Mittwoch, 20. April 2011

Ostergarten


In diesem Jahr haben wir zum ersten Mal einen Ostergarten gestaltet. Die Kiste ist mit Moos ausgelegt, oben links ist ein kleiner Hügel. Dort werden wir am Karfreitag ein Kreuz reinstecken. Die Steine unten links stellen die Stadt Jerusalem dar, die Steine oben rechts das Grab, das wir dann mit dem Stein verschließen können. Die Blätter und Blüten stehen für den Palmsonntag, den Einzug in Jerusalem. Am Ostermorgen können wir dann den Stein vom Eingang des Grabes entfernen, den Garten mit Blumen schmücken und ein Teelicht vor das Grab stellen. So wird die Ostergeschichte für die Kinder erfahrbarer.

Verlinkt bei: 

Kommentare:

Katja hat gesagt…

Was für eine wunderschöne Idee! Vielleicht schaffen wir das ja auch noch... die Kinder hätten da bestimmt Spaß dran.

Nickel hat gesagt…

Tolle Idee! Das merk ich mir für nächstes Jahr, dieses Jahr schaff ichs nicht mehr.
Es gibt auch richtige Osterkrippen, kennst du die? Wir hatten eine im Kindergottesdienst, das ist auch wirklich schön zur Darstellung der Ostergeschichte!

Stephanie hat gesagt…

Ja, kenne ich! Während der Kinderkartage wird immer so eine Osterkrippe aufgebaut, im ehemaligen Chorraum unserer umgestalteten Kirche. Die Kinder fanden das in den letzten Jahren schon immer total interessant, jetzt durften sie selber beim Aufbauen helfen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...