Sonntag, 27. Februar 2011

Pendler-Alltag

Ich träume oft davon, wie es wäre wenn mein Mann hier vor Ort arbeiten würde: Er würde morgens erst um 8:00 Uhr losfahren müssen, mittags käme er für eine Stunde zum Essen nach Hause und um spätestens fünf wäre er wieder zuhause.....

Die Realität sieht anders aus: Mein Mann verlässt das Haus um ca. 7:00 Uhr und kommt um kurz vor sechs abends zurück.
 Das heißt einerseits, dass ich den Alltag mit drei Kindern und den dazugehörigen Terminen im Grunde alleine stemmen muss und andererseits, dass mein Mann vom alltäglichen Leben der Familie fast ausgeschlossen ist.

Die einzige Mahlzeit, die wir während der Woche mit allen Familienmitgliedern einnehmen können ist das Abendessen. Bevor wir Kinder hatten, habe ich grundsätzlich abends gekocht, aber mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter ist das nicht mehr praktikabel. Ich koche mittags, mein Mann macht sich in der Regel das Essen bei der Arbeit warm. Entweder unser Essen vom Vortag oder eine Portion die ich vorher eingefroren hatte. Abends gibt es das klassische Butterbrot, Milchreis, armer Ritter oder Ähnliches.

Morgens stehe ich extra früh auf, um noch mit meinem Mann frühstücken zu können. An manchen Tagen ist das die einzige Zeit, in der wir uns in Ruhe unterhalten können. Tagsüber versucht er, mindestens einmal anzurufen un auf dem aktuellen Stand zu sein. Bevor er abends nach Hause kommt holt er wenn nötig die Kinder bei ihren Freunden ab - was für mich eine wirklich große Hilfe ist.

Was ich wirklich vermisse ist die Möglichkeit, sich nach der Arbeit für 10 Minuten bei einer Tasse Kaffee zu unterhalten - dann ist bei uns schon Zeit fürs Abendessen.

Wie geht ihr mit familienunfreundlichen Arbeitszeiten um?

Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche!
Stephanie

Kommentare:

Mum kreativ hat gesagt…

Liebe Stephanie,
mein Mann arbeitet vor Ort und geht trotzdem schon um 6.30h aus dem Haus und kommt oft erst 17.30h zurück (außer Freitags 14h). Manchmal bleibt da alles zuhause eben an uns Familienmanagerinnen hängen ;). Solange die Kids noch klein sind hat man wenigstens noch den Abend als Paar. Später muss man diese Zeiten bewusst einplanen ;).
Andererseits können wir froh sein, dass unsere Männer Arbeit haben.
Einen guten Start in die neue Woche und bis morgen bei den GMG ;)
LG von Claudia

Verena hat gesagt…

Liebe Stephanie,
leider kenne ich das nur zu gut! Mein Mann geht auch früh um kurz nach sieben aus dem Haus ( und im Winter muss ich ihn immer zum Bahnhof fahren mit allen 3 Kindern) und abends kommt er erst um 21.00h nach Hause. Ich kenne es nicht anders und daher habe ich mich schon früh damit angefreundet und arrangiert. ;) Aber das Gute ist, dass es ja das Wochenende gibt und das verleben wir immer ganz intensiv zusammen!
Alles Liebe,
Verena

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...