Mittwoch, 27. April 2011

Die Macht des Lobens

Kinder suchen die Aufmerksamkeit ihrer Eltern - wenn sie keine andere Möglichkeit haben, um Aufmerksamkeit zu bekommen, machen sie lieber Unfug und lassen sich bestrafen, als nicht beachtet zu werden. Darum ist es wichtig, Kindern Aufmerksamkeit für positive Verhaltensweisen zu geben, also kurz gesagt: Sie zu loben!


Auch bei den Lebensregeln der Duggar-Familie hatten wir dieses Thema: Achte darauf, wofür du dein Kind lobst - es wird es oft tun!

Das heißt natürlich nicht, dass wir unsere Kinder permanent für jede Selbstverständlichkeit loben sollen, das ist auch nicht Sinn der Sache. Aber wenn wir ein darauf achten, werden sich sicher viele Gelegenheiten geben, die Kinder zu loben und zu ermutigen. Ich muss meine siebenjährige Tochter nicht dafür loben, dass sie sich alleine anzieht - aber wenn sie eine besonders hübsche Kombination auswählt, kann ich sie dafür loben und ihr sagen wie gut ihr das steht.

Ich versuche auch immer, die Absicht hinter den Aktionen der Kinder zu verstehen. Vielleicht ist ein voller Becher umgekippt - aber bei dem Versuch, der kleinen Schwester etwas einzugießen. Dann versuche ich, nicht allzusehr zu schimpfen und die gute Absicht zu loben.

Ich finde es auch wichtig wahrzunehmen, wenn die Kinder versuchen mir zu helfen und mir Arbeit abzunehmen: Die Kinder freuen sich, wenn ihre Bemühungen wahrgenommen werden und sie eine wirkliche Hilfe sein dürfen (und irgendwann sind sie es tatsächlich auch).

Für die Beziehungen der Geschwister untereinander finde ich es sehr wichtig, über die anderen positiv zu sprechen und Verhaltensweisen zu erklären. Z. B.: "Die Kleine wollte deinen tollen Legoturm nicht kaputtmachen. Sie ist noch etwas ungeschickt, aber sie freut sich so sehr, wenn sie mit dir spielen darf!"
Oder: "Deine große Schwester wollte dich nicht ärgern. Sie hatte Angst, dass du auf die Straße fährst und wollte dich beschützen." Natürlich kann man nicht über alles in dieser Weise reden, aber die Geschwisterbeziehungen profitieren davon, wenn die Kinder sich darüber im Klaren sind, dass sie den Geschwistern wichtig sind.

Letztlich läuft es darauf hinaus, sich auf die positiven Dinge zu konzentrieren und die wahrzunehmen (was natürlich nicht heißen darf, dann man negatives Verhalten ignoriert). Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Verlinkt bei:

Kommentare:

Nickel hat gesagt…

Witzig, darüber hab ich heute auch viel nachgedacht :) Danke für den inspirierenden Beitrag!

Stephanie hat gesagt…

Schön, das er dir gefallen hat!

Katja hat gesagt…

Da kann ich Dir nur zu 100% zustimmen! Vor allem der Versuch herauszufinden, warum die Kinder etwas getan haben (bevor man anfängt zu schimpfen) ist sooo wichtig (und oft sooo schwierig durchzuführen - jedenfalls wenn man so impulsiv ist wie ich...). Finde den Duggar-Spruch so toll!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...