Mittwoch, 16. März 2011

Halte deine Hand über unsere Kinder!

Halt deine Hand über unsere Kinder!
Komm und segne ihr Leben, Herr!

Halte sie fest,
wenn sie frei balancieren
auf dünnem Seil
mit dem Wind im Gesicht.

Halte sie warm,
wenn sie zittern und frieren,
weil die Kälte der Welt
ihr ihre Jacken kriecht.

Halte sie aus,
wenn sie jammern und klagen
und aller Welt
auf die Nerven gehn.

Halte sie hoch,
wenn sie selber was wagen
und die Prüfungen des Lebens
alleine bestehn.

Halte uns aus,
wenn wir sie nicht verstehen,
uns an sie klammern, weil Eltern so sind.
Halte ihr Herz, wenn sie eines Tags gehen
und dann gib du ihnen Rückenwind!     (Martin Buchholz-Fiebig)

Liebe Grüße
Stephanie

1 Kommentar:

Nellystories hat gesagt…

Was ein wunderschöner Spruch! Ich bin ja schon in dem Stadium loslassen zu müssen. Meine Älteste wird im Mai 18. Es ist schön und richtig und gut zu sehen, wie selbstbewußt sie geworden ist und wie sehr sie sich auf die "Selbständigkeit" freut. Trotzdem erfüllt es mich mit großer Traurigkeit, denn für mich bleibt sie mein "Baby". Mein Mann hat sie auf seinen Schultern zum ersten Kindergartentag getragen, wir haben mit ihr gesungen und Laternen gebastelt, auf den Nikolaus gewartet usw. und so fort. Plötzlich ist sie groß und pocht auch auf diese Tatsache, wie sich die Eltern dabei fühlen, sagt einem vorher keiner. Es ist alles richtig und gut so und doch tut es sehr weh.
Nun ja, das einzig Beständige im Leben ist die Veränderung! Auch wenn es nicht leicht fällt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...