff kommt. Vielleicht war ursprünglich ein Tee gemeint, der mit Orangenblüten aromatisiert wurde. Vielleicht wurde dieser Begriff auch von den Holländern geprägt, die damit einen "königlich" guten Tee bezeichneten (Oranje= niederländisches Königshaus).
Heute ist "Orange Pekoe" nur noch eine Bezeichnung für die Größe von Teeblättern.
F= Flowery: also blumig. Hier wurden die jüngsten Blätter zu Tee verarbeitet.
G= Golden: Der Tee enthält helle Spitzen (Tips). Die Spitzen der Teeblätter haben eine weniger lange und starke Fermentation hinter sich. Diese Bezeichnung gibt es nur bei Assam- und Darjeeling-Blatt-Tees.
T= Tippy: Tips sind die Blattspitzen der Teeblätter. Tippy heißt einfach, dass junge Blätter verwendet wurden, sagt aber nicht so viel über die Qualität aus. Im  fertigen Tee erkennt ihr junge Blätter daran, dass sie heller sind als die anderen Blätter.



Wichtig ist auch, die verschiedenen Blattgrade von Tee zu kennen:
Blatttees: Haben meistens die beste Qualität. Häufig sind sie im Geschmack feiner und zarter als die kleinen Blattgrade. V. a. Darjeeling wird in Blattqualität angeboten. Die besten Qualitäten von Blatttee sind:
FOP = Flowery Orange Pekoe
GFOP = Golden Flowery Orange Pekoe
TGFOP = Tippy Golden Flowery Orange Pekoe
FTGFOP = Finest Tippy Golden Flowery Orange Pekoe

Es gibt auch noch folgende Qualitäten bei Blatttees:
OP = Orange Pekoe: Größere Blätter als bei der FOP-Qualität
P, FP = Pekoe und Flowery Pekoe: Kürzeres, gröberes und nicht so fein gerolltes Blatt wie im OP, aber kräftigerer Aufguss.

Broken-Tees (B):
Broken-Tees enthalten keine ganzen Blätter sondern zerkleinerte Blätter. Diese entstehen ganz natürlich beim Rollen der Teeblätter. Die Qualität ist nicht schlechter als bei Blatttees. Der Aufguss ist kräftiger, da die zerkleinerten Blätter dem Wasser mehr Angriffsfläche bieten. Grundsätzlich gibt es die gleichen Topgrade wie beim Blatt-Tee:
FBOP = Flowery Broken Orange Pekoe
GFOP = Golden Flowery Broken Orange Pekoe
TGFOP = Tippy Golden Flowery Orange Pekoe
Eine weitere häufige Qualität bei Broken-Tees ist BOP = Broken Orange Pekoe: gut gerollte Blätter, eine kräftigeres Aroma als die oben genannten Qualitäten.
So sieht ein Broken-Tee aus.

Fannings (F):
Noch weiter zerkleinerte Teeblätter, wird meistens für Teebeutel verwendet, da sie sehr ergebig und kräftig im Aufguss sind.
Meiner Einschätzung nach dürfte es sich hierbei um einen Fannings handeln, auf der Packung stand nichts. Für Dust ist die Sortierung noch zu grob.

Dust (D):
Ist die feinste Aussiebung von Teeblättern, die bei der Fabrikation entsteht. Besonders ergiebig, wird daher ebenfalls oft für Beuteltees genutzt.

So, jetzt brummt euch wahrscheinlich der Kopf! Für den Anfang könnt ihr euch einfach merken: Je mehr Buchstaben - umso besser die Qualität!

Im zweiten Teil des Tee-Lexikons werde ich euch etwas zu den verschiedenen Anbaugebieten und Teesorten erzählen.

Ich habe meistens einen hochwertigen Tee zum Genießen und einen ergiebigeren Broken- und Fanningstee für jeden Tag zuhause.
Welche Teequalitäten bevorzugt ihr?

1 Kommentar:

Verena hat gesagt…

Liebe Stephanie,
ich danke Dir für die Erklärungen! Ich trinke wahnsinnig gerne Kräuter - und Früchtetees. Die ganzen Abkürzungen kannte ich gar nicht.
Ganz liebe Grüße,
Verena

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...