Montag, 21. März 2011

Fastenzeit mit Katja und Stephanie Teil 2 - Gesundheit

Jetzt sind wir schon in der zweiten Fastenwoche und auch in der zweiten Woche unserer Fastenaktion!
Jeden Montag schreiben Katja und ich zu einem gemeinsamen Thema für die Fastenzeit. Katjas Post zum Thema: Zeit für mich! findet ihr hier.

Ursprünglich ist Fasten ja rein körperlich gemeint: Der Verzicht auf Fleisch oder auch der völlige Verzicht auf feste Nahrung für eine festgesetzte Zeit. Dann gibt es natürlich auch noch das Heilfasten.

Ich möchte in dieser Fastenzeit auch etwas für meine Gesundheit tun. Ich verzichte auf Chips, was sich auf der Waage schon anfängt bemerkbar zu machen. Zusätzlich möchte ich noch an einem Tag in der Woche komplett auf Süßes verzichten.

Aber Verzicht alleine reicht mir nicht, ich möchte meinem Körper auch bewusst etwas Gutes tun. Ich mache zwei- bis dreimal pro Woche ein kleines Workout (ist das nicht ein schönes Wort!- klingt viel besser als: Ich mache ein paar Gymnastikübungen) und versuche viel draußen unterwegs zu sein.

Zusätzlich versuche ich noch, ein paar zusätzliche Vitamine zu bekommen, meistens in Form eines großen Glases Vitaminsaft-Schorle. Viel trinken ist ja auch wichtig!
Aber Vorsicht: Eine Extraportion Vitamine ist nicht immer und für jeden das Richtige! Da ich unsere Jüngste noch stille brauche ich einfach einen zusätzlichen Vitaminschub. Fragt im Zweifelsfalle euren Arzt!

Wenn ich mich schlapp und müde fühle ist es meistens Zeit für eine Kur mit Kräuterbluttabletten. Auch wenn keine Wirkung bewiesen ist schwören Hebammen (und Schwangere) darauf, um den Eisenspiegel des Blutes auf einem guten Niveau zu halten. Also: Bei mir wirkt es!
Außerdem nehme ich noch Schüßler-Salze: Morgens 3 Tabletten Nr. 5 (Kalium Phosphoricum), mittags 3 Tabletten Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) und abends 3 Tabletten Nr. 7 (Magnesium phosphoricum), jeweils in etwas heißem Wasser aufgelöst. Nr. 5 ist gut für die Nerven, Nr. 3 stärkt die Abwehrkräfte und Nr. 7 entspannt und hilft beim Einschlafen.

Auch ganz wichtig: Genug Schlaf! Wir lassen uns gerne von Fernsehen und Computer wach halten, außerdem kann man die Zeit abends ja gut nutzen, wenn die Kinder schlafen....
Aber wenn wir zuwenig Schlaf bekommen, dankt unser Körper uns das nicht! Damit wir voll einsatzfähig sind und für unsere Familien ganz dasein können, sollten wir darauf achten, dass wir genügend Schlaf bekommen - auch wenn wir dafür mal früher ins Bett gehen müssen!

Einen weitern Fitnessfaktor sollten wir auch nicht unterschätzen: Unsere Kinder!
Wetten die Kleinen freuen sich, wenn es mit dem Fahrrad zum Kindergarten geht? Und warum nicht nachmittags mit dem Sohn eine Runde Fußball draußen spielen?

Kommen wir in Bewegung - für uns, und für unsere Familien!

Dieser Post ist verlinkt bei:
Liebe Grüße
Stephanie

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...