Donnerstag, 24. Februar 2011

An einem Tisch....

Gemeinsame Mahlzeiten mit der ganzen Familie sind mir sehr wichtig!
      
Wenn die Familie gemeinsam isst, ernähren sich die Kinder gesünder und leiden seltener unter Übergewicht. Beim gemeinsamen Essen hat jeder Gelegenheit von der Schule, Kindergarten oder Arbeit zu erzählen. Oft kommen gerade bei Tisch die interessantesten Gespräche zustande.
Ich finde es sehr traurig, dass es anscheinend immer üblicher wird, dass jedes Familienmitglied für sich alleine isst, wann und wo es gerade passt. Natürlich machen Schul- und Arbeitszeiten es nicht immer möglich, jede Mahlzeit gemeinsam einzunehmen, aber je mehr gemeinsame Mahlzeiten, desto besser!

Zusammen am Tisch zu essen ist auch eine gute Gelegenheit für ein Tischgebet!
Ja, es ist für uns selbstverständlich, dass wir jeden Tag genug zu essen haben, dass wir ein Dach über dem Kopf haben, fließendes Wasser, eine Krankenversicherung und ein funktionierendes Gesundheitsystem, Kleidung, Sicherheit.... Aber wir sollten nicht vergessen, dass das für die meisten Menschen auf der Erde nicht selbstverständlich ist! Wir haben allen Grund, dankbar zu sein, und das sollten wir unseren Kindern auch vermitteln!

Das klassische Tischgebet wirkt zugegebenermaßen nicht sehr attraktiv - Hände falten, Kreuzzeichen und "Komm Herr Jesus..." herunterleiern.... Aber es gibt auch Alternativen:

- An den Händen halten:
Das kennen wir doch von: "Piep, piep, piep - wir haben uns alle lieb! Piep, piep, piep - guten Appetit!" Man kann aber auch jedes andere Gebet (oder ein freigesprochenes) auf diese Weise beten.
Wer möchte, kann "Piep, piep, piep" auch umdichten: "Gott hat uns alle lieb!"

- Mit viel Rhythmus:
Im Takt von "We will rock you" klatschen, dazu wird gesprochen/gerappt: "Für dich und für mich ist der Tisch gedeckt, hab Dank lieber Gott, dass es uns gut schmeckt!" Am besten zweimal wiederholen und mit einem kräftigen "Amen" beenden!

- In zahlreichen Gebetbüchern für Kinder findet man tolle Ideen für pfiffige, moderne Tischgebete. Ein Beispiel: "Für Spaghetti, lang und schlank, sag ich meinem Schöpfer Dank. Ebenso für die famose, leckere Tomatensauce!"
Es gibt auch Gebetswürfel, Karteien und noch vieles mehr, um sich noch weitere Anregungen für Tischgebete zu holen.

- Man  kann auch nach dem Essen beten! Ein Beispiel: "Lieber Gott ich hab vergessen, Dir zu Danken vor dem Essen! Magen voll und Teller leer, so dank ich Dir halt hinterher!"


Amen!

Liebe Grüße
Stephanie

Dieses Posting wurde verlinkt bei womenlivingwell-courtney.blogspot.comtime-warp-wife.blogspot.com und  goodmorninggirls.org.

1 Kommentar:

Verena hat gesagt…

Liebe Stephanie,
bin ganz Deiner Meinung!Ich finde es auch sehr, sehr wichtig gemeinsam zu Essen! Wir beten auch vor jeder Mahlzeit, aber ein freies Gebet (nichts auswendig gelerntes, einfach was direkt vom Herzen kommt).
Liebe Grüße,
Verena

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...