Montag, 7. März 2011

Hinter der Maske....

Helau und Alaaf, es ist Karneval!
Ich bin nicht gerade ein Fan der fünfte Jahreszeit und hier ist auch keine Karnevalshochburg, aber trotzdem kommt man am Karneval nicht ganz vorbei. Spätestens mit Kindergartenkindern ist man dabei.

Manche Masken tragen wir aber das ganze Jahr.
Und am liebsten tragen wir die "Bei mir ist alles perfekt"-Maske. Wir möchten, dass die anderen gut von uns denken, darum tun wir gerne so, als liefe alles wie von selbst. Das geht ja schon beim Durchschlafen der Babys los! Viele kennen bestimmt die Situation: Alle Kinder schlafen durch - nur das eigene nicht! Man macht sich Vorwürfe, hält sich für eine schlechte Mutter - bis beim genaueren Hinsehen herauskommt, dass die anderen Kinder zwar "durchschlafen", aber viermal in der Nacht nach dem Schnuller schreien! Oder dass das Kind, dass immer bis 10 Uhr morgens schläft, auch jeden Abend bis um elf wach ist..... Aber alles läuft ja perfekt!

Ich habe festgestellt, dass ganz viele Schranken fallen, wenn ich diese Maske absetze.
Als ich mich vor einiger Zeit mit einer anderen Mutter unterhielt kam das Thema natürlich auf den Schlaf unserer fast gleichaltrigen Jüngsten. Als ich sagte, dass meine Maus vor dem Einschlafen noch immer stillt, war meine Bekannte total erleichtert und traute sich, von ihren Still- und Einschlafproblemen (bzw. die ihres Kindes) zu erzählen. Hätte ich so getan, als liefe alles völlig problemlos, hätten wir dieses gute Gespräch, und das Gefühl: Gott sei Dank, das ist nicht nur bei uns so! - nicht gehabt.

Solche Situationen habe ich schon oft erlebt. Darum will ich versuchen, die "Bei mir ist alles perfekt"-Maske abzusetzen. Damit mache ich mich vielleicht angreifbar - aber auch nahbar für andere.

Einen schönen Rosenmontag wünscht Euch
Stephanie

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...